NEWS // Spiele

Zurück

Mittwoch 05.09.2018

Eintracht siegt im Test

5:0-Erfolg beim FSV Barleben

Die Löwen gewannen das Testspiel beim FSV Barleben am Mittwochabend mit 5:0. Durch Tore von Samuel Abifade und Leandro Putaro lag die junge Elf von Henrik Pedersen zur Halbzeit mit 2:0 in Führung. Im zweiten Abschnitt sorgten Arbnor Muja, Gustav Valsvik und erneut Putaro für den Endstand.

Pünktlich um 18 Uhr wurde der Test zwischen den Blau-Gelben und dem Verbandsligisten FSV Barleben auf dem "Sportplatz am Anger" angepfiffen. Nach den ersten fünf Minuten, in denen die Hausherren den Ball teilweise in den eigenen Reihen halten konnten, übernahmen die Löwen das Kommando. Mit hohem Tempo und schnellem Passspiel erarbeiteten sie sich in Person von Putaro (5., 10., 14. Minute) eine Reihe von Möglichkeiten. Für die Führung sorgte dann Abifade, der rechts im Strafraum zum Abschluss kam und ins linke Eck vollendete. Die Mannschaft von Henrik Pedersen erspielte sich auch in der Folge Chancen im Minutentakt, allein die Torabschlüsse kamen noch zu unpräzise. In der 42. Minute zeigte sich Ivan Franjic gedankenschnell und führte einen Freistoß im Mittelfeld schnell aus. Seinen Steilpass verwandelte Putaro zum 2:0-Pausenstand.

Späte Treffer zum Endstand

In der zweiten Hälfte machten die Löwen weiter, wo sie in Halbzeit eins aufgehört hatten: Wieder erspielte sich die Mannschaft eine Reihe von Torchancen. So scheiterte Valsvik nur knapp mit einem sehenswerten Volleyschuss (60.), Abifade schoss aus guter Position ebenfalls hauchdünn über die Querlatte (62.). Während der Gegner fleißig durchwechselte, tauschte Pedersen nur dreimal: In der 63. Minute kamen Leon Bürger und Arbnor Muja für Eric Veiga und Ayodele Adetula ins Spiel, Hauke Bartels ersetzte zudem Abifade (76.). In der 80. Minute legte Blau-Gelb in Person von Muja schließlich den dritten Treffer nach. Nur zwei Minuten später brachte Franjic einen Freistoß aus dem linken Halbfeld präzise zum Tor, wo Valsik hochstieg und zum 4:0 einköpfte. In der 87. Minute traf Putaro zum zweiten Mal: Nach einer Flanke von Niko Kijewski stand die Nummer elf der Löwen goldrichtig und sorgte per Kopf für den 5:0-Endstand.

Stimmen

Henrik Pedersen
"Wir haben vor dem Spiel gesagt: Egal wer der Gegner ist, wir müssen bei uns bleiben. Meine Jungs haben das heute super gemacht. Wir waren sehr aggressiv im Pressing und Gegenpressing und hatten ein gutes Balltempo. Gerade gegen tiefstehende Gegner müssen wir schnell und einfach spielen und viele Jungs im Strafraum haben. Wir haben fünf Tore gemacht, das ist gut - aber wir hatten die Chancen für einige mehr. Wir werden in der nächsten Woche daran arbeiten, noch gefährlicher zu werden und mehr Tore zu machen."

Leandro Putaro
"Für mich persönlich war es schön, die ersten Tore für Braunschweig zu machen. Wir haben wie erwartet gegen einen tiefstehenden Gegner gespielt und haben das ganz gut gemacht. Gerade in der zweiten Halbzeit hatten wir ein gutes Gegenpressing. Das Spiel war wichtig für uns und jetzt geht der Blick weiter nach vorne." 

Eintracht
Bangsow - Kijewski, Valsvik, N. Otto, Becker - Veiga (63. Bürger), Fürstner, Franjic - Adetula (63. Muja), Putaro, Abifade (76. Bartels)

Tore
0:1 Abifade (18.)
0:2 Putaro (42.)
0:3 Muja (80.)
0:4 Valsvik (82.)
0:5 Putaro (87.)

Zuschauer
359

Fotos: eintracht.com

nach oben