NEWS // Spiele

Zurück

Samstag 15.09.2012

Eintracht siegt weiter - 1:0 gegen Regensburg

Kruppke erzielt goldenen Treffer

Die Siegesserie der Löwen in der 2. Bundesliga hält an. Am fünften Spieltag der 2. Bundesliga feierte das Team von Trainer Torsten Lieberknecht den fünften Erfolg und führt damit die Tabelle mit 15 Punkten souverän an. Das Tor des Tages erzielte Kapitän Dennis Kruppke (67.) per Kopf.

Jonas Erwig-Drüppel feierte ein gelungenes Pflichtspiel-Debüt bei den Löwen

„Es war das schwere Spiel, das wir im Vorfeld erwartet hatten. Wir wussten, dass heute Geduld nötig sein würde. Letztendlich war es dann eine Standardsituation, die du brauchst, um das Spiel zu deinen Gunsten zu entscheiden“, erklärte Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht auf der abschließenden Pressekonferenz.


Gegen den Jahn wartete der Pfälzer mit einer kleinen Überraschung auf. Erstmals stand Neuzugang Jonas Erwig-Drüppel in der Startelf des aktuellen Zweitliga-Tabellenführers. Der 21-jährige Rechtsaußen erhielt den Vorzug gegenüber Raffael Korte. „Jonas hat im Training und bei der U23 gute Leistungen gezeigt und sich so einen Einsatz verdient. Er hat seine Sache heute sehr ordentlich gemacht“, lobte Lieberknecht seinen Schützling.


Sembolo verpasst Führung für den Jahn


Eintracht übernahm von Beginn an die Initiative und war um Spielkontrolle bemüht. Doch der Jahn machte es den Löwen nicht leicht, störte konsequent und unterband somit früh die Offensivbemühungen der Gastgeber. Dabei versteifte sich das Team von Trainer Oscar Corrochano keineswegs nur auf das Verteidigen, sondern setzte mit schnellem Umschaltspiel das ein ums andere Mal gefährliche Nadelstiche.


Einer davon hätte nach zehn Minuten fast zum frühen Rückstand aus Sicht der Löwen geführt. Ken Reichel hatte den Ball zuvor im Mittelfeld verloren und somit die Regensburger Chance durch Francky Sembolo eingeleitet. Doch der Angreifer des Jahn kam im Duell mit Daniel Davari ins Straucheln, sodass es bei einer Schrecksekunde für die 19.670 Fans blieb. Der gute Schiedsrichter Christian Fischer ließ zu Recht weiterlaufen.


Zudem musste Deniz Dogan verletzungsbedingt frühzeitig raus (18.). Die erste Diagnose am Spielfeldrand lautete Adduktorenzerrung. Für den Innenverteidiger kam Steffen Bohl zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz in dieser Saison. Danach stellte Lieberknecht um. Marcel Correia rückte neben Ermin Bicakcic in die Innenverteidigung und Bohl nahm den Platz des Portugiesen auf der rechten Abwehrseite ein.

Dennis Kruppke trifft zum 1:0 für die Eintracht


In der Folge verflachte die Partie ein wenig. Eintracht war zwar weiter optisch leicht überlegen, gefährliche Strafraumszenen ergaben sich gegen die gut organisierten Gäste aus Bayern jedoch nicht. Erst Mitte des ersten Durchgangs kam wieder etwas Feuer in die Begegnung. Zunächst schoss der fleißige Domi Kumbela nach Kopfballvorlage von Dennis Kruppke aus 17 Metern über das Tor (27.), dann hielt Jahn-Keeper Michael Hofmann einen Volley-Distanzschuss von Norman Theuerkauf ganz stark (32.). So ging es torlos in die Halbzeit.


Kruppke schlägt eiskalt zu


Unverändert kamen beide Teams aus der Kabine. Eintracht versuchte sofort wieder Druck aufzubauen. Im entscheidenden Augenblick fehlte jedoch meist die letzte Konsequenz vor dem Tor. Bei Reichels Hereingabe von der linken Seite war erneut Hofmann zur Stelle und kam vor dem lauernden Kruppke an den Ball (49.). Nach einer guten Stunde brachte Lieberknecht mit Joker Orhan Ademi für Erwig-Drüppel noch einmal eine frische Kraft für die Offensive. Eintracht war nun am Drücker und verlagerte das Spiel mehr und mehr in die Regensburger Hälfte, die in dieser Phase Probleme hatten, sich von der Umklammerung der Löwen zu befreien.

Orhan Ademi und Ermin Bicakcic freuen sich mit Torschütze Dennis Kruppke (v.l.n.r.)


Pech hatten die Hausherren in der 60. Minute: Standard-Spezialist Kevin Kratz zirkelte einen 20-Meter-Freistoß von halblinks an die Latte. Hofmann wäre ohne Abwehrchance gewesen. Schließlich brachte eine erneute Standardsituation den Erfolg. Eine Kratz-Ecke landete genau auf dem Kopf von Kruppke, der am kurzen Pfosten zum 1:0 für die Gastgeber einnickte und das EINTRACHT-STADION damit in ein Tollhaus verwandelte (67.). Nur drei Minuten später hätte der 32-Jährige nach schönem Zusammenspiel mit Ademi seinen Doppelpack schnüren können, doch im Duell mit Hofmann behielt der Jahn-Keeper diesmal die Oberhand.


Im Anschluss daran agierten die Löwen - bei denen eine Viertelstunde vor Schluss auch der chinesische Neuzugang Chengdong Zhang sein Debüt feierte - souverän und feierten somit den fünften Sieg im fünften Spiel. Regensburg fehlte in der Offensive am Ende die nötige Durchschlagskraft, um die Eintracht-Defensive noch einmal in Bedrängnis zu bringen. Bemerkenswert dabei: Es war bereits der vierte Zu-Null-Sieg in der noch jungen Saison. „Wir sind froh über den heutigen Erfolg. Es waren hart umkämpfte drei Punkte gegen eine sehr gut verteidigende Regensburger Mannschaft“, zollte Lieberknecht den Gästen Respekt für deren couragierten Auftritt.


Somit fährt Eintracht am kommenden Wochenende als verlustpunktfreier Tabellenführer nach München. Am Sonntag, dem 23. September trifft man dort um 13.30 Uhr auf den TSV 1860 München.

Das Spiel in voller Länge, eine Highlight-Zusammenfassung, die anschließende Pressekonferenz sowie Spieler-Interviews gibt es bei Eintracht-TV.

Die weiteren Ergebnisse des 5. Spieltages

FC Ingolstadt - Union Berlin 2:1 (1:1)

VfL Bochum - 1860 München 0:0

Energie Cottbus - FSV Frankfurt 2:2 (0:1)

SV Sandhausen - Dynamo Dresden 1:1 (1:0)

Hertha BSC - VfR Aalen 2:0 (0:0)

1. FC Kaiserslautern - MSV Duisburg 2:1 (1:0)

Erzgebirge Aue - SC Paderborn 0:1 (0:0)

1. FC Köln - St. Pauli 0:0

Weitere Fotos gibt es in der Bildergalerie

Fotos: Agentur Hübner & eintracht.com

 

nach oben