NEWS // Mannschaft

Zurück

Freitag 15.06.2018

Eintracht verpflichtet Ivan Franjic und Mergim Fejzullahu

Trainingsstart mit zwei weiteren Neuzugängen

Pünktlich zum Trainingsauftakt hat Eintracht Braunschweig mit Ivan Franjic (bis zum 30. Juni 2020) und Mergim Fejzullahu (30. Juni 2020 plus Option auf ein weiteres Jahr) zwei weitere Neuzugänge verpflichtet. 

Ivan Franjic (8. September 1997, 1,82 m) wechselt von Germania Halberstadt zu den Löwen. Für den Regionalligisten lief der Mittelfeldakteur in der vergangenen Saison 30 Mal auf, erzielte dabei vier Tore und bereitete sieben weitere Treffer vor. In der Jugend war der 20-Jährige unter anderem für Bayer 04 Leverkusen und den FC Erzgebirge Aue aktiv.

Mergim Fejzullahu (24. März 1994, 1,73 m) kommt von Alemannia Aachen an die Hamburger Straße. In der vergangenen Regionalliga-Saison gelangen dem 24-Jährigen in 30 Partien 15 Tore und acht Vorlagen. Bevor der offensive Mittelfeldmann 2016an den Tivoli wechselte, spielte er für die Jugendmannschaften von Fortuna Düsseldorf.

"Mergim hat in Aachen eine tolle Saison gespielt"

„Mit Ivan haben wir einen sehr vielseitig einsetzbaren Spieler zur Eintracht geholt, der uns bei diversen Spielbeobachtungen in Halberstadt aufgefallen ist. Mergim ist ein torgefährlicher, spielstarker Mittelfeldakteur, der in Aachen eine tolle Saison gespielt hat und unser Offensivspiel beleben wird“, so Eintrachts Sportlicher Leiter Marc Arnold zu den beiden Neuverpflichtungen, die seit 16 Uhr bereits mit der Mannschaft auf dem Platz stehen.

„Ich freue mich bei einem Traditionsclub mit so tollen Fans und einem tollen Stadion unterschrieben zu haben. Ich hatte vom ersten Tag an gute Gespräche mit den Verantwortlichen und dem Trainer, die mich überzeugt haben, mich für die Eintracht zu entscheiden“, erklärt Mergin Fejzullahu.

Ivan Franjic ergänzt: „Es ist eine tolle Möglichkeit, mich bei der Eintracht weiterentwickeln zu können und ich hoffe, dass wir eine erfolgreiche Zeit zusammen haben. Nun freue ich mich darauf, den Verein und die Stadt kennenzulernen.“

nach oben