NEWS // Spiele

Zurück

Sonntag 10.02.2019

Erste Niederlage im Jahr 2019

Löwen unterliegen Wehen Wiesbaden 2:3

Am 23. Spieltag unterlagen die Löwen dem SV Wehen Wiesbaden vor 17.015 Zuschauern im EINTRACHT-STADION mit 2:3 (1:2). Nachdem die Gäste durch Sascha Mockenhaupt in Führung gegangen waren (17.), sorgte ein Eigentor durch Daniel Kofi Kyereh für den zwischenzeitigen Ausgleich (23.). Agyemang Diawusie markierte mit seinem Treffer nur Minuten später die erneute Führung und den 1:2-Pausenstand (31.). Nach einer Stunde Spielzeit erhöhte Niklas Schmidt für die Hessen durch einen diskutablen Foulelfmeter auf 1:3, ehe der eingewechselte Yari Otto den Endstand erzielte (73.).

Ausgangslage

Legte man nur die Rückrundentabelle zugrunde, so kam es zum Spitzenspiel zwischen dem SV Wehen Wiesbaden (Platz eins) und der drittplattzierten Eintracht. Die Gesamttabelle zeigte jedoch ein anderes Bild, wobei der Vorletzte auf den Fünften traf. Die bisherige Bilanz vor dem sechsten Aufeinandertreffen beider Teams war relativ ausgeglichen verteilt. Zwei Eintracht-Siegen und zwei Unentschieden stand eine Niederlage gegenüber. Das Hinspiel in der BRITA-Arena endete nach einer torreichen zweiten Hälfte mit 3:3.

Aufstellung

André Schubert veränderte sein Team im Gegensatz zum 1:0-Auswärtserfolg in Zwickau auf zwei Positionen. In der Offensive standen für Mike Feigenspan und Philipp Hofmann Leandro Putaro und Julius Düker von Beginn an auf dem Platz. Bei den Gästen schickte Rüdiger Rehm die identische Elf ins Rennen, die am vergangenen Wochenende den 2:0-Sieg gegen Rostock einfahren konnte.

Highlights

17. Minute: Tor durch Sascha Mockenhaupt zum 0:1. Eine Ecke der Gäste bringt Niklas Schmidt direkt auf den Kopf von Mockenhaupt. Der Innenverteidiger kann die Kugel ohne große Bedrängnis aus knapp fünf Metern im Gehäuse der Eintracht unterbringen.

23. Minute: TOOOOOOOR FÜR DIE LÖWEN! Kijewski bekommt aus halblinker Position einen Freistoß zugesprochen. Putaro legt sich das Leder zurecht. Sein Freistoß kommt scharf auf den zweiten Pfosten. Dort will Kessel zum Ball gehen, doch Kyereh ist schneller und befördert das Leder zum Ausgleich über die eigene Linie.

31. Minute: Tor durch Agyemang Diawusie zum 1:2. Und die Gäste gehen wieder in Führung. Diawusie kommt in eine Dittgen-Flanke in den Fünfmeterraum der Löwen hereingerutscht und befördert den Ball im Liegen über die Linie.

34. Minute: Offener Schlagabtausch! Direkt wieder die Gelegenheit für Blau-Gelb. Putaro startet weit in der eigenen Hälfte einen Konter und legt dann raus auf Bär. Der Linksaußen flankt im zweiten Versuch in den Rückraum, wo Fürstner es direkt probiert und die Hereingabe volley nimmt. Doch Kolke ist zur Stelle und wehrt den Schuss ab.

Halbzeitfazit: In den ersten Minuten starteten beide Mannschaften etwas verhalten, bis die Gäste aus Wiesbaden nach einer Ecke in Führung gingen. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Löwen. Der SVW ging jedoch erneut in Führung, aber die Blau-Gelben kamen ebenfalls zu Chancen. Hier ist noch alles drin!

53. Minute: Wieder wird es nach einem Standard gefährlich. Schmidt bringt den Eckball von links herein, Kyereh steht im Zentrum bereit und trifft mit seinem Schuss nur die Querlatte. Glück für Eintracht.

58. Minute: Große Chance für die Eintracht den Spielstand auf 2:2 zu stellen! Fürstner flankt in die Mitte, wo Bär völlig frei vorm Kasten auftaucht. Doch dem 26-Jährigen rutscht der Ball über den Schlappen und die Chance ist vertan.

60. Minute: Niklas Schmidt verwandelt einen Foulelfmeter zum 1:3. Nach einer Ecke für Eintracht kontern die Gäste schnell. Diawusie geht nach einem Zweikampf mit Fürstner im Strafraum zu Boden, Müller zögert nicht lange und zeigt direkt auf den Elfmeterpunkt. Strittige Szene aus Sicht der Löwen. Schmidt bleibt eiskalt und schickt Fejzic in die falsche Ecke.

73. Minute: TOOOOOOOOR FÜR DIE LÖWEN durch Yari Otto zum 2:3! Anschlusstreffer für Eintracht! Kapitän Fürstner versucht den Ball durchzustecken, Otto kreuzt den Passweg und nimmt die Kugel mit. Der junge Angreifer bleibt eiskalt und schiebt ins lange Eck ein!

83. Minute: Kijewski fasst sich ein Herz und zieht aus knapp 30 Metern einfach mal ab. Kolke kann gerade noch zur Ecke abwehren.

Erwähnenswertes

Die Löwen mussten sich nach einem Unentschieden und zwei Siegen zum ersten Mal in der Rückrunde geschlagen geben

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht
Fejzic - Kessel, Becker, Nkansah (46. Menz), Kijewski, Pfitzner, Nehrig (68. Otto), Fürstner (C), Bär, Düker (46. Hofmann), Putaro

SV Wehen Wiesbaden
Kolke (C) - Kuhn, Mockenhaupt, Dams, Dittgen (66. Reddemann), Titsch Rivero, Lorch, Diawusie (74. Schwadorf), Schmidt, Hansch (84. Shipnoski), Kyereh

Tore
0:1 Mockenhaupt (17.)
1:1 Kyereh (23., ET)
1:2 Diawusie (31.)
1:3 Schmidt (60., FE)
2:3 Otto (73.)

Zuschauer
17.015

Fotos: Agentur Hübner

nach oben