NEWS // Nachwuchs

Zurück

Donnerstag 31.01.2019

Erstes Perspektivkader-Training

Markus Unger leitet Einheit im NLZ

Am heutigen Donnerstagvormittag startete bei den Löwen das Training des Perspektivkaders. Unter Leitung von Profi Co-Trainer Markus Unger standen insgesamt neun Feldspieler plus zwei Torhüter im NLZ auf dem Platz.

Zusammengesetzt wird der Trainingskader aus Jungprofis und Spielern der Nachwuchsmannschaften U23, U19 und U17. In enger Absprache mit den jeweiligen Jahrgangstrainern sollen aus den einzelnen Teams die Spieler, welche in den jeweiligen Pflichtspielen mit positivem Leistungen auffallen, belohnt werden.

„Wir wollen die talentiertesten Spieler unseres NLZ mit dieser übergeordneten Maßnahme außerhalb des jeweiligen Mannschaftstrainings weiter fördern und sie zudem für gute Leistungen damit belohnen“, sagt Sascha Eickel, Sportlicher Leiter des Nachwuchsleistungszentrums. Demnach sei dieser Kader auch nicht fix und wird ständig überprüft und nach der aktuellen Leistungsfähigkeit flexibel benannt. „Es macht unglaublich viel Spaß, den Jungs individuell dabei zu helfen, den nächsten Schritt zu machen und sie auf ihrem Weg zu begleiten. Die Zusammenarbeit zwischen Lizenzspieler-Abteilung und dem NLZ wollen wir so verbessern“, erklärt Unger.  

„Wir wollen uns enger verzahnen, daher orientieren sich die Trainingsinhalte auch an denen der Lizenzspielermannschaft und wird von den Co-Trainern der Profis geleitet. Cheftrainer André Schubert und ich werden dabei in beobachtender Funktion an der Seite stehen“, führt Eickel weiter aus. Auch die Spezialtrainer aus den Torwart- und Athletik-Bereichen werden regelmäßig in diese Einheiten eingebunden. Zusammenfinden wird der Perspektivkader ein bis zweimal die Woche an flexiblen Tagen zusätzlich zum regulären Mannschaftstraining.

Fotos. eintracht.com

 

 

nach oben