NEWS // Nachwuchs

Zurück

Donnerstag 22.11.2018

„Erwarte ein Kampfspiel“

U19-Stürmer Tim Heike vor Stadtderby gegen Freie Turner

Tim Heike spielt mittlerweile seit 2015 im NLZ der Löwen und durchlief sämtliche Nachwuchsteams. Mit der U19 von Trainer Sascha Eickel will der 1,86 m große Angreifer in dieser Saison den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga Nord/Nordost schaffen. Dass das kein leichter Weg wird zeigen die bisherigen Spiele, in denen Heike sich zuletzt als treffsicher präsentierte und in Heide (4:2) und gegen den SC Borgfeld (2:1) wichtige Treffer beisteuerte. Am Wochenende steht für ihn mit den A-Junioren das Stadtderby gegen die Freien Turner an. Wir sprachen mit Tim Heike über das anstehende Spiel.

Tim, am Wochenende empfangt ihr die Freien Turner. Ein enorm wichtiges Spiel für euch und dazu noch ein Stadtderby. Welche Bedeutung hat die Partie für euch?

Tim Heike: „Es ist ein enorm wichtiges Spiel für uns, bei dem der Begriff Derby im Vordergrund steht. Wir haben jetzt zwei Spiele in Folge gewonnen und wollen da anknüpfen und die Partie am Wochenende unbedingt gewinnen.“

Die Turner stehen mit 19 Punkten auf Rang fünf der A-Junioren-Regionalliga Nord. Ihr steht einen Zähler und einen Platz dahinter. Wie schätzt du den Gegner ein und worauf wird es in dieser Partie ankommen?

Heike: „Ich denke, dass es ein richtiges Kampfspiel werden wird. Die Turner sind auf jeden Fall eines der Überraschungsteams der Liga. Wir müssen den Kampf annehmen und gleichzeitig versuchen, unsere fußballerischen Qualitäten auf den Platz zu bringen.“

Mit 38 erzielten Treffern stellen die Turner die zweitstärkste Offensive. Wird eure Abwehr da besonders gefragt sein?

Heike: „Auf jeden Fall müssen wir defensiv sicher stehen. Die Turner haben aber auch in zwei Spielen jeweils zehn Treffer erzielt, daher täuscht dieser Wert etwas. Wir müssen einfach zusehen, dass wir unsere Offensive ins Spiel bekommen und unsere Chancen nutzen. Es wird ein Gleichgewicht aus beidem gefragt sein.“

Ist der Schlüssel, vorne konsequenter zu sein als zuletzt ?

Heike: „Auf jeden Fall. Wir hatten gerade in den letzten beiden Spielen gute Chancen, die wir hätten nutzen müssen. Darauf wird es ankommen, dass wir effektiv die Möglichkeiten nutzen.“

Hättest du vor der Saison damit gerechnet, dass es so schwer wird, in dieser Liga zu bestehen?

Heike: „Ehrlich gesagt habe ich genau damit gerechnet. In der Regionalliga sind viele Teams vertreten, die ihre Qualität im Verteidigen haben. Diese Mannschaften versuchen besonders gegen uns oder auch gegen Holstein Kiel defensiv kompakt zu stehen und dann über Konter zu kommen.“

Mit tief stehenden Gegner habt ihr euch bisher auch schwer getan.

Heike: „Das stimmt. Wir haben da oft Probleme gehabt, unsere offensiven Momente zu bekommen. So langsam haben wir uns aber mittlerweile gefunden und machen es von Spiel zu Spiel besser.“

Was denkst du ist für eure Mannschaft in dieser Saison drin?

Heike: „Unser klares Ziel ist nach wie vor der direkte Wiederaufstieg in die Junioren-Bundesliga. Uns ist bewusst, dass wir einige Punkte liegen gelassen haben. Wenn wir die kommenden Spiele gut spielen und unsere Siege einfahren, sind wir oben dran und können zur Rückrunde die Aufholjagd starten.“

Fühlt ihr euch aktuell wohl in der Rolle des Jägers?

Heike: „Ich denke schon. Gerade als Jäger kann man immer wieder Boden gut machen. Wenn oben jemand patzt, müssen wir unsere Hausaufgaben machen und die Punkte sammeln. Darauf konzentrieren wir uns jetzt voll und ganz. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer stetigen Optimierung unserer Potentiale müssen wir unsere Stärken auf den Platz bekommen und in den verbleibenden Spielen die Punkte einfahren. Ich bin aber optimistisch, dass uns das gelingt.“

Vielen Dank fürs Interview und viel Erfolg im Stadtderby!

Foto: eintracht.com

nach oben