NEWS // Spiele

Zurück

Freitag 06.03.2020

"Es spricht nichts gegen eine Doppelspitze"

Pressekonferenz vor der Partie in Rostock

Nach dem Heimsieg gegen Uerdingen und dem Unentschieden im Test gegen Hildesheim geht es am Montagabend an der Ostsee gegen den F.C. Hansa Rostock. Die Löwen wollen sich dabei für die 1:2-Niederlage im Hinspiel revanchieren und die Punkte nach Braunschweig mitnehmen. Auf der Pressekonferenz am Freitag äußerte sich Chef-Trainer Marco Antwerpen über…

…das Personal:

„Stephan Fürstner, Bernd Nehrig und Benjamin Kessel werden verletzt fehlen, wieder im Training sind Danilo Wiebe und Leandro Putaro, der allerdings noch keine Option für den Kader ist. Benny Kessel wird wahrscheinlich am Mittwoch wieder ins Training einsteigen können - ohne Gesichtsmaske, Helm oder sonstigem. Danilo Wiebe braucht noch mehr Spiel- und Trainingspraxis und ist deshalb noch keine Option für einen Einsatz von Anfang an, für den Kader gegen Rostock ist er aber auf jeden Fall ein Kandidat.“

…eine mögliche Aufstellung:

„Wir haben mit Nick Proschwitz und Marvin Pourié zwei Stürmer, die beim Gegner Eindruck verschaffen und das wollen wir nutzen. Die Beiden ergänzen sich sehr gut und verstehen sich auf dem Platz, so dass aktuell nichts gegen eine Doppelspitze spricht. Wir können im 3-5-2 oder 4-4-2 spielen, da haben wir Variabilität im Spielsystem. Natürlich sind wir froh, wenn wir konstant die erste Elf nach einem erfolgreichen Spiel erneut aufbieten könnten, was aber sehr schwierig ist. Diesmal müssen wir Benny Kessel ersetzen.“

…die aktuelle Situation:

„Ohne das Würzburg-Spiel wären wir schon in Richtung Konstanz mit regelmäßigen Punktgewinnen gegangen, aber die Partie hat es aber einfach gegeben. Wir müssen die richtigen Schlüsse ziehen und uns bewusst machen, dass Hansa Rostock auch wieder eine sehr gute Mannschaft ist und wir richtig gefordert werden. Wir müssen Leidenschaft auf den Platz bringen, uns an die taktischen Abläufe halten und spielerische Lösungen finden.“

…den Gegner:

„Die Rostocker haben in Münster ein richtig gutes Spiel gemacht. Sie haben ihre Chancen nicht genutzt und dann geht der Gegner durch eine Standardsituation mit 1:0 in Führung. Es ist eine wuchtige Mannschaft, die viel mit langen Bällen spielt, darauf werden wir uns einstellen.“

nach oben