NEWS // Spiele

Zurück

Dienstag 01.10.2019

Flüthmann: "Wir wollen das Spiel gewinnen"

Löwen-Cheftrainer vor der Partie gegen Drochtersen/Assel

Am Mittwoch geht es für die Löwen im Viertelfinale des NFV-Pokals nach Drochtersen, wo die Eintracht auf die Spielvereinigung Dorchtersen/Assel trifft. Die Partie wird um 19 Uhr im Kehdinger Stadion angepfiffen. Mit der Spielvereinigung trifft die Eintracht auf den Titelverteidiger .

Die Blau-Gelben haben keine guten Erinnerungen an Drochtersen/Assel. Im vergangenen Jahr konnte sich der Regionalligist im Elfmeterschießen (4:5) gegen das Team vom damaligen Löwen-Trainer Hendrik Pedersen durchsetzen. Christian Flüthmann, der das Amt von Pedersen-Nachfolger André Schubert im Sommer übernommen hat, will unbedingt die nächste Runde im NFV-Pokal erreichen und hat seine Mannschaft "genauso vorbereit, wie gegen jedes andere Pflichtspiel auch. Wir haben den Gegner mehrfach beobachtet. Sie haben Erfahrungen damit, gegen große Mannschaften zu spielen. Vergangenes Jahr gegen den FC Bayern, im Sommer gegen Schalke 04. Die Spielvereinigung weiß, was auf sie zukommt. Das ist für sie ein Vorteil“, so der angehende Fußballleher vor der Partie.

Drochtersen/Assel belegt aktuell in der Regionalliga Nord nach zwölf Spielen mit 14 Punkten den elften Platz. Zuletzt trennte sich die Spielvereinigung mit 1:1 vom BSV Rehden. Damit ist das Team von SVDA-Trainer Lars Uder seit sechs Spielen sieglos (zwei Unentschieden, vier Niederlagen) und hat in der Zeit eine Torbilanz von 5:15 vorzuweisen. Herausragend in dieser Saison ist Mittelfstürmer Alexander Neumann. Der 30-Jährige ist mit neun Scorerpunkten (sechs Tore, drei Vorlagen) der erfolgreichste Angreifer des Teams. „Die Mannschaft spielt sehr direkt und lang, versuchen dann dem Ball nachzujagen mit einer hohen Intensität und Zweikampfhärte. Gegen den Ball sind sie sehr, sehr defensiv im fünf, vier, eins. Sie warten ab und versuchen schließlich den Ball nach vorne zu bringen“, analysierte der Löwen-Coach die taktischen Ausrichtung des Gegners.

Flüthmann wird das Spiel gegen den Regionalligisten nicht auf die leichte Schulter nehmen, weiß aber auch um die Brisanz der kommenden Partie in der 3. Liga: "Die Meisterschaft hat immer Priorität, weil diese einfach über ein Jahr geht. Wir werden trotzdem versuchen das bestmögliche herauszuholen. Für mich ist das morgen auch ein Pflichtspiel. Es geht auch darum eine Siegermentalität zu entwickeln. Wir wollen das Spiel gewinnen. Der Pokal ist immer ein wichtiges Ereignis, wir wollen aber die Meisterschaft nicht vernachlässigen. Dennoch könnte die Elf, die morgen aufläuft, auch eine potentielle Startaufstellung für das Wochenende in der 3. Liga sein.“ Eine Option wird dann auch wieder Martin Kobylanski sein, der am vergangenen Wochenende nicht zum Kader gehörte. "Es ist alles ausgeräumt", so Flüthmann.

Infos für alle mitreisenden Fans

Der Gästebereich ist über die Straße „Zur Wettern“ erreichbar und öffnet um 17.00 Uhr. Es findet ein Tageskassenverkauf statt.  Pkw und Neunerbusse parken auf dem großen Parkplatz „Am Sportplatz“, Reisebusse werden über die Strasse „Zur Wettern“ zum Gästeeingang gelotst.

Wir wünschen allen Mitreisenden eine gute Anfahrt!

nach oben