NEWS // Spiele

Zurück

Freitag 03.08.2018

Fürstner: "Rostock hat uns bekämpft"

Die Nachspielzeit zum Duell mit dem F.C. Hansa

Am 2. Spieltag war für die Eintracht im Rostocker Ostseestadion nichts zu holen. Zwei Tore von Soukou schon vor der Pause sorgten für die erste Niederlage der noch jungen Saison. Der Auswärtsauftakt ging somit daneben für die Löwen, die heute ordentlich Lehrgeld gezahlt haben. Die Stimmen zum Spiel…

Felix Burmeister

"Wir haben ordentlich angefangen, haben dann aber zu viele Fehler gemacht. Das hat Rostock Chancen ermöglicht. Die zu Beginn wenigen Chancen haben sie genutzt. In dieser Liga dürfen wir uns so viele Ballverluste nicht erlauben."

Stephan Fürstner

"Das war eigentlich ein perfektes Spiel, damit jeder kapiert, was in der 3. Liga auf uns wartet. Rostock hat uns bekämpft und die entscheidenden Momente für sich entschieden. Wir haben keinen schlechten Fußball gespielt, aber wir müssen auch im letzten Drittel den Kopf oben haben. Dort werden die Tore erzielt."

Henrik Pedersen

"Wir haben gut angefangen bis zum 0:1. Wir hatten viel Ballbesitz, aber in diesen Phasen hatten wir viele einfache Ballverluste. Ein ähnliches Bild zeigte sich in der 2. Halbzeit, wir haben gut gearbeitet und nach vorne gespielt. Aber wieder folgten diese vielen naiven Ballverluste. Wir hatten viel Mut, waren aber zu naiv."

Pavel Dotchev

"Auch meine Mannschaft war sehr engagiert und leidenschaftlich. Beide Teams haben viel Einsatz gezeigt. Braunschweig ist eine starke Mannschaft, umso mehr freut es mich, dass wir gewonnen haben. Es war nicht einfach, den Gegner in den Griff zu bekommen."

Foto: Agentur Hübner

nach oben