NEWS // Mannschaft

Zurück

Dienstag 17.07.2012

Gelungener Abschluss des Trainingslagers

Eintracht-Profis hatten Riesenspaß beim Rafting

Vom 8. bis 17. Juli befindet sich Eintracht Braunschweig im Trainingslager in Fulpmes/Tirol, um sich dort auf die kommende Spielzeit in der 2. Bundesliga vorzubereiten. Am vorletzten Tag stand das sogenannte Teambuilding an...



Foto: Matt Stockman


Zum Wochenstart zeigte sich das Tiroler-Wetter wieder von seiner sommerlichen Seite. Zuvor hatte es mehrer Tage geregnet, sodass unter anderem das für Sonntagabend geplante Testspiel gegen den russischen Erstligisten FK Krasnodar buchstäblich ins Wasser gefallen war. Stattdessen absolvierte das Team von Cheftrainer Torsten Lieberknecht im nahegelegenen Mieders eine Trainingseinheit. Der eigentliche Platz in Fulpmes war kurzfristig von der Gemeinde gesperrt worden, was die Löwen zum spontanen Wechsel zwang.

Am Montag schien dann aber wieder überall im Stubaital die Sonne. Am Vormittag ließ Lieberknecht ein 90-minütiges Trainingsspiel absolvieren. Nach dieser schweißtreibenden Trainingseinheit und dem anschließenden Mittagessen ging es mit dem Bus zum alljährlichen Teambuilding. Ziel war die Area47 im Ötztal. Ein riesiger Outdoor-Park, in dem sich die Eintracht-Profis auf eine gut 2,5-stündigen Rafting-Tour begaben. Nach einer kurzen Einweisung der Guides schlüpften Spieler und Betreuer in Neoprenanzug, Schwimmweste und Helm, bevor es per Bustransfer zum Start der abenteuerlichen Tour ging.

Domi Kumbela und Marjan Petkovic im Duell Eins-gegen-Eins




Voller Elan stürzten sich die Löwen in insgesamt drei Booten verteilt mit einem Stechpaddel bewaffnet in die Fluten. Durch die Imster Schlucht, den Rohrbrückenschwall, die Memminger Walze und das Chaos an der Prallwand vorbei, ging es in gut 1,5 Stunden nach Haiming, wo alle wohlbehalten aus dem Wasser stiegen. „Das war eine tolle Aktion“, erklärte Mannschaftskapitän Dennis Kruppke und fügte hinzu: „Es hat Riesenspaß gemacht und war für die meisten, die zum ersten Mal in ihrem Leben Raften waren, ein super Erlebnis. Auf diesem Weg noch einmal ein großes Lob an die Guides in der Area47. Sie haben uns sicher und mit viel Abwechslung den Fluss hinunter gebracht.“

Im Anschluss daran hatten die Profis noch Zeit, die Water Area mit schwindelerregend hohen Wasserrutschen, einem Sprungturm und vielen weiteren Highlights auszuprobieren. Gegen 18.30 Uhr brach der Eintracht-Tross wieder Richtung Fulpmes auf. Dort gab es zum Abschluss des Tages noch ein Grillabend. „Solche Erfahrungen sorgen während des Trainingslagers nicht nur für Abwechslung, sondern fördern auch den Teamgeist“, so Kruppke zu der absolut gelungenen Aktion.



Foto: Matt Stockman




Am Dienstag radelten die Löwen am Vormittag noch locker aus, ehe es nach dem Mittagessen nach dem zehtägigen Aufenthalt im Stubaital wieder auf die Heimreise nach Braunschweig geht.

Weitere Fotos gibt es in der Bildergalerie.

Fotos: Agentur Hübner und Matt Stockman

  

nach oben