NEWS // Allgemein

Zurück

Montag 08.04.2019

Geschäftsführerwechsel bei der Eintracht

Wolfram Benz folgt auf Olaf Podschadli

Die Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KGaA und Olaf Podschadli beenden ihre Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung. Podschadli, der das Amt erst im Januar übernommen hatte, hat den Aufsichtsrat gebeten, ihn von seinen Aufgaben als Geschäftsführer zu entbinden. Diesem Wunsch hat das Gremium entsprochen. Die Gründe liegen im persönlichen familiären Umfeld des 49-Jährigen.

„Olaf Podschadli trat mit der Bitte an uns heran und wir haben diese respektiert. Er hat hier in einer schwierigen Phase Verantwortung übernommen und in den vergangenen Wochen wichtige Weichen für die wirtschaftliche Zukunft des Clubs gestellt. Dafür gilt Olaf Podschadli unser ausdrücklicher Dank und wir wünschen ihm alles Gute“, betont Sebastian Ebel, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KGaA.

Wolfram Benz neuer Geschäftsführer

Wolfram Benz wird mit sofortiger Wirkung neuer Geschäftsführer der Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KGaA. Der 40-Jährige bisherige Leiter Marketing/Sponsoring bei den Löwen wurde vom Aufsichtsrat für drei Jahre bis zum 30. Juni 2022 in das Amt berufen.

Der Diplomkaufmann absolvierte sein Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Freien Universität Berlin. Seit 2008 ist der gebürtige Berliner als Abteilungsleiter Marketing/Sponsoring bei der Eintracht tätig.

Sebastian Ebel, Aufsichtsratsvorsitzender der Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KGaA: „Nach dem unerwarteten Ausscheiden von Olaf Podschadli  haben wir mit Wolfram Benz eine sehr gute interne Lösung gefunden. Er kennt den Verein und seine Strukturen aus seiner langjährigen Tätigkeit und hat in den vergangenen Jahren den Bereich Sponsoring hervorragend entwickelt.“

„Ich bedanke mich beim Aufsichtsrat für das in mich gesetzte Vertrauen. Mein Dank gilt auch Olaf Podschadli, der in den vergangenen Wochen wichtige Voraussetzungen geschaffen hat, auf denen wir jetzt aufbauen werden. Wir befinden uns nach wie vor in einer schwierigen Phase und vor uns stehen große Herausforderungen, aber ich weiß, dass ich ein Team mit erfahrenen Mitarbeitern an meiner Seite habe, die gerade auch in dieser Situation großartige Arbeit leisten“, erklärt Wolfram Benz.

Foto: Erik Rosenberg

nach oben