NEWS // Nachwuchs

Zurück

Donnerstag 12.07.2018

„Hatten gute Bedingungen“

U19-Neuzugänge lassen Trainingslager Revue passieren

Die U19 von Trainer Sascha Eickel hat nahezu die ersten beiden Wochen der Vorbereitung hinter sich. Die Mannschaft startete direkt in ein sechstägiges Trainingslager im westfälischen Kalletal, währenddessen sie zwei Testspiele absolvierte (4:0 gegen SG Talle/ Westorf und 1:5 gegen U19 von Borussia Mönchengladbach). Mit dabei waren auch die drei Neuzugänge Nico Helleberg (Borussia Dortmund), Elias Thomas (VfL Wolfsburg) und Karl Ferigo (RB Leipzig), die ein durchweg positives Feedback zogen.

„Sehr familiäres Umfeld“

Nico Helleberg wechselte von Borussia Dortmund, mit denen er Deutscher B-Junioren-Meister wurde, zur U19 der Löwen und hat einen durchweg positiven ersten Eindruck vom NLZ. „Hier ist alles eine Nummer kleiner und dadurch familiärer. Außerdem habe ich das Gefühl, dass sich intensiv um die Spieler gekümmert wird. Ich habe mich hier auf Anhieb wohl gefühlt“, so der 17-Jährige, der in seiner Freizeit gerne Playstation spielt und sich mit Freunden trifft. Das bestätigt auch Elias Thomas, der vom VfL Wolfsburg kommt: „Dem schließe ich mich an. Wir sind hier zudem viel Selbstständiger. Wir müssen vieles eigenständig machen, wie zum Beispiel unsere Wäsche waschen. Das finde ich aber sehr gut.“ Durch die Adern des US-Amerikaners aus Schwülper fließt bereits Löwen-Blut, denn schon sein Vater Jacob schnürte seine Schuhe für die Profis der Blau-Gelben. „Ich habe mir viele Spiele meines Vaters angeschaut“, sagt Thomas. Der endgültige Wechsel klappte aber nun erst im zweiten Anlauf. „Ich habe bereits früher schon mal ein Probetraining bei der Eintracht gemacht. Da hat es aber noch nicht geklappt und ich habe zunächst bei der JSG Okertal gespielt. Dann kam der Wechsel nach Wolfsburg und jetzt bin ich wieder hier“, freut sich der US-Amerikaner, der auch mal gerne zum Basketball greift.

„Waren gut untergebracht“

Vergangene Woche startete die Mannschaft dann in die Vorbereitung auf die neue Saison. Für die Nachwuchslöwen ging es direkt ins Trainingslager ins westfälische Kalletal, wo sie im Gasthof „Zum stillen Eck“ untergebracht waren. „Insgesamt waren wir alle zufrieden mit dem Trainingslager. Wir waren in großen Zwei- und Vierbett-Zimmern untergebracht und es gab einen Gemeinschaftsraum, in dem wir Billard spielen konnten. Die Wege zum Platz waren zudem sehr kurz“, erklärt Karl Ferigo, der erst am vergangenen Donnerstag zur Mannschaft stieß und zuvor vier Jahre bei RB Leipzig spielte. „Ich wurde sehr gut aufgenommen. Ich kannte ja niemanden als ich ankam, hatte aber sofort das Gefühl, willkommen zu sein“, so Ferigo. Ein Aufnahmeritual gab es aber weder für ihn, noch für die anderen Neuzugänge. „Zum Glück nicht“, sind sich alle drei einig.

Kennenlernspiele zu Beginn

Neben den Einheiten waren alle Jungs auch mit viel Spaß bei der Sache. „Wir haben uns in den ersten Tagen gut kennengelernt und auch beim Training kleine Kennenlernspiele gemacht. Zum Beispiel haben wir Vierecke gebildet, in denen wir uns die Namen der anderen merken mussten. Anschließend haben wir uns wortlos in alphabitscher Reihenfolge in einer Linie aufgestellt“, erklärt Thomas die Anfänge in Kalletal. „Ich glaube, dass wir schon jetzt ein gutes Team sind“, pflichtet Ferigo bei. Anschließend wurden die Einheiten intensiver und es standen auch zwei Testspiele an.

Straffer Tagesablauf

„Die Bedingungen waren wirklich top! Wir sind täglich um 8.30 Uhr aufgestanden, haben gefrühstückt und anschließend trainiert. Zum Mittag gab es jeden Tag ein Drei-Gänge-Menü, anschließend eine kleine Mittagspause. Am Nachmittag gings zur zweiten Einheit raus und am Abend gab es erneut drei Gänge. Zum Tagesabschluss haben wir dann immer was mit dem gesamten Team gemacht, zum Beispiel die WM in Russland verfolgt“, erläutert Helleberg den Tagesablauf. „Wir haben viel mit dem Ball trainiert, da wir in der Regionalliga oftmals die Initiative ergreifen müssen. Es wird eine schwere und auch lange Saison und ich denke, dass wir auf viele gute und auch robuste Teams treffen werden. Wir treffen gleich am 2. Spieltag auf Holstein Kiel, die wie auch wir den direkten Wiederaufstieg anstreben werden“, blickt Ferigo voraus auf die anstehenden Aufgaben.

Testspiel gegen BVB am Freitag

Am morgigen Freitag steht für die U19 ein weiterer Härtetest auf dem Plan, wenn die Löwen in Barntrup auf Borussia Dortmund treffen. Damit kommt es für Helleberg zum Wiedersehen mit seinen ehemaligen Mitspielern. „Ich hatte einen Kreuzbandriss und war knapp ein Jahr lang verletzt. Als ich wieder fit war ging es für mich beim BVB nicht weiter. Daraufhin hat mich Sascha Eickel angerufen und der Wechsel ging über die Bühne“, erklärte der Allrounder seinen Wechsel an die Oker.  Anpfiff ist um 17.30 Uhr.

Fotos: eintracht.com

nach oben