NEWS // Fan

Zurück

Samstag 11.05.2019

Herzlichen Glückwunsch, "Winne" Herz!

Eintrachts Spielmacher der 1950er Jahre wird 90

Winfried („Winne“) Herz, der in den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts fast ein Jahrzehnt lang das Spiel der Eintracht-Oberligaelf geprägt hat, feiert am 11. Mai in Braunschweig seinen 90. Geburtstag. Der BTSV gratuliert ganz herzlich und wünscht Herz, der seit einem Jahr in einer Seniorenresidenz am Querumer Forst lebt, alles Gute.

1951 kam Herz, der sich in der DDR drangsaliert gefühlt hatte, zusammen mit Erich Wozniakowski aus Erfurt zur Eintracht. In seiner ersten Saison lief es nicht gerade rund für ihn in Braunschweig, denn zunächst wurden die beiden Ex-Erfurter wochenlang gesperrt und dann wurde Eintracht auch noch wegen angeblicher Spielmanipulationen in die Amateurliga zurück versetzt. Doch hoch überlegen (mit einem Torverhältnis von 123:39) stiegen die Blau-Gelben sofort wieder auf und beendeten die Saison 1953/54 in der Oberliga Nord auf einem guten 4. Platz. Am Hamburger SV war zwar in diesen Jahren kaum ein Vorbeikommen, doch 1958 qualifizierte sich Eintracht (nur zwei Punkte hinter dem HSV) als Vizemeister für die Gruppenspiele um die Deutsche Meisterschaft.

Bis 1961 stand Herz in 157 Oberligaspielen für die Löwen auf dem Platz und erzielte dabei 49 Tore. Noch heute schmerzt ihn sein Abschied, den er sich ganz anders vorgestellt hatte: Aus der Zeitung musste Herz erfahren, dass sein Vertrag nicht verlängert wurde.

36 Jahre lang hat Herz bei der Deutschen Bank in Braunschweig gearbeitet. Für ein großes Glück hält er es, dass er gemeinsam mit seiner Frau noch eigenständig in der Seniorenresidenz leben kann, wenngleich er unter einer zunehmenden Sehschwäche leidet. Bis heute verfolgt er interessiert die Spiele seiner Nachfolger im Löwendress, wenn auch wegen der eingeschränkten Sehkraft nicht mehr im Stadion. Herz ist überzeugt davon, dass Eintracht auch in der nächsten Saison in der 3. Liga spielen wird.

Die Eintracht bedankt sich bei ihrem früheren Mannschaftskapitän „Winne“ Herz, der mit seiner Spielstärke dazu beigetragen hat, dass Eintracht 1963 in die Bundesliga aufgenommen wurde. Unser Foto zeigt ihn links bei seinem letzten Besuch im Stadion Ende 2018 mit Eintrachts Rekordnationalspieler Horst Wolter.

Fotos: Eintracht-Archiv, Erik Lieberknecht

nach oben