NEWS // Mannschaft

Zurück

Freitag 24.01.2014

"Ich drücke den Jungs aus der Ferne die Daumen"

Kurz-Interview mit Torsten Oehrl

Kurz vor dem Wintercup in Düsseldorf erhielten die Verantwortlichen von Eintracht Braunschweig die Hiobsbotschaft: Torsten Oehrl hatte sich einen Sehnenriss im rechten Sprunggelenk zugezogen und eine Operation war unausweichlich. Der entsprechende Eingriff wurde vorgestern in Augsburg vorgenommen. eintracht.com sprach mit dem Löwen-Stürmer und erkundigte sich nach seinem Gesundheitszustand.

Torsten, wie geht es dir?

Torsten Oehrl: Wie sagt man so schön? Den Umständen entsprechend. Die Operation an der Sehne im Sprunggelenk hat über eine Stunde gedauert und gestern hatte ich ziemliche Schmerzen. Heute geht es aber schon viel besser."

Wie sieht die weitere Planung aus?

Oehrl: Die Ärzte müssen entscheiden, wie lange ich noch hier im Krankenhaus bleiben muss. Im Anschluss begebe ich mich in die Reha.

Du kannst ja am Sonntag nicht in Bremen sein - drückst du den Jungs aus der Ferne die Daumen?

Oehrl: Na klar! Wo auch immer ich dann vor dem Fernseher sitze, werde ich mitfiebern. Nach dem für mich positiven Ende der Hinrunde ist es jetzt natürlich um so ärgerlicher, dass ich lange ausfalle und bei der alles entscheidenden Rückrunde nicht auf dem Platz helfen kann. Leider bleibt mir da nur das Daumendrücken...

Wir wünschen dir gute Besserung und hoffen, dass du schnell wieder für die Löwen auf dem Platz stehst!

nach oben