NEWS // Spiele

Zurück

Freitag 14.09.2018

Joker Otto sorgt für den ersten Sieg

Eintracht schlägt Jena mit 2:0

Am 7. Spieltag war der FC Carl-Zeiss Jena zu Gast an der Hamburger Straße. Vor 17.335 Zuschauern im EINTRACHT-STADION wurde Joker Yari Otto zum Mann des Tages und sorgte mit seinen zwei Treffern für den ersten Dreier der Saison (81. /90.+3). Beide Mannschaften schenkten sich über 90 Minuten nichts und es kam zu vielen hitzigen Duellen auf dem Feld. Am Ende gewannen die Löwen aber mit 2:0 - das zählt. 

Ausgangslage

Der Saisonstart der heutigen Gäste kann sich durchaus sehen lassen. Mit zehn Punkten aus sechs Spielen steht das Team aus Jena auf dem sechsten Tabellenplatz. Die Löwen nutzten die Länderspielpause hingegen, um sich in einem Kurztrainingslager nach dem verpatzten Saisonstart auf das Duell gegen die Thüringer vorzubereiten. In den direkten Vergleichen beider Mannschaften spricht die Bilanz knapp für Carl-Zeiss. Vier Siege für Jena, drei Unentschieden und drei Siege für Eintracht stehen dabei zu Buche.

Aufstellung

Eintracht-Coach Henrik Pedersen verändert seine erste Elf auf zwei Positionen. Für Robin Becker und Malte Amundsen starten heute Mergim Fejzullahu sowie David Sauerland. Auf der anderen Seite tauschte Trainer Mark Zimmermann lediglich auf einer Position. Firat Sucsuz ersetzt dabei Dominik Bock.

Highlights

21. Spielminute: Hofmann nimmt 25 Meter vor dem Tor den Ball mit der Brust an und legt ihn sich um den Gegner. Anschließend spielt er zu Bulut, der aus der Distanz abzieht. Sein Schuss wird abgeblockt und springt Hofmann an die Brust. Der zielt auf das lange Eck, aber Grösch ist dazwischen und klärt die Aktion zunächst. Der zweite Ball landet bei Putaro, dessen Schuss dann deutlich über das Tor geht.

36. Spielminute: Fürstner spielt den Ball stark in die Spitze, wo Bulut startet. Aus rund 15 Metern peilt er aus halb linker Position den kurzen Pfosten an. Coppens im Kasten der Gäste ist mit der Hand unten und kann das Tor der Eintracht verhindern.

45.+2: Ecke für Jena und diese sorgt auch für Aufregung, denn Wolfram kann den zunächst abgewehrten Ball noch mal auf das Tor bringen. Nur knapp rollt die Kugel am Tor der Eintracht vorbei. Danach ist Pause.

60. Spielminute: Glück für Eintracht. Am Strafraum kommt Wolfram völlig frei zum Schuss. Der wird noch leicht abgefälscht und streicht so knapp über die Querlatte.

67. Spielminute: Langer Ball an den Fünfer der Löwen. Tietz steigt hoch und kommt vor Burmeister mit dem Kopf an den Ball. Engelhardt ist auch da, kommt aber nicht ran. Das Mißverständnis wird aber nicht bestraft - knapp drüber.

81. Spielminute: TOOOOOOR FÜR DIE LÖWEN!
Otto knippst zum 1:0! Bulut flankt den Ball von rechts vor das Tor. Hofmann steht dort und legt den Ball per Kopf rüber zu Otto. Der überlegt nicht lange und trifft flach unten links. Anschließend stehen das Stadion und die Auswechselbank Kopf.

90. Spielminute +1: Hofmann hat den zweiten Treffer auf dem Fuß. Aus der eigenen Hälfte startet er in Richtung Gästetor. Doch im Duell gegen Coppens bleibt er am Keeper hängen und vergibt die Entscheidung.

90. Spielminute +3: TOOOOOOOR FÜR DIE LÖWEN!
Dann macht es eben der Otto! Bulut grätscht in der gegnerischen Hälfte einen Pass ab und spielt rüber zu Otto. Der behält die Nerven und schiebt zum 2:0 ein!

Erwähnenswertes

Die Löwen holen durch das 2:0 den ersten Sieg der laufenden Saison. Für den 19-jährigen Otto waren es die Premierentreffer im blau-gelben Dress.

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht
Engelhardt - Kijewski, Burmeister, Valsvik, Sauerland, Fürstner (C), Franjic (75. Otto), Putaro (64. Janzer), Fejzullahu (64. Thorsen), Bulut, Hofmann

Jena
Coppens – Cros, Slamar, Grösch, Brügmann, Eckhardt (C), Erlbeck (84. Felix Brügmann), Sucsuz, Starke (79. Schau), Wolfram (73. Bock), Tietz

Tore
1:0 Yari Otto (81.)
2:0 Yari Otto (90.+3)

Besondere Vorkommnisse
Rote Karte Brügmann (85.)

Zuschauer
17.335

Fotos: Agentur Hübner

nach oben