NEWS // Spiele

Zurück

Sonntag 18.03.2018

Löwen besiegen Zebras

Eintracht schlägt Duisburg mit 3:2

Am 27. Spieltag war der MSV Duisburg zu Gast in der Löwenstadt. Vor 20.015 Zuschauern im EINTRACHT-STADION drehten die Skandinavier in Reihen der Braunschweiger auf. Christoffer Nyman und Frederik Tingager sorgten für einen frühen Doppelschlag (18./20.). Kurz vor der Pause baute Suleiman Abdullahi die Führung auf 3:0 aus (40.). Im zweiten Durchgang kamen die Zebras durch einen Freistoßtreffer von Kevin Wolze (69.) noch mal in die Partie. Ein Eigentor von Gustav Valsvik (83.) brachte zusätzlich noch einmal Spannung in die Schlussphase, doch am Ende blieb es beim verdienten Braunschweiger Sieg.

Ausgangslage

Der Tabellensechste ist zu Gast beim Tabellenvierzehnten. Die Bilanz beider Mannschaften spricht ebenfalls knapp für die Gäste. In den letzten 15 Ligaspielen gewannen die Duisburger viermal, zweimal waren die Löwen siegreich und neunmal trennte man sich unentschieden. Allerdings gelangen der Eintracht mit 28 Toren gegen den MSV Duisburg mehr Treffer als gegen jedes andere Team der Liga. Der Trend spricht außerdem für die Hausherren. Von den letzten fünf Spielen verloren die Braunschweiger nur eins, wohingegen der MSV drei seiner letzten vier Begegnungen verlor. 

Aufstellung

Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht veränderte seine Startaufstellung im Vergleich zum Spiel gegen St. Pauli auf zwei Positionen. Für Philipp Hofmann und Onur Bulut durften heute Domi Kumbela und Salim Khelifi von Beginn an ran. Auf der anderen Seite wechselte MSV-Trainer Ilia Guev seine Mannschaft auf gleich drei Positionen. Christian Gartner, Tim Albutat und Kingsley Onuegbu ersetzten Fabian Schnellhardt, Lukas Fröde und Stanislav Iljuctenko.

Highlights

18. Spielminute: TOOOOOOR FÜR DIE LÖWEN!
Ein ganz starker Angriff der Löwen! Manni Abdullahi holt sich in der eigenen Hälfte den Ball und behält diesen auch unter Druck am Fuß. Anschließend legt er links raus zu Nyman. Der Schwede gewinnt das Laufduell und den Zweikampf und netzt dann souverän ein.

20. Spielminute: TOOOOOOR FÜR DIE LÖWEN!
Und gleich der nächste Treffer hinterher. Kapitän Boland führt eine Ecke kurz zu Hochscheidt aus, bekommt den direkt Ball zurück und flankt die Kugel passgenau in den Fünfer, wo der dänische Winterneuzugang Tingager den Kopf reinhält und zum 2:0 trifft.

40. Spielminute: TOOOOOOR FÜR DIE LÖWEN!
Jetzt schlägt auch Manni zu. Dieses Mal kommt er an der Mittellinie an den Ball und spielt diesen in die Spitze zu Nyman. Der legt diesen auf den nun gestarteten Abdullahi ab. Den freien Raum nutzt der Stürmer, treibt den Ball noch etwas nach vorne und lässt Flekken anschließend mit seinem Schuss keine Chance.


44. Spielminute: Fejzic hält zunächt einen Schuss von Stoppelkamp. Der bekommt noch einmal die zweite Chance und flankt auf den langen Pfosten. Dort rutscht Onuegbu zunächst vorbei, doch Engin steht auch noch dort und will das Leder ins Tor schieben. Dabei trifft er aber den ehemaligen Braunschweiger und so bleibt es bei der 3-Tore-Führung.

67. Spielminute: Nächste Ecke für den MSV. Und auch diese sorgt für Gefahr, denn Hajri kommt vor dem Kasten unbedrängt zum Kopfball und trifft den Pfosten. Anschließend kann die Abwehr gemeinsam klären.

69. Spielminute: Tor für Duisburg!
Nun ist Fejzic doch machtlos. Einen zentralen Freistoß aus rund 20 Metern zirkelt Wolze über die Mauer und ins Tor der Eintracht.


72. Spielminute: Duisburg macht nach dem Anschluss weiterhin Druck und bekommt die nächste Ecke. Auch da ist die Abwehr der Löwen unsortiert und hat Glück, dass Neuber im Abschluss über den Kasten zielt.

73. Spielminute: Auf der anderen Seite hat Abdullahi einen weiteren Treffer auf dem Fuss, doch sein Drehschuss von der Strafraumgrenze streift knapp am Pfosten vorbei.

83. Spielminute: Eigentor durch Valsvik!
Durch ein Eigentor ist der MSV wieder zurück. Valsvik lenkt unglücklich einen Pass von der Grundlinie über die eigene Linie
.

90 (+2). Spielminute: Manni hat das vierte Tor auf dem Fuß, als er alleine vor Flekken auftaucht. Aber er schiebt die Kugel vorbei. Danach ist aber Schluss. Eintracht siegt mit 3:2!

Fazit: Zum Schluss wurde es nach der 3:0-Pausenführung noch einmal eng. Mit viel Einsatz bringen die Eintracht-Kicker das Ergebnis aber über die Zeit und behalten die drei Punkte im EINTRACHT-STADION.

Erwähnenswertes

Mirko Boland feierte heute sein 300. Spiel im Löwentrikot. Zur Feier des Tages führte der 30-Jährige aufgrund der Verletzung von Ken Reichel wie schon in der Woche zuvor auf St. Pauli sein Team als Kapitän auf das Feld.

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht
Fejzic - Sauer, Tingager, Valsvik, Kijewski, Boland (C), Hochscheidt, Khelifi (63 Bulut), Nyman (89. Samson), Kumbela (63. Zuck), Abdullahi

MSV Duisburg
Flekken - Hajri, Bomheuer, Nauber, Wolze, Gartner (83. Daschner), Albutat, Engin (72 Klotz), Stoppelkamp, Tashchy (46. Souza Cauly), Onuegbu

Tore
1:0 Nyman (18.)
2:0 Tingager (20.)
3:0 Abdullahi (40.)
3:1 Wolze (69.)
3:2 Valsvik (83./ET)

Zuschauer
20.015

Fotos: Agentur Hübner

nach oben