NEWS // Spiele

Zurück

Sonntag 03.03.2019

Löwen holen Auswärtspunkt

Torloses Remis in Jena

Am 26. Spieltag erkämpften sich die Löwen einen Punkt beim FC Carl Zeiss Jena. Im Ernst-Abbe-Sportfeld kamen beide Teams vor 6.172 Zuschauern nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus. Sowohl die Eintracht als auch der FC Carl Zeiss legten viel Augenmerk auf die eigene Defensive, wodurch sich das Spielgeschehen vorrangig im Mittelfeld abspielte. Zwar hatten die Löwen durch Onur Bulut in der Schlussminute noch die große Chance auf drei Punkte, doch FCC-Kepper Koczor blieb im Duell mit dem Offensivspieler Sieger.

Ausgangslage

Beide Teams starteten mit unterschiedlichen Vorzeichen in den Spieltag. Während die Hausherren seit sechs Spielen nicht gewinnen konnten (vier Remis und zwei Niederlagen), kamen die Löwen mit dem Rückenwind und Selbstvertrauen von zuletzt vier Siegen aus fünf Pflichtspielen in die Saale-Stadt. Im Hinspiel konnten die Blau-Gelben die drei Punkte im heimischen EINTRACHT-STADION behalten und setzen sich damals nach einem späten Doppelpack von Yari Otto mit 2:0 gegen die Thüringer durch.

Aufstellung

Zum einen musste André Schubert den gelb-gesperrten Robin Becker ersetzen und zum anderen stand Marc Pfitzner krankheitsbedingt nicht zur Verfügung. Auf den beiden vakanten Positionen kehrten Christoph Menz und Stephan Fürstner zurück ins Team. Zudem wurde Onur Bulut durch Mike Feigenspan ersetzt. Auch bei den Gastgebern nahm Übungsleiter Lukas Kwasniok drei Wechsel vor. Für Florian und Felix Brügmann sowie Dominik Bock standen Justin Schau, Fabian Tchenkoua und Ex-Einträchtler Dennis Slamar von Beginn an auf dem Feld.

Highlights

3. Minute: Gleich nach der ersten Chance, die noch wegen Abseits zurückgepfiffen wird, kreiert sich Blau-Gelb die nächste. Rütten bekommt die Kugel kurz vor der Abwehrreihe und zieht aus knapp 25 Metern einfach mal ab, doch sein Schuss geht deutlich über das Gehäuse von Jena-Keeper Koczor.

28. Minute: Jetzt aber mal wieder ein Torabschluss für die Eintracht. Nach einer hohen Hereingabe von Kessel verarbeitet Hofmann den Ball und zieht aus der Drehung ab. Aber auch sein Schuss fliegt über das Ziel hinweg.

45. Minute: Halbzeitbilanz. Eintracht war im ersten Durchgang die etwas aktivere Mannschaft und konnte mehr Ballbesitz verbuchen. Die Löwen agierten aus einer sattelfesten Defensive, wobei zwingende Torchancen auf beiden Seiten noch ausblieben.

64. Minute: Wieder kommen die Löwen in Person von Bär zum Abschluss. Volkmer grätscht jedoch noch dazwischen und kann somit den Schuss abwehren.

67. Minute: Aber auch Carl Zeiss kommt mal wieder zu einem Abschluss. Nach einer Flanke kommt Tchenkoua an den Ball, doch er kann den Ball nicht kontrolliert Richtung Tor bringen. Glück für die Löwen.

75. Minute: Das war knapp! Düker bewahrt Übersicht und steckt den Ball klasse in die Lücke für Kijewski durch. Der Außenverteidiger flankt, doch im Zentrum fehlen Bulut wenige Zentimeter, um mit dem Kopf an den Ball zu kommen.

90. Minute (+2): In der Nachspielzeit noch einmal die Chance auf den Lucky Punch. Bulut im eins gegen eins gegen Koczor, doch der Schlussmann behält die Oberhand.

Erwähnenswertes

Der Aufwärtstrend der Eintracht hält weiter an. In 2019 bleiben die Löwen auswärts weiterhin ungeschlagen und holten in biis dato drei Gastauftritten sieben wichtige Zähler im Abstiegskampf.

Das Spiel im Stenogramm

FC Carl Zeiss Jena
Koczor – Slamar (84. Fl. Brügmann), Grösch, Volkmer, Fassnacht, Schau, Kübler, Eckardt (C) (78. Bock), Tchenkoua (86. Fe. Brügmann), Tietz, Starke

Eintracht
Fejzic - Kessel, Menz (65. Düker), Nkansah (86. Burmeister), Kijewski, Nehrig, Fürstner (C), Rütten, Feigenspan, Hofmann, Bär (65. Bulut)

Tore
-

Zuschauer
6.173

 

Fotos: Picture Point

nach oben