NEWS // Spiele

Zurück

Dienstag 30.07.2019

Löwen holen drei Punkte in Jena

Benjamin Kessel und Orhan Ademi sorgen für die Entscheidung

Auch am dritten Spieltag der Saison 2019/2020 halten sich die Löwen schadlos und nehmen drei Punkte aus Jena mit an die Hamburger Straße. Die 7.114 Zuschauer im Ernst-Abbe-Sportpark sahen eine einseitige Partie, in der die Mannschaft von Christian Flüthmann über die gesamte Spieldauer das bestimmende Team war. Den beiden Treffern der Eintracht durch Benjamin Kessel (29.) und den eingewechselten Orhan Ademi (81.) konnten die Jenaer nur einen Distanzschuss von Nico Hammann (73.) entgegensetzen.

Ausgangslage

Während bei den Löwen der Saisonstart mit zwei Siegen gegen den 1. FC Magdeburg und den TSV 1860 München geglückt ist, musste sich der heutige Gastgeber, der FC Carl Zeiss Jena, in zwei engen Partien dem FC Ingolstadt (1:2) und Preußen Münster (0:2) geschlagen geben und wartet auf die ersten Punkte in der noch jungen Saison. Christian Flüthmann veränderte sein Team im Vergleich zum vergangenen Heimspiel auf zwei Positionen. Für den gesundheitlich angeschlagenen Kapitän Bernd Nehrig und Manuel Schwenk rückten Danilo Wiebe und Robin Ziegele in die Startelf.

Highlights

18. Minute: Proschwitz mit dem Pass in den Lauf von Bär. Sarr kommt zu kurz und Bär somit an den Ball. Der Angreifer hat keine Option in die Mitte zu spielen und zieht aus spitzem Winkel ab. Coppens wehrt den Schuss mit dem Kopf ab. Das war knapp!

21. Minute: Nächste Chance für die Löwen! Becker marschiert nach einem Ballgewinn in Richtung Sechzehner und legt quer auf Bär. Diesmal landet sein Schuss am Außennetz.

29. Minute: TOOOOOOOOOR für die EINTRACHT durch Benjamin Kessel zum 0:1! Da ist das Ding! Kobylanski spielt den langen Ball in den Lauf von Proschwitz. Der Stürmer bringt die Kugel von der linken Strafraumgrenze scharf in die Mitte. Zunächst verhindert Sarr noch den Abschluss von Bär, der zweite Ball landet allerdings direkt bei Kessel. Der Kapitän zieht ab und Kübler fälscht die Kugel unhaltbar ab! Verdiente Führung für die Löwen.

34. Minute: Das war eng! Kijewski legt von der Grundlinie zurück aufs Fünfereck, wo Bär knapp über den Ball tritt. Das hätte das zweite Tor sein können...

40. Minute: Ein Konter der Löwen wird wieder gefährlich. Bär dribbelt an und legt im richtigen Moment auf Proschwitz rüber. Sein Abschluss geht an die Latte. Da hat nicht viel gefehlt...

50. Minute: Das war schon wieder eng! Pfitzner mit dem Chipper von rechts, Proschwitz verpasst am ersten Pfosten und am zweiten Pfosten kommt Bär ebenfalls nicht richtig an die Kugel und drückt den Ball mit dem langen Bein knapp am Tor vorbei.

55. Minute: Freistoß für die Löwen auf halbrechter Position. Kobylanski mit der Flanke, Pfitzner mit dem Kopfball und wieder ist das Aluminium im Weg. Diesmal rettet aus Sicht des FC der Pfosten.

67. Minute: Aluminiumtreffer Nummer drei! Nach der Ecke von Kobylanski ist wieder Pfitzner mit dem Kopf zur Stelle, Coppens bekommt im letzten Moment die Arme hoch und wehrt mit einem starken Reflex an die Latte ab.

73. Minute: Wie aus dem Nichts. Hammann zieht aus fast 30 Metern einfach mal mit seinem linken Fuß ab. Sein Schuss geht knapp am Gehäuse der Niedersachen vorbei. Glück für die Gäste.

75. Minute: Ziegele geht ins Dribbling und bringt eine überragende Flanke auf Höhe des Elfmeterpunktes. Dort steigt Proschwitz hoch und köpft, allerdings knapp über das Tor.

81. Minute: TOOOOOOR durch Orhan Ademi zum 0:2! Der Joker sticht! Kobylanski bereitet mit seiner nächsten Torbeteiligung den Treffer für den Rückkehrer vor. Bei einem flachen Pass von der rechten Seite muss der Angreifer nur noch den Fuß hinhalten und erzielt damit das mehr als überfällige zweite Tor für die Löwen!

Fazit: Das war's! Eintracht gewinnt völlig verdient mit 2:0 in Jena. Nach einer dominanten ersten Halbzeit und vielen Torchancen dauerte es bis zur 81. Minute, bis der eingewechselte Ademi den Sack zu machte. Eine souveräne Leistung der Löwen, die bis auf einen Distanzschuss nichts zuließen.

Das Spiel im Stenogram

Carl Zeiss Jena
Coppens - Kircher, Hammann, Sarr, Grösch, Eckhardt (C) (78. Günther-Schmidt), Käuper, Gabriele (37. Donkor), Kubler (43. Schau), Skenderovic, Pagliuca

Eintracht
Fejzic – Kessel (C), Becker, Nkansah, Kijewski, Pfitzner, Wiebe, Ziegele, Proschwitz (76. Ademi), Bär (68. Feigenspan), Kobylansky (87. Y. Otto)

Tore
0:1 Kessel (29.)
0:2 Ademi (81.)

Zuschauer
7.114

Fotos: imago images / Matthias Koch / Christoph Worsch

nach oben