NEWS // Spiele

Zurück

Samstag 06.07.2013

Löwen siegen im zweiten Testspiel

Eintracht gewinnt gegen den Landesligisten BSC Acosta mit 5:0

Beim ersten Auftritt in der heimischen Region schlugen die Blau-Gelben den Landesligisten BSC Acosta mit 5:0. Damir Vrancic stellte mit seinem direkt verwandelten Freistoß die Szene vom Aufstiegstor in Ingolstadt erneut nach.

Mit einem Benefizspiel im Rahmen des Vereinsmottos “BSC Acosta … mehr als Fußball!“, bestritten die Löwen am heutigen Tag das zweite Testspiel in der noch jungen Vorbereitung zur kommenden Bundesligasaison. Ein buntes Rahmenprogramm sowie sommerliche Temperaturen sorgten hierbei für gute Stimmung unter den 2.700 Zuschauern. Pünktlich zum Spielbeginn brachten Fallschirmspringer des Aero-Clubs den Spielball ins Konrad-Koch-Stadion.

Verzichten musste Torsten Lieberknecht bei seinem Aufgebot auf den verletzten Orhan Ademi und Marjan Petkovic, der aus privaten Gründen fehlte. Ebenfalls passen musste Omar Elabdellaoui, der nach seiner Teilnahme an der U21-EM eine verlängerte Sommerpause bekommen hatte. Allerdings durfte sich Testspieler Liban Abdi dem Trainerteam und den Fans präsentieren.

Nachdem Schiedsrichter Björn Maertens die Partie angepfiffen hatte, legte das Team, angeführt von Kapitän Deniz Dogan, sofort den Vorwärtsgang ein und nach wenigen Sekunden eröffnete sich Gianluca Korte die Chance zur frühen Führung. Er nahm es bei seinem Schuss allerdings zu genau und der Ball traf zunächst den linken Innenpfosten, sprang von dort an den rechten und schließlich zurück ins Feld. Die Löwen machten auch im Folgenden weiterhin viel Druck über die linke Angriffsseite, wo sich Björn Kluft immer wieder durchtanken konnte. Am Ende war jedoch Sascha Oehmigen im BSC-Tor der Gewinner in dem stetig wiederkehrenden Duell der Anfangsphase.

Torsten Oehrl erzielt den ersten Treffer

In der 12. Spielminute war es schließlich Torsten Oehrl, der die Eintracht in Führung brachte und eine Vorarbeit von Korte zum 0:1 verwertete. Dieser Zwischenstand hatte jedoch nur kurze Zeit Bestand, da Ermin Bicakcic nur fünf Minuten später per Kopf auf 0:2 erhöhte. Die Löwen dominierten weiterhin das Geschehen im ersten Durchgang, aber ein weiterer Treffer wollte nicht fallen. Sowohl Oehrl als auch Kluft scheiterten mehrfach in aussichtsreicher Position, da der Keeper der Gastgeber sich am heutigen Nachmittag von seiner besten Seite zeigte und die Schüsse reihenweise entschärfte.

Wie bereits im Testspiel gegen Haßloch wechselte der Löwen-Coach zur Halbzeit alle Feldspieler aus und brachte unter anderem Testspieler Liban Abdi frisch in die Partie. Erneut sah es nach einem früher Treffer auf Seiten der Blau-Gelben aus, aber Jan Washausen verfehlte bei seinem Schuss nur knapp das Tor (47.). Näher am Torerfolg war in der Folgezeit zwar Abdi, wobei sein präziser Abschluss nur an den linken Pfosten klatschte (50.). Auch Kapitän Kruppke gelang kurze Zeit später nur ein Aluminiumtreffer, sodass es weiterhin bei dem Pausenstand blieb. Weitere Distanzschüsse von Jan Hochscheidt und Norman Theuerkauf fanden den Weg ins Ziel ebenfalls nicht und blieben immer wieder in den Beinen der dicht verteidigenden Acosta-Spieler hängen.

Damir Vrancic sorgt für ein Déjà-vu

Eine Viertelstunde vor dem Ende fühlten sich die meisten Fans an das Aufstiegstor in Ingolstadt erinnert. Der Ball lag in ähnlicher Position für einen Freistoß bereit und wieder war es Damir Vrancic, der sich als Freistoßspezialist beweisen durfte und das Leder über die Mauer hinweg in die Maschen zirkelte – 0:3 (75.). Theuerkauf, sein Partner aus dem defensiven Mittelfeld, wollte ihm in dieser Disziplin allerdings in nichts nachstehen und verwandelte den nächsten Freistoß ebenfalls direkt zum 0:4 (81.). Den Schlusspunkt in diesem Testspiel setzte Marcel Correia, nach einer Ecke von Vrancic. Die Hereingabe segelte bis an den langen Pfosten, wo der Braunschweiger Abwehrspieler keine Mühe hatte, das Spielgerät über die Linie zu drücken.

Nach dem Spiel lobte Jonas Erwig-Drüppel das Benefizspiel als eine super Veranstaltung, die viel Zuspruch bekommen habe. Ebenfalls zollte er dem Gegner Respekt, der es den Löwen aufgrund seiner kompakten Defensivleistung nicht immer leicht gemachte habe. Der Spendenanteil von Eintracht Braunschweig wird an das Braunschweiger Kinderhospiz gehen.

Torsten Lieberknecht nach dem Spiel: "Das war eine gute Trainingseinheit, nahezu jeder Spieler konnte Spielpraxis sammeln. Die Gegner, die jetzt kommen, werden uns natürlich mehr fordern. Im Abschluss hätten wir etwas konsequenter sein müssen, ansonsten war das heute absolut in Ordnung."


Eintracht 1.HZ
Davari – Perthel, Dogan, Bicakcic, Kessel – Caligiuri, Kratz – Kluft, Boland, Korte – Oehrl

Eintracht 2.HZ
Davari – Reichel, Correia, Henn, Washausen – Vrancic, Theuerkauf – Abdi, Hochscheidt, Erwig-Drüppel, Kruppke

Tore
0:1 Oehrl (12.)
0:2 Bicakcic (17.)
0:3 Vrancic (75.)
0:4 Theuerkauf (81.)
0:5 Correia (82.)

Zuschauer
2.700

 

 

 

nach oben