NEWS // Spiele

Zurück

Samstag 08.12.2018

Löwen unterliegen Halle 0:1

Frühes Gegentor entscheidet Spiel

Am 18. Spieltag war der Hallesche FC zu Gast an der Hamburger Straße. Vor 16.750 Zuschauern im EINTRACHT-STADION gingen die Gäste durch Pascal Sohm (2.) früh in Front. Die Löwen versuchten in der Folgezeit alles um etwas Zählbares mitzunehmen, doch am Ende bleibt ihnen ein Treffer im letzten Heimspiel des Jahres verwehrt. 

Ausgangslage

Nach dem Remis gegen Aalen vor einer Woche forderte André Schubert seine Mannschaft auf "von der ersten Minute an Gas zu geben". Die Gäste aus Halle stehen aktuell mit 30 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz und halten weiterhin den Kontakt zur Spitze. Außerdem ist der HFC seit dem elften Spieltag ungeschlagen. Die Bilanz in den direkten Duellen spricht allerdings für die Eintracht. Im letzten Aufeinandertreffen im DFB-Pokal im August 2015 gewannen die Blau-Gelben 1:0.

Aufstellung

Löwen-Coach Schubert rotierte erneut bei seiner Startelf auf zwei Positionen. Für Felix Burmeister und Onur Bulut standen Yari Otto und Marc Pfitzner von Beginn an auf dem Feld. Einzig auf Jonas Thorsen (Rückenprobleme) musste der Trainer verzichten. Auf der anderen Seite tauschte FCH-Trainer Torsten Ziegner seine erste Elf lediglich auf einer Position. Fynn Arkenberg nahm zunächst auf der Bank platz, für ihn durfte Toni Lindenhan beginnen.

Highlights

2. Spielminute: Tor durch Pascal Sohm!
Die schnelle Führung für die Gäste durch Sohm zum 0:1. Der Ball wird durch die Abwehr der Löwen gesteckt. Sohm zieht den Ball aus spitzen Winkel aufs Tor und überwindet zur Überraschung aller Kruse im Tor der Eintracht.

17. Spielminute: Nach einem Freistoß kommt der Ball wieder zurück. An der Mittellinie kommt Pfitzner ans Leder und flankt die Kugel hoch an den Strafraum. Dort gewinnt Bürger das Kopfballduell und legt damit ab zu Janzer. Der hält direkt drauf, verzieht den Schuss aber deutlich.

42. Spielminute: Brenzlige Situation vor dem Tor der Eintracht. Ajani kann den Ball scharf vom rechten Flügel hereinflanken. Am kurzen Pfosten kommt Fetsch heran und verfehlt das Tor nur knapp.

56. Spielminute: Erster guter Angriff der Eintracht im zweiten Durchgang. Am Ende einer Kopfballstafette verlängert Otto den Ball per Kopf zum freistehenden Sauerland. Der legt sich den Ball hin, doch der Schuss ist dann doch zu harmlos. Da war mehr drin.

59. Spielminute: Jetzt Glück für die Eintracht. Nach einer Ecke steht Fetsch am Elfmeterpunkt und zieht direkt ab. Der Ball klatscht an die Latte des Eintracht-Tores.

80. Spielminute: Hofmann trifft den Querbalken! Putaro hat nun mal Platz auf dem linken Flügel und kann eine gute Flanke schlagen. Hofmann ist zur Stelle, trifft aber nur die Latte.

86. Spielminute: Elfmeter für Halle. Becker will den Ball abgrätschen und trifft Ajani. Gräfe zeigt auf den Punkt. Engelhardt hält! Fetsch schießt flach links. Engelhardt ist dran und wehrt zur Ecke ab. 

Erwähnenswertes

Das heutige Spiel war eine Premiere. Noch nie standen sich die beiden Mannschaften in der Liga gegenüber. Außerdem stand Marc Pfitzner erstmals seit Mai 2016 wieder in der Startelf der Löwen. Der gebürtige Braunschweiger verstärkte im Sommer die U23 und wurde in der vergangenen Woche wieder in den Profikader hochgezogen. Vor dem Anpfiff erinnerte eine beeidruckende Choreo der Fans an Eintracht-Legende Jürgen Moll.

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht
Kruse (6. Engelhardt) - Nkansah, Becker, Sauerland, Pfitzner Fürstner (C), Bürger (63. Hofmann), Kijewski, Janzer (30. Putaro), Otto, Nyman

Hallescher FC
Eisele – Lindenhahn (82. Tuma), Heyer, Landgraf – Bahn (60. Washausen), Jopek – Ajani, Mai (C), Manu (75. Arkenberg) – Fetsch, Sohm

Tore
0:1 Sohm (2.)

Besondere Vorkomnisse
Engelhardt pariert Foulelfmeter von Fetsch (86.)

Zuschauer
16.750

Fotos: Agentur Hübner

nach oben