NEWS // Nachwuchs

Zurück

Dienstag 07.08.2018

„Müssen geduldig sein“

U23-Verteidiger Lirim Mema im Interview vorm Saisonauftakt

Für die U23 von Trainer Deniz Dogan startet die Saison 2018/2019 in der Oberliga Niedersachsen am kommenden Freitag mit dem Auswärtsspiel beim Aufsteiger MTV Wolfenbüttel (Anpfiff 18.30 Uhr). Nach dem Zwangsabstieg aus der Regionalliga Nord steht die Mannschaft an einem Neuanfang mit neuem Trainer und einem rundum erneuerten Kader. Bereits im vergangenen Jahr dabei war Außenverteidiger Lirim Mema, der seine Fußballschuhe seit der U17 für die Löwen schnürt und vergangene Saison in seinem ersten Herrenjahr auf insgesamt 26 Einsätze kam. Wir sprachen vor dem Auftakt in Wolfenbüttel mit dem 20-Jährigen.

Lirim, am Freitag startet die Saison. Wie groß ist die Vorfreude bei euch?

Lirim Mema: „Die ist sehr groß. Nach der langen Vorbereitung wollen wir endlich wissen, wo wir stehen. Wir haben viel und intensiv sowohl im technisch-taktischen Bereich und auch konditionell gearbeitet. Die Mannschaft hat sich langsam gefunden und freut sich auf den Auftakt. Wir wollen gut starten und gleich drei Punkte holen.“

Ihr tretet beim Aufsteiger MTV Wolfenbüttel an. Was wird euch dort erwarten?

Mema: „Der MTV wird als Aufsteiger heiß sein und sich ebenfalls beweisen wollen. Wir gehen als Absteiger aus der Regionalliga sicherlich als einer der Favoriten in die Saison, da will der Gegner zeigen, dass er uns schlagen kann. Wir wollen unserer Favoritenrolle gerecht werden und unser bestmögliches Spiel abliefern.“

 

Was wird euch generell in der Oberliga erwarten?

Mema: „Da kann ich wenig zu sagen, aber ich glaube, dass wir intensive Spiele vor uns haben, die von Kampf geprägt und sehr körperbetont sein werden. Einige Gegner werden sich gegen uns sicherlich hinten rein stellen und auf Konter lauern. Da müssen wir geduldig sein und unser Spiel durchdrücken.“

Glaubst du, dass ihr gut vorbereitet seid?

Mema: „Ich glaube schon. Wir haben mit unserem neuen Trainer wie gesagt sehr intensiv trainiert und viel an unserem Offensiv- und Defensivspiel gefeilt. Die Mannschaft ist über die Zeit immer mehr zusammengewachsen und hat sich gefunden.“

 

 

 

 

Nach dem Zwangsabstieg steht ihr an einem Neuanfang. Wie siehst du den aktuellen Kader der Mannschaft?

Mema: „Der Kader hat auf jeden Fall Qualität. Wir haben starke Jungs hinzubekommen. Die Mischung aus neuen, jungen und älteren, erfahrenen Spielern ist sehr gut.“

Viele Spieler haben den Verein verlassen. Du bist geblieben, was hat dich dazu veranlasst?

Mema: „Ich habe einen gültigen Vertrag, den ich erfüllen möchte. Die Herausforderung, oben mitzuspielen und vielleicht sogar den Sprung zurück in die Regionalliga zu schaffen, ist sehr reizvoll. Dafür will ich mein Bestes geben.“

 

Mit Deniz Dogan steht ein neuer Trainer an der Seitenlinie. Wie läuft das Training unter ihm?

Mema: „Das Training macht enorm viel Spaß unter ihm. Da wir vergangene Saison noch mit ihm zusammengespielt haben, weiß er genau wie alle ticken und wie er jeden Einzelnen anpacken muss. Klar ist es auch manchmal sehr intensiv, aber das ist in der Vorbereitung ja normal.“

 

Was sind deine persönlichen Ziele für diese Saison?

Mema: „Ich möchte mit der Mannschaft so viele Spiele wie möglich gewinnen. Zudem ist es mein Ziel, mich persönlich bestmöglich weiterzuentwickeln und mich durch gute Leistungen in den Fokus des Profi-Kaders zu spielen.“

Foto: eintracht.com

nach oben