NEWS // Nachwuchs

Zurück

Dienstag 29.10.2019

Nachwuchs­splitter

Die Spiele der NLZ-Teams im Überblick

Der Rückblick auf das vergangene Wochenende der Nachwuchsmannschaften bringt sowohl Licht als Schatten. Die U19 kommt gegen Meppen nicht über ein 3:3 hinaus, die U15 muss sich dem SV Werder Bremen geschlagen geben, doch die U17 siegt im Sechs-Punkte-Spiel gegen Chemnitz und verlässt die Abstiegsränge.

Eintracht U19 – JLZ Emsland im SV Meppen 3:3

Nach einer insgesamt guten Leistung im Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Meppen zeigten sich die Löwen nach Abpfiff doch etwas enttäuscht. Die frühe Führung für die Löwen durch Muzaffer Can Degirmenci in der fünften Minute konnten die Gäste die Partie durch zwei Standards noch vor der Hälfte drehen.
Kurz nach Wiederanpfiff gelang den Blau-Gelben der Ausgleich durch Leander Petry. Die Freude währte nicht lang, kaum vier Minuten später ging der SVM durch das dritte Standardtor die erneute Führung. In der Schlussphase gelang dem eingewechselten Felix Stumpe zumindest der Ausgleich (84.), doch konnten die Löwen nicht alle Punkte in Braunschweig behalten. „Wir schießen drei Tore aus dem Spiel und kassieren die Gegentreffer alle aus Standardsituationen. Bei ein paar Entscheidungen hatten wir kein Glück; natürlich sind wir enttäuscht“, bilanzierte Trainer Deniz Dogan. Trotzdem zeigte sich der einstige Bundesligaspieler zufrieden mit der spielerischen Leistung seiner Mannschaft.
Als nächstes wartet der VfB Lübeck auf die U19. Die Norddeutschen liegen aktuell zwei Plätze hinter den Löwen, also eine gute Möglichkeit, den Abstand nach unten etwas auszubauen.

Eintracht U17 – Chemnitzer FC 2:1

Das war ein ganz wichtiger Sieg für die Mannschaft von Uwe Grauer. Die Löwen konnten in der 10. Minute durch Rami Zouaoui in Führung gehen und in der 23. Minute durch Simone de Gaetani erhöhen. Noch vor der Hälfte viel der Anschlusstreffer per Strafstoß. In der zweiten Hälfte konnten sich beide Teams keine wesentlichen Chancen mehr erspielen und so bejubelten die Löwen drei Punkte und den Sprung aus den Abstiegsrängen. Am Samstag empfangen die Löwen mit dem Halleschen FC das Schlusslicht der Tabelle.

Eintracht U15 - SV Werder Bremen 1:3

Das nächste Spiel gegen einen Top Klub nach dem Gastspiel beim HSV brachte wieder keine Punkte für die U15. Trotzdem ist Trainer André Kucharski nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Löwen gegen Werder Bremen: „Die Jungs haben das besser gemacht, als gegen den HSV und haben einen weiteren Schritt nach vorne gemacht.“ Die U15 ging das Spiel gut an, doch konnte Werder durch einen Doppelpack direkt vor der Pause in Führung gehen. Insgesamt konnten die Löwen aus den wenigen Möglichkeiten im Spiel kaum Kapital schlagen. Nach der Pause erhöhten die Gäste in der 54. Minute, ehe Maxim Root sieben Minuten vor Schluss zumindest eine Chance in einen Treffer umwandeln konnte. „Wir müssen aber auch ehrlich sein, dass Bremen eine sehr starke Truppe hat, die immer für vier, fünf Tore gut ist, die sie auch hätten schießen können. Da können wir uns ein bisschen bei unserem Torhüter Bastian Fiedler bedanken, der das sehr gut gemacht hat“, resümiert Kucharski.
Nach den zuletzt schweren Gegnern trifft die U15 bereits am Donnerstag auf die JFV Nordwest, den Tabellennachbarn. Leicht wird die Partie sicherlich aber auch nicht, am Wochenende schlugen die Oldenburger Holstein Kiel mit 5:0. Holstein Kiel ist zufälligerweise auch der übernächste Gegner der Löwen: Bereits am kommenden Samstag empfangen die Jungs von André Kucharski die Kieler Störche.

Fotos U17 und U19: Torsten Utta

Fotos U15: Stefan Schneider

nach oben