NEWS // Nachwuchs

Zurück

Montag 16.12.2019

Nachwuchs­splitter

U15 siegreich, U17 muss Niederlage einstecken

Das Wochenende brachte in den zwei Spielen der U17 und U15 jeweils einen 2:0-Sieg für die Hausherren. Während sich die U15 von André Kucharski über einen Sieg freuen konnten, musste die U17 von Uwe Grauer im letzten Spiel vor der Winterpause eine Niederlage beim HSV einstecken.

Hamburger SV - Eintracht U17 2:0

Es war der erwartet starke Tabellenführer, der sich am Ende die drei Punkte sichern konnte und damit den vierten Sieg in Folge holte. Dabei waren die Löwen aber keinesfalls total unterlegen. "Wir haben ein ordentliches Spiel gemacht. Es fehlte uns offensiv allerdings an Durchschlagskraft," analysierte Uwe Grauer. Und auch defensiv konnten die Löwen die torgefährlichen Hanseaten lange in Schach halten, bis Etienne Sohn zehn Minuten vor der Halbzeit den Führungstreffer für den HSV erzielte. In der zweiten Halbzeit sorgte Elijah Krahn für die Vorentscheidung (55.) und den 2:0-Entstand. Die Löwen gehen als Tabellenzwölfter in die Winterpause und haben drei Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz. Die Profis haben bewiesen, dass man selbst größere Rückstände noch aufholen kann, und auch Trainer Uwe Grauer ist optimistisch, weiß aber auch, dass es noch viel Arbeit gibt: "Insgesamt haben wir leider gerade gegen Mannschaften aus dem unteren Bereich zu wenig Punkte geholt. Wir müssen technisch, taktisch, physisch und mental zulegen um die Klasse zu halten! Wir haben also eine schwierige Aufgabe vor uns, aber wenn alle bedingungslos mitziehen, können wir es schaffen!" Weiter geht es dann am 16. Februar, wenn die Löwen RB Leipzig im NLZ empfangen.

Eintracht U15 - VfL Osnabrück 2:0

Nach drei sieg- und punktlosen Spielen in Folge konnte die U15 endlich wieder einen Sieg einfahren. Und dabei bogen die Löwen schon früh auf die Siegerstraße: In der 3. Minute gelang Eintracht der Führungstreffer und Mitte der zweiten Halbzeit konnte diese Führung ausgebaut werden. "Im Großen und Ganzen war es eine gute Leistung. Wir haben konzentriert verteidigt und keine Torchance des Gegners zugelassen." Trotz des Sieges übt Trainer Kucharski auch vorsichtige Kritik: "Wir erarbeiten uns sehr viele Torchancen, nutzen diese aber viel zu selten. Das verfolgt uns die letzten Spiele und muss nach wie vor besser werden." Als nächstes kommt es am Wochenende zum Derby in Hannover, was Kucharski als "Höhepunkt und Schlusspunkt" diesen Jahres bezeichnet. Genau zum richtigen Zeitpunkt gelingt den Löwen das Siegen wieder, und nach dem 3:1-Sieg im Hinspiel war auch der  Auftakt in die Rückrunde positiv.

Fotos: Torsten Utta

nach oben