NEWS // Nachwuchs

Zurück

Samstag 19.05.2018

Niederlage beim HSV

U17 verliert Auswärtsspiel mit 0:3

Hamburger SV U17 - Eintracht Braunschweig U17  3:0 (1:0)

Die U17 vom Trainer-Gespann um Oliver Heine und Markus Unger verliert das Auswärtsspiel beim Hamburger SV mit 0:3.

Die Partie an der Elbe begann denkbar ungünstig für die Löwen, denn bereits in der ersten Spielminute fuhren die Hamburger einen ihrer gefährlichen Flankenangriffe, den Jonah Fabisch mit der frühen 1:0-Führung abschloss (1.). In der Folge entwickelte sich ein intensives Match, welchen mit vielen robusten Zweikämpfen geführt wurde. Die Gäste stemmten sich mit aller Macht gegen die Angriffe des HSV und verteidigten das eigene Tor gut. Nach vorne lief bei den Blau-Gelben allerdings nicht sehr viel zusammen, so dass es mit dem knappen Rückstand in die Halbzeitpause ging. 

Löwen treffen lediglich die Latte

Eine Viertelstunde nach dem Seitenwechsel nutzten die Gastgeber einen Standard, um auf 2:0 zu stellen. Brooklyn Kevin Ezeh verwandelte einen Freistoß direkt und ließ ließ Lennart Schulze-Kökelsum im Tor der Löwen keine Chance (55.). Nach dem zweiten Gegentreffer begannen die Blau-Gelben dann aber den HSV unter Druck zu setzen. Immer wieder kombinierten sie sich schnell durch und kamen zu Möglichkeiten. Die beste verpasste Außenverteidiger Leander Petry aber, denn bei seinem Abschluss stand das Aluminium im Weg. Anstatt des Anschlusstreffers fiel auf der Gegenseite zehn Minuten vor dem Ende dann aber das entscheidende 3:0, welches Valentin Zalli nach einem erneuten Angriff über Außen erzielte (70.). 

"Haben uns mit allem gewehrt"

"Der HSV erwies sich als die erwartet robuste und schnelle Truppe. Wir haben uns mit allem was geht dagegen gewehrt, nichtsdestotrotz ist der Gegner leider sehr früh durch einen ihrer starken Flügelangriffe in Führung gegangen. Da waren wir nicht sofort im Zweikampf. Zunehmend haben wir es innerhalb der taktischen Abläufe aber besser hinbekommen, auch mit der nötigen Robustheit. Das einzige, was ich der Mannschaft vorwerfen muss, ist, dass sie erst nach dem 0:2 angefangen hat, mutiger Fußball zu spielen. Zu Beginn waren wir, was die fußballerischen Mittel angeht viel zu ängstlich", erklärte Heine nach der Begegnung. 

Eintracht
Schulze-Kökelsum - Petry, Kroschel, Pohlai, J.Kleeberg - Tetang, Petereit (C), Cakir (66. Salihoglu), Engler (40. Mende), Hildebrandt (60. Moreno-Silva) - Struck (66. Weinhauer)

Tore
1:0 Jonah Fabisch (1.)
2:0 Brooklyn Kevin Ezeh (55.)
3:0 Valentin Zalli (70.)

nach oben