NEWS // Nachwuchs

Zurück

Sonntag 24.02.2019

Niederlagen für U19 und U17

U15 verliert gegen Werder Bremen

Übersicht

Arminia Hannover - Eintracht Braunschweig U23  1:2 (1:1)
Holstein Kiel U19 - Eintracht Braunschweig U19  6:0 (3:0)
Hamburger SV U16 - Eintracht Braunschweig U17  3:2 (2:1)
TuS BW Lohne U17 - Eintracht Braunschweig U16  0:1 (0:0)
Eintracht Braunschweig U15 - SV Werder Bremen U15  1:2 (1:1)


Holstein Kiel U19 - Eintracht Braunschweig U19  6:0 (3:0)

Die U19 von Trainer Sascha Eickel verliert zum Restrunden-Auftakt bei Holstein Kiel deutlich mit 0:6. 

Mit einer sehr guten Vorbereitung startete die U19 am Samstag ins Spiel bei Holstein Kiel. Die ersten Minuten liefen gut, der Gegner hatte wenig Platz zur Entfaltung und es gab die eine oder andere Torchance für die Blau-Gelben. Mit dem 0:1 kippte dann das Spiel (10.). Die Störche waren auf der Außenbahn in Unterzahl, brachten aber dennoch die Flanke von der Grundlinie ins Zentrum. Das führte zum 1:0 für die Gastgeber. Danach folgte bei den Braunschweigern ein zehnminütiger kollektiver Tiefschlaf, wodurch eine Ecke des Gegner zum 0:2 führte (22.). Ein weiterer Torschuss der Kieler landete im Winkel zum 3:0-Halbzeitstand (35.).

Enttäuschte Löwen unterliegen deutlich

Für die zweite Halbzeit nahm sich das Team von Sascha Eickel viel vor, konnte dies aber unglücklicherweise nicht umsetzen. Der Gegner dribbelte mit dem rechten Fuß nach innen, schoss aufs Tor und erzielte damit das 0:4 (59.). Mittlerweile tat den Löwen jeder zu laufende Meter weh. Nach einem Foul von Karl Ferigo zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt, 0:5 (64.). Das letzte Tor der Partie wurde nochmals schön rausgespielt. So endete die Begeggnung mit einem enttäuschenden 0:6 aus Sicht der Blau-Gelben.

"Völlig verdiente Niederlage"

"Insgesamt war Holstein Kiel ein sehr guter Gegner und sie haben völlig verdient gewonnen. Wir haben unsere Leistung einfach nicht auf den Platz bringen können", erklärte Coach Eickel sichtlich niedergeschlagen nach der Partie.

Eintracht
Planitz - Siemer, Thomas, Henning, Moreno-Silva - Heiland (46. Barry), Ferigo (67. Cakir), Petereit, Franke (C) (76. Petry) - Siranidis (79. Degirmenci), Heike

Tore
1:0 Tom Schmidtke (10.)
2:0 Dennis Thiessen (22.)
3:0 Lucas Wolf (35.)
4:0 Marcus Borgmann (59.)
5:0 Justin Njinmah (Foulelfmeter, 64.)
6:0 Tom Schmidtke (73.)

Zuschauer
100

Fotos: Torsten Utta


Hamburger SV U16 - Eintracht Braunschweig U17  3:2 (2:1)

Die U17 von Coach Sebastian Gunkel muss sich dem Tabellenführer aus Hamburg mit 2:3 geschlagen geben. Für die Löwen trafen Jakob Fabian und Timon Wloch. 

In der ersten Halbzeit verwehrte der Unparteische dem HSV zunächst einen klaren Elfmeter, Glück für die Löwen. Einige Minuten später verteidigten sie aber vorerst gut, gaben den Ball aber in einer unaufmerksamen Sekunde zu schnell her und erhielten dadurch das 0:1 (22.). Das 2:0 fiel dann kurz darauf durch einen Ballverlust im Aufbauspiel der Blau-Gelben (25.). Jakob Fabian traf dann kurz vorm Halbzeitpfiff für die Gäste, nachdem der Ball über den Flügel in die Mitte gespielt wurde, zum 1:2-Halbzeitstand (40.+1).

HSV trotz Unterzahl siegreich

In der zweiten Halbzeit gab es dann sechs Minuten nach Wiederanpfiff eine rote Karte für die Hamburger. Trotz der Überzahl der Löwen war die Defensive nicht stark genug das 3:1 (58.) zu verhindern. Die Mentalität und der Wille, den Ausgleich noch zu erzielen, ging den Blau-Gelben aber nicht verloren. Dadurch erzwangen sie zehn Minuten vor Abpfiff dann noch das 2:3 (70.). Mit diesem Stand endete die Partie jedoch, trotz einiger Gelegenheiten auf Seiten der Eintracht. Der Sturmlauf blieb somit am Ende unbelohnt.

"Zu viele Fehler gemacht"

"Insgesamt haben wir zu viele Fehler gemacht. Die drei Gegentore waren zu einfach und es wäre definitiv mehr drin gewesen. Die Niederlage ärgert uns natürlich, aber nächste Woche geht es weiter", gab sich Coach Gunkel kämpferisch nach der vermeidbaren Niederlage.

Eintracht
Busack - Christel (61. Bauer), Arnold, Capli (63. Stumpe), Fabian (54. Kischka), Görgülü, Janz (71. von Thun), Kleeberg (C), Pieper, Schulz, Wloch

Tore
1:0 Sherbourne (22.)
2:0 Sherbourne (25.)
2:1 Jakob Fabian (40.+1)
3:1 Arash Mehdipour (58.)
3:2 Timon Wloch (70.)

Besondere Vorkommnisse 
Rote Karte für Hamburger SV (46.)

Fotos: Torsten Utta


Eintracht Braunschweig U15 - SV Werder Bremen U15  1:2 (1:1)

Die U15 von Coach Michael Duda muss sich in einem intensiven Junioren-Spiel dem SV Werder Bremen unglücklich mit 1:2 geschlagen geben. Die zwischenzeitliche 1:0-Führung für die Blau-Gelben erzielte Benjamin Mbom.

Das Spiel begann für die Löwen mit der 1:0-Führung durch Benjamin Mbom (6.) nach einer Konteraktion. Direkt danach scheiterte Nicolas Radic drei Meter vorm Tor am Pfosten nach großartiger Vorarbeit vom Torschützen. Aber die Spieler verloren dann im Laufe der ersten Halbzeit die Energie und die Frische. Aus einer Unaufmerksamkeit bei einer Standardsituation folgte dann der Gleichstand zum 1:1-Pausenstand (17.).

Offenes Spiel endet unglücklich

In der zweiten Halbzeit ging Werder Bremen dann durch einen tiefen Lauf, der nicht zu halten war, mit 2:1 in Führung (44.). Aber die Löwen haben sich davon in ihrer Entschlossenheit nicht unterkriegen lassen und leidenschaftlich weitergespielt. Die Stürmer Mbom und Armagan Kücük hatten dann noch zwei hundertprozentige Torchancen, die leider nicht genutzt wurden. Auch ein sehr gut geschossener Freistoß von Fynn Henze wurde vom gegenerischen Keeper glänzend pariert. Damit endet die Partie mit dem 1:2-Endstand.

"Wir haben das Spiel leider verloren, gehen aber mit vielen positiven Ansätzen aus der Partie und haben uns einheitlich als Mannschaft präsentiert", so Duda nach der Begegnung.

nach oben