NEWS // Nachwuchs

Zurück

Sonntag 28.04.2019

Niederlagen für U19 und U17

A-Junioren mit 0:2 gegen Eimsbüttel, U17 mit 1:4 in Meppen

Eimsbütteler TV U19 - Eintracht Braunschweig U19  2:0 (0:0)

Die U19 von Coach Sascha Eickel unterliegt dem Eimsbütteler TV mit 0:2.

Bereits im Vorfeld der Partie betonte Eickel die Wichtigkeit der Begegnung, und dass es ein vorentscheidendes Spiel werden wird. Der Eimsbütteler TV ging robust und aggressiv zu Werke, was den Löwen zu Beginn nicht schmeckte. Erst nach etwa 20 Minuten bekamen die Gäste besseren Zugriff auf die Begegnung und kamen zu Chancen. Jedoch vergaben sowohl Erik Weinhauer, als auch Tim Heike ihre Möglichkeiten, so dass es torlos in die Kabinen ging.

Eimsbüttel effektiv

Nach dem Seitenwechsel wurde Eimsbüttel immer stärker und ging nach einem schwachen Zweikampfverhalten der Löwen im Sechzehnmeterraum durch Michael Gries mit 1:0 in Führung (54.). Dieser Treffer spielte den Hamburgern natürlich in die Karten, denn die Gäste öffneten dadurch einige Räume, die der ETV zu nutzen wusste. Auch die Blau-Gelben hatten aber die Chance zum Ausgleich, aber sowohl Heike, als auch Leander Petry und Jannis Struck vergaben aus aussichtsreichen Positionen. Eine Viertelstunde vor Ende der Begegnung machte Eimsbüttel mit dem 2:0 dann den Deckel drauf (74.).

"Tun uns gegen robute Teams schwer"

"In dieser Saison tun wir uns generell gegen robuste Teams schwer. Unser Zweikampfverhalten im Defensivverbund ist oftmals zu inkonsequent und in der Offensive mangelt es uns am Durchsetzungsvermögen. Zu dieser Partie muss man aber auch festhalten, dass wir mit acht Jungjahrgängen gegen ein Team mit zehn Endjahrgängen gespielt haben. Dieser Unterschied macht sich dann auch in den eben angesprochenen Dingen bemerkbar", erläuterte Eickel im Nachhinein.

Eintracht
Planitz - Siemer, Thomas (72. Kroschel), Polat (56. Struck), Heike, Sirandis (56. Petry), Petereit, Moreno-Silva, Weinhauer (65. Cakir), Ferigo (C), Engler

Tore
1:0 Michael Gries (54.)
2:0 Hannes Nicolai (74.)

Foto: Torsten Utta


JLZ Emsland U17 - Eintracht Braunschweig U19  4:1 (1:0)

Die U17 von Trainer Sebastian Gunkel muss sich dem JLZ Emsland mit 1:4 geschlagen geben. Den Treffer der Löwen besorgte Janosch Bauer. 

Die Hausherren begannen sehr gut und druckvoll, womit sie die Löwen vor einige Probleme stellten. In der achten Spielminute parierte Keeper Arvin Rohrig einen Abschluss sehr gut, der Abpraller landete aber bei einem Meppener, der im Strafraum von Fabian Henke zu Fall gebracht wurde. Den Strafstoß verwandelten die Hausherren konsequent (8.). Mitte der ersten Halbzeit fanden die Blau-Gelben dann aber besser ins Spiel und kamen zu Gelegeneheiten. Auch Aladin Capli wurde im Strafraum zu Fall gebracht und trat selber zum Elfmeter an. Sein Versuch war allerdings zu unplatziert und für den Emsländer Torwart kein Problem.

Meppen konsequent

Nach der Pause zogen sich die Gastgeber zurück und überließen den Blau-Gelben das Feld. Zum Torerfolg kamen die Gäste aber noch nicht, denn nach einem Eckball netzte zunächst das JLZ Emsland ein (55.). Im Anschluss intensivierten die Löwen ihre Angriffsbemühungen nochmals, trafen aber lediglich einmal den Pfosten und scheiterten am Querbalken. Der eingewechselte Janosch Bauer erzielte dann allerdings acht Minuten vor dem Ende den Anschluss (72.). Meppen machte aber postwendend nach einem Standard das 3:1 (75.) und legte nach einem Konter in der Schlussphase sogar noch das 4:1 nach (80.).

"Verdiente Niederlage"

"Über die Höhe des Ergbnisses lässt sich vielleicht streiten, nicht aber darüber, dass die Niederlage insgesamt verdient ist. Zuletzt haben wir gut verteidigt und mit Konsequenz die Tore gemacht, das hat uns heute gefehlt und Meppen hat genau diese Dinge besser gemacht", sagte Gunkel im Nachgang.

Eintracht
Rohrig - Christel, Arnold, Capli, Görgülü, Henke (70. Stumpe), Janz, Kischka, Kleeberg (C), Pieper (62. Bauer), von Thun

Tore
1:0 Hendrik Krüßel (Foulelfmeter, 8.)
2:0 Daniel Benke (55.)
2:1 Janosch Bauer (72.)
3:1 Fabian Schmidt (75.)
4:1 Anton Gavrilov (80.)

nach oben