NEWS // Nachwuchs

Zurück

Mittwoch 02.05.2018

Pokalaus beim BSC Acosta

Löwen verpassen Finaleinzug nach Elfmeterschießen

BSC Acosta - Eintracht Braunschweig U23  6:4 (2:2)

Die U23 von Trainer Henning Bürger scheidet beim BSC Acosta nach Elfmeterschießen aus dem Wolters-Flutlichtpokal aus. Nach den regulären 90 Minuten stand es 2:2.

Im Halbfinalspiel beim aktuell abstiegsbedrohten Landesligisten BSC Acosta übernahmen die Löwen von Beginn an die Kontrolle über die Partie. Der Gegner konzentrierte sich im heimischen Stadion vor allem auf konsequente Abwehrarbeit und versuchte immer wieder durch Konter, Nadelstiche zu setzen. Den Blau-Gelben fiel es schwer, den Abwehrriegel zu knacken. Milislav Popovic verpasste zu Beginn nach einem guten Flachpassspiel über die rechte Seite aus kurzer Distanz. Ayodele Adetula brach schließlich nach etwas mehr als einer halben Stunde den Bann und erzielte mit einem trockenen Distanzschuss ins untere Eck (36.). Nach dem Seitenwechsel erhöhte Nils Stettin auf zwischenzeitlich 2:0 (56.), weitere aussichtsreiche Möglichkeiten ließen die Gäste aber verstreichen. Innenverteidiger Panteleimon Panourgias ging in einem Zweikampf dann zu ungestüm zu Werke und es gab Elfmeter für den BSC. Meikel Puls ließ sich nicht zweimal bitten und erzielte den Anschluss (59.). 

Aus nach Elfmeterschießen

Die Gastgeber witterten nun, dass dieses Spiel und der damit verbundene Finaleinzug noch lange nicht gegessen war. Mit seinem ersten Ballkontakt nach Einwechselung verlor U19-Leihgabe Marco Schleef in der Vorwärtsbewegung den Ball und Acosta konterte. Den Querpass schob Karsten Thedering zum 2:2-Ausgleich ein (73.). Die EIntracht warf nochmals alles nach vorne, doch der BSC verteidigte aufopferungsvoll mit Mann und Maus. Die beste Löwenchance wurde artistisch per Absatzkick von der Linie geklärt, so dass es ins Elfmeterschießen ging. Der Landesligist verwandelte alle Versuche sicher, auf Seiten der Gäste zeigten Popovic und Stettin Nerven und scheiterten an Claudio Hoßbach im Tor des BSC Acosta. Damit kommt es im Endspiel zum Prinzenpark-Derby zwischen den Freien Turnern und dem Nachbarn vom Franzschen Feld.

"Nicht gut verteidigt und vorn zu wenig gemacht"

"Glückwunsch an den BSC Acosta und alles Gute fürs Endspiel. Nach der 2:0-Führung hat uns der Zug gefehlt, es so weiter zu spielen. Wir haben es nicht gut verteidigt und letztendlich auch vorne zu wenig gemacht. Das war heute eine Mischung aus Verkrampfung, fehlendem Selbstbewußtsein und fehlender Lockerheit. Acosta hat heute knackig verteidigt und wir konnten uns nicht durchsetzen", sagte Bürger nach der Partie.

Eintracht
Reck - Mema, Panourgias (61. Wand), Henschel (66. Schleef), Rettig - Lukowicz, Dacaj (66. Berse), Dogan, Adetula - Popovic, Stettin

Tore
0:1 Ayodele Adetula (36.)
0:2 Nils Stettin (56.)
1:2 Meikel Puls (Foulefmeter, 59.)
2:2 Karsten Thedering (73.)

Elfmeterschießen
3:2 Meikel Puls
3:3 Maik Lukowicz
4:3 Daniel Spies
4:3 Milislav Popovic vergibt
5:3 Alexander Zabel
5:4 Ayodele Adetula
6:4 Karsten Thedering
6:4 Nils Stettin vergibt

Zuschauer
100

Spielbericht folgt...

Foto: eintracht.com

nach oben