NEWS // Sponsoren-News

Zurück

Mittwoch 20.11.2019

Poolversammlung in den Wendezeller Stuben

180 Gäste nahmen teil - Neuer Chef-Trainer stellt sich vor

Am 19. November 2019 fand die zweite Poolversammlung der Saison 2019/2020 statt, auf der zu Beginn unter anderem der neue Chef-Trainer der Eintracht, Marco Antwerpen, vorgestellt wurde. Anschließend kam es beim Abendessen zu regem Austausch zwischen Sponsoren, Spielern, dem Trainer-Team und weiteren Vereinsvertretern.

Zunächst ergriff Wolfram Benz, Geschäftsführer der Eintracht, das Wort, um die anwesenden Gäste zu begrüßen. Diese Gelegenheit nutze er auch, um sich bei Christian Flüthmann und Markus Unger zu bedanken, die „in einer herausfordernden Situation Verantwortung übernommen haben. Der fünfte Tabellenplatz spricht dafür, dass einiges richtig gemacht worden ist.“ Natürlich richtete er sich auch an die Sponsorenvertreter. „Ich möchte Ihnen an dieser Stelle für Ihre Unterstützung danken und freue mich sehr über das zahlreiche Erscheinen. Außerdem freue ich mich, dass unser neuer Trainer Marco Antwerpen heute ein paar Worte an Sie richten wird“, so Benz, der daraufhin dem Gastgeber Bernd Weymann, Inhaber der Wendezeller Stuben, das Wort übergab.

„Sechs Jahre lang war ich Caterer des damaligen VIP-Zeltes und bin in all den guten und auch den schlechten Jahren als stolzer Partner dabei gewesen“, so Weymann während seiner Begrüßung. „Die Eintracht ist unser Herzensverein und wir als Wendezeller Stuben werden auch in Zukunft zu ihr stehen. Wir wollten schon seit einiger Zeit Gastgeber der Poolversammlung sein und freuen uns, dass es heute endlich soweit ist.“ Er ermöglicht in seinem Hotel mit Restaurant und Sälen die Durchführung von Events aller Art, darüber hinaus zählt auch Partyservice zum Angebot.

Antwerpen: „Die Jungs sind sehr konzentriert“

Unter Moderation von Eintrachts Pressesprecherin Denise Schäfer kamen daraufhin Aufsichtsratsmitglied Tobias Rau und Trainer Marco Antwerpen auf die Bühne. Natürlich war der Trainerwechsel das vorherrschende Thema des Abends. Rau betonte, dass Marco Antwerpen in den Gesprächen „ein gutes Konzept vorgestellt und große Motivation versprüht hat. Er kennt die 3. Liga und steht für Offensivfußball. So wollen wir auch den großen Vorteil nutzen, den wir gegenüber den anderen Drittligisten haben: Unsere Fans! Diese Wucht muss wieder zum Vorschein kommen.“ Man habe dem deutlichen Negativtrend „frühzeitig entgegenwirken wollen. Die Konkurrenz in der Liga ist zu groß, um lange abzuwarten.“

Marco Antwerpen konnte in den ersten 24 Stunden als Trainer der Eintracht bereits viele gute Eindrücke sammeln: „Ob in der Geschäftsstelle, im Trainer-Team, in der Mannschaft oder einfach auf der Straße, ich habe bereits eine Vielzahl an netten Menschen kennengelernt.“ Es haben bereits mehrere Einheiten mit der Mannschaft stattgefunden und „die Jungs ziehen gut mit. Sie sind sehr konzentriert und aufnahmebereit. Es ist zu spüren, dass sie mit den zuletzt gezeigten Leistungen nicht zufrieden sind, dennoch schauen sie nach vorne. Gegen Chemnitz wollen wir drei Punkte, Heimspiele müssen ohnehin mit diesem Ziel angegangen werden.“

Ein weiterer Programmpunkt war die Show zum 125-jährigen Jubiläum der Eintracht. Paul Kunze von undercover, dem Veranstalter der Show, ließ bereits Vorfreude aufkommen. „Die Stadt steht hinter dem BTSV, einem Verein mit bewegter Vergangenheit. Es gab in der Historie viele Dinge, auf die man wirklich stolz sein kann, aber fast niemandem sind all diese Sachen bewusst. In der 90-minütigen Show werden die bekannten und auch die zahlreichen unbekannten Highlights der Vereinsgeschichte noch einmal emotional auf die Bühne gebracht.“

Eintracht-Gin ab sofort erhältlich

Als das perfekte Weihnachtsgeschenk für Eintracht-Fans wurde von Wolfgang Kirchner zum Abschluss des Programms ein wahrer Hingucker vorgestellt. Ab sofort gibt es im Fanshop am EINTRACHT-STADION den „Löwen Dry Gin“ zu kaufen. In den Wendezeller Stuben hatten alle Anwesenden die Möglichkeit, eine Kostprobe zu nehmen und ihn exklusiv vor dem offiziellen Verkaufsstart zu erwerben. Für 39,99 Euro ging der Wacholderschnaps über den Tisch und fand umgehend großes Interesse. Bald wird er auch im Handel erhältlich sein.

Abschließend wurde durch die Buffeteröffnung der gemütliche Teil eingeleitet und der Abend bei warmen und kalten Speisen ausklingen gelassen. Eintracht-Geschäftsführer Wolfram Benz zeigte sich sehr zufrieden mit der Veranstaltung: „Die Poolversammlungen sind immer gute Möglichkeiten, um Kontakte zu knüpfen, auch mal ein interessantes Gespräch zu einem Spieler zu suchen oder einfach einen angenehmen Abend zu verbringen. Wir haben in den Wendezeller Stuben perfekte Voraussetzungen vorgefunden und können auf einen gelungenen Abend zurückblicken."

nach oben