NEWS // Spiele

Zurück

Mittwoch 05.02.2020

Pressekonferenz vor dem Spiel beim MSV Duisburg

Erstes Freitagabendspiel der Saison für die Löwen

Es geht zum Tabellenführer! Am Freitag trifft die Eintracht in Duisburg um 19 Uhr auf das Team von Ex-Coach Torsten Lieberknecht und freut sich auf die Unterstützung von bis zu 900 Löwen im Gästeblock. Trainer Marco Antwerpen sprach auf der Pressekonferenz vor dem Spiel über...

...das Personal:

„Manuel Schwenk mit einem Muskelfaserriss und der weiterhin erkrankte Leo Putaro fallen definitv aus. Danilo Wiebe ist mit Knieproblemen angeschlagen, außerdem wird Felix Burmeister in den nächsten Tagen Vater. Da müssen wir sehen, wie sich das entwickelt.“

...den Gegner:

„Mit Duisburg treffen wir auf den Tabellenführer, der nicht zu Unrecht dort oben steht. Von daher versuchen wir, kompakt zu stehen, gut gegen den Ball zu arbeiten und eine gute Leistung anzubieten. Uns erwartet keine leichte Partie. Sie spielen mit sehr viel Tempo nach vorne, wir müssen versuchen, das zu kontrollieren. Genau das wollen wir verhindern, indem wir schon in den Räumen stehen und gut dagegen arbeiten. Das wird erstmal das Wichtigste sein.“

...die Spiele gegen 1860 und Jena:

„Wir analysieren die Spiele vernünftig mit den Spielern - das machen wir sowohl nach Siegen als auch nach Niederlagen. Natürlich gab es da Gesprächsbedarf. Es ist unser Ziel, regelmäßig mit der gleichen Mannschaft zu spielen und nur durch Sperren oder Verletzungen gezwungen zu sein, zu wechseln. Das ist bei uns nicht der Fall, weil bei einigen Spielern auch die Leistung einfach nicht stimmte. Spieler, die Stützpfeiler und mit Leistung vorangehen, sind sehr wichtig. Da haben wir Jasmin Fejzic Im Tor , außerdem unter anderem Benjamin Kessel und Niko Kijewski. Auch Marvin Pourié hat sich schon gut eingelebt und geht voran. Ein Erfolgserlebnis wäre genau das, was wir brauchen und deshalb versuchen wir auch, positiv an die Sache heranzugehen. Die letzten Ergebnisse verarbeiten wir. Wir wollen sehr konzentriert in das nächste Spiel gehen.“

...Torsten Lieberknecht und Darius Scholtysik:

„Torsten bin ich als Magenta-Experte mal in Magdeburg über den Weg gelaufen, da standen wir im Interview nebeneinander. Darius Scholtysik kenne ich deutlich besser, weil ich mit ihm zusammen den Lehrgang zum Fußball-Lehrer absolviert habe.“

Foto: Agentur Hübner

nach oben