NEWS // Spiele

Zurück

Samstag 24.11.2018

Preußen Münster im Fokus

Duell zweier Gründungsmitglieder der Bundesliga

Flutlichtspiel an der Hammer Straße: Die Löwen reisen am 16. Spieltag zum SC Preußen Münster. Die Partie zwischen den beiden Gründunsmitgliedern der Bundesliga beginnt am Montagabend um 19 Uhr. Die Westfalen belegen aktuell mit 26 Punkten den zweiten Tabellenplatz.

Nach zuletzt sieben Spielen ohne Niederlage mussten sich die Münsteraner am vergangenen Spieltag bei der SG Sonnenhof Großaspach (1:3) geschlagen geben. Zuvor holte das Team von Preußen-Coach Marco Antwerpen 17 von möglichen 24 Punkten. Dementsprechend ist es nicht verwunderlich, dass Münster, trotz der Niederlage gegen die Baden-Württemberger, aktuell Osnabrücks ärgster Verfolger ist und den zweiten Tabellenplatz belegt.

Toptorjäger wechselt zu 1860

Mit Adriano Grimaldi mussten die Westfalen im Sommer ihren erfolgreichsten Torjäger der vergangenen Saison nach München zu 1860 ziehen lassen. Der 27-Jährige Mittelstürmer verbuchte in 74 Spielen für die Domstädter 30 Tore und konnte 13 weitere vorbereiten. Der Verlust Grimaldis wiegt aber derzeitig nicht ganz so schwer, da mit Rufat Dadashow jemand verpflichtet wurde, der ähnlich treffsicher ist wie einst Grimaldi. Der aserbaidschanische Nationalspieler traf in der laufenden Saison bereits sieben Mal in der 3. Liga und bereitete ein weiteres Tor vor. Neben Dadashow konnte sich besonders René Klingenburg als hervorragender Neuzugang auszeichnen. Der 24-Jährige, der vor der Saison von der Schalke Reserve nach Münster wechselte, zieht im defensiven Mittelfeld die Fäden und konnte zudem sechs Scorerpunkte für sich verbuchen.

Positive Bilanz gegen Münster

Eintracht und Preußen Münster gehörten 1963 zu den 16 Gründungsmitgliedern der Bundesliga. Die Preußen waren am zweiten Spieltag der Saison 1963/64 (31. August 1963) vor 27.000 Zuschauern auch der erste Bundesliga-Gast im Eintracht-Stadion und mussten sich den Löwen dabei durch ein Tor von Jürgen Moll (15.) mit 0:1 geschlagen geben.

Im Rückspiel im Preußenstadion am 18. Januar 1964 hatte Eintracht vor 15.000 Besuchern wiederum die Nase vorn und entführte durch zwei späte Tore von Helmut Hosung (83.) und "Schorse" Dulz (87.) die Punkte aus Münster. Am Ende der ersten Bundesligasaison der Geschichte belegten die Blau-Gelben Platz elf, Münster (Rang 15) muste ebenso wie der Tabellenletzte 1. FC Saarbrücken absteigen. Das erste Duell der beiden Mannschaften gab es jedoch bereits vor 79 Jahren. Am 26. März 1939 bestritten die Löwen ein Freundschaftsspiel bei den Westfalen, das mit 1:6 verloren ging.

Die Bilanz der beiden Mannschaften gegeneinander spricht deutlich für die Eintracht. In 18 Begegnungen konnten sich die Blau-Gelben 13 Mal durchsetzen. Zudem stehen ein Unentschieden und vier Niederlagen für die Löwen zu Buche. Die letzte Partie fand am 12. April 2005 in der Regionalliga Nord statt. Am 25. Spieltag der Saison 2004/2005 konnten sich die Braunschweiger mit 3:1 durchsetzen.  

nach oben