NEWS // Spiele

Zurück

Samstag 30.03.2019

Punkteteilung im Löwenduell

Der Joker sticht: Düker trifft kurz vor Schluss zum Ausgleich

Das Löwenduell am 31. Spieltag brachte keinen Sieger hervor und nach 90 umkämpften Minuten trennten sich beide Teams mit 1:1. Während es zur Pause noch mit einem 0:0 in die Kabine ging, konnte der TSV 1860 im zweiten Durchgang zunächst in Führung gehen (68.). Philipp Steinhart brachte einen fälligen Freistoß direkt im Gehäuse der Eintracht unter. Allerdings steckten die Löwen nicht auf und erzielten in der letzten Spielminute den verdienten Ausgleich, als Julius Düker eine Kijewski-Flanke per Kopf im Tor versenkt.

Ausgangslage

Nach dem wichtigen Auswärtsdreier in Lotte (1:0) wollten die Blau-Gelben im Heimspiel gegen die Münchener Löwen ebenfalls erfolgreich sein. Vor dem Spiel analysierte André Schubert die Gäste als eine der zurzeit besten Mannschaften der Liga. Trotzdem wähnte er sein Team aufgrund der jüngsten Ergebnisse nicht chancenlos und wollte die Serie von zuletzt sieben ungeschlagenen Spielen weiter ausbauen. Der TSV 1860 kam mit dem Rückenwind von fünf Siegen aus den vergangenen sieben Partien an die Hamburger Straße.

Aufstellung

Hierbei musste der Eintracht-Coach auf die gesperrte Steffen Nkansah und Marc Pfitzner verzichten. Auf den vakanten Positionen kamen Nils Rütten und Yari Otto zum Einsatz. Zudem nahm der Übungsleiter der Blau-Gelben einen weiteren Wechsel in der Offensive vor und brachte Mike Feigenspan für Marcel Bär von Beginn an. Zudem musste er auf Felix Burmeister (Problem im Leisten-/Beckenbereich) und Christoph Menz (Magen-Darm-Infekt) verzichten. Gäste-Coach Daniel Bierofka sah sich nach dem Sieg gegen Meppen zu keinem Wechsel bewogen und startete mit der gleichen Elf wie schon am vergangenen Spieltag.

Highlights

6. Minute: Kijewski setzt sich auf links durch und kann den Ball kurz vor der Grundlinie noch vor das Tor bringen. Hofmann ist einen Schritt zu spät und so hat Hiller den Ball in den Händen.

18. Minute: Eintracht erzielt den Treffer, aber Schiedsrichter Müller wartet sehr lange und entscheidet dann auf Abseits. Zuvor hatte Nehrig aus der zweiten Reihe abgezogen, wobei Keeper Hiller den Schuss nur nach vorne abklatschen kann. Der Ball landet direkt vor den Füßen von Janzer, der die unerwartete Vorlage gedankenschnell im Tor unterbringt, dabei aber klar im Abseits stand.

22. Minute: Nächste gute Gelegenheit der Eintracht. Wieder ist Nehrig der Initiator und zirkelt eine Ecke in den Strafraum. Im Rückraum steht Kessel und kommt recht unbedrängt zum Kopfball. Nur knapp streicht das Leder über die Latte.

27. Minute: Das hätte eigentlich das 1:0 sein müssen! Feigenspan setzt Hiller unter Druck und fängt seinen Passversuch im Strafraum ab. Der Ball hoppelt daraufhin zum Elfmeterpunkt, wo Janzer freie Bahn hat, aber bei seinem Schuss verzieht und das Leder über das Gehäuse jagd.

Halbzeitbilanz: Die Braunschweiger Löwen machten bis dato ein starkes Spiel und spielen aktiv nach vorne. Die Hintermannschaft steht zudem sicher und ließ nicht viel zu. Eine Führung für die Eintracht wäre durchaus möglich gewesen. Die beste Chance dazu hatte Janzer in der 27. Minute, als er aus rund zehn Metern den Ball nicht im Tor unterbringen konnte.

47. Minute: Eintracht legt gleich wieder los. Hofmann wird am Strafraumeck von Nehrig angespielt und zieht nach etwas Zögern selber ab. Zuvor hatte Janzer eine gute Chance, als er einen langen Pass im Strafraum gut mitnahm. Beide Torabschlüsse landeten aber jeweils über dem Tor.

68. Minute: Tor für 1860 durch Philipp Steinhart zum 0:1. Nach einem Foul von Kijewski an Lex gibt es Freistoß für die Gäste. Dieser Standard bringt dem TSV die Führung. Steinhart führt diese halbhoch aus und in der Mitte kommen Otto und Rütten nicht heran. Dadurch wird Fejzic auf dem falschen Bein erwischt und kann nicht mehr eingreifen.

79. Minute: Die Eintracht steckt nicht auf und sucht weiterhin den Weg zum Tor. Nach einer Putaro-Ecke hält Nehrig aus der zweiten Reihe drauf. Aber auch hier findet der Ball nicht sein Ziel.

88. Minute: Da ist nochmal die Chance für Fürstner. Der Kapitän steht am Münchener Strafraum und bekommt über Umwege den Ball. Er wartet nicht lange und schießt direkt, verzieht aber auch und schickt das Leder übers Tor.

90. Minute: TOOOOOOR für die Eintracht durch Julius Düker zum 1:1! Bär erläuft den Ball kurz vor dem Toraus und legt ihn zurück zu Kijewski. Der hat viel Zeit und haut eine präzise Flanke raus. Düker steigt in der Mitte am höchsten und verlängert den Ball unhaltbar ins rechte Toreck. Der mehr als verdiente Ausgleich.

Erwähnenswertes

Nach seiner Rückkehr in der Winterpause konnte Julius Düker seinen ersten Saisontreffer für die Eintracht erzielen und sicherte damit einen wichtigen Punkt für die Braunschweiger Löwen.

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht
Fejzic - Kessel, Becker, Rütten, Kijewski, Fürstner (C), Nehrig, Y. Otto, Feigenspan (60. Bär), Hofmann (82. Düker), Janzer (66. Putaro)

TSV 1860 München
Hiller - Paul, Weber (C), Lorenz, Steinhart, Wein, Bekiroglu, Lex, Kindsvater (82. Koussou), Mölders (87. Berzel), Owusu (58. Ziereis)

Tore
0:1 Steinhart (68.)
1:1 Düker (90.)

Zuschauer
21.235

Fotos: © Agentur Hübner

nach oben