NEWS // Mannschaft

Zurück

Montag 30.12.2019

Rückblick auf 2019 - Der zweite Teil

Das zweite Halbjahr 2019

Im ersten Teil unseres Rückblicks auf das Jahr 2019 haben wir auf eine bewegte Zeit bis zur Sommerpause zurückgeschaut, die im Klassenerhalt mündete. Heute steht das zweite Halbjahr im Fokus, das auf Rang vier der dritten Liga abgeschlossen werden konnte.

Das Sportliche

In die neue Saison startete die Eintracht mit Christian Flüthmann als neuem Chef-Trainer. Der vorherige Co-Trainer übernahm das Amt von André Schubert, der sich am Vortag des Trainingsauftaktes für einen Wechsel zu Holstein Kiel entschied. Die Position des Sportlichen Leiters besetzt seit dem Sommer mit Peter Vollmann ein erfahrener Mann, der die Eintracht bereits als Trainer geführt hat.

Auch in dieser Transferphase war wieder einiges los: Suleiman Abdullahi, Mergim Fejzullahu, Philipp Hofmann, Nils Rütten, Christoph Menz, Besfort Kolgeci, Jonas Thorsen, Onur Bulut und David Sauerland sind nicht weiter Teil des Braunschweiger Kaders. Dafür wurden Martin Kobylanski, Danilo Wiebe, Robin Ziegele, Nick Proschwitz und Lasse Schlüter geholt. Außerdem wurden Patrick Kammerbauer, Kevin Goden und Alfons Amade ausgeliehen sowie Leandro Putaro nach seiner Leihe fest verpflichtet.

Der Saisonstart verlief mit sechs Siegen aus den ersten sieben Spielen nahezu perfekt, darunter tolle Spiele wie das 4:2 in Magdeburg, der 3:0-Sieg in Kaiserslautern oder das 5:2 gegen die Würzburger Kickers. Lediglich dem MSV Duisburg musste man sich in diesem Zeitraum geschlagen geben. Auf diesen Saisonbeginn folgte jedoch eine Negativserie, die sich fast wie das Gegenstück zu den ersten sieben Spieltagen scheint. In acht Partien gelang nur ein Sieg gegen den Abstiegskandidaten Großaspach.

Nach dem 1:1-Unentschieden gegen den SC Preußen Münster wurden Christian Flüthmann und Co-Trainer Markus Unger freigestellt. „Die Entwicklung der Mannschaft verlief zuletzt nicht wie gewünscht und wir alle sind nach Abwägung aller Argumente nicht mehr zu der Überzeugung gekommen, dass Christian Flüthmann die Wende mit der Mannschaft schaffen wird“, sagte Peter Vollmann zu den Gründen.

Bereits am nächsten Tag konnte ein Nachfolger vermeldet werden: Marco Antwerpen unterschrieb einen Vertrag bis zum Saisonende. „Ich freue mich auf diese reizvolle Aufgabe bei einem Traditionsverein“, sagte er zu seiner Vorstellung und startete umgehend mit zwei Siegen in den neuen Job. Zum Jahresende steht die Eintracht mit 33 Punkten auf dem vierten Rang in Liga 3.

Was war sonst noch los?

  • Nach der Abmeldung der U23 aus der Oberliga wurde entschieden, eine zweite Mannschaft in der Landesliga Braunschweig anzumelden. Zur Halbserie belegt diese den 13. Tabellenplatz.
  • In Zusammenarbeit mit dem FanRat e. V. konnte die Auswärtsdauerkarte gerettet werden. 130 Fans nahmen die Möglichkeit wahr und werden die Eintracht bei allen Auswärtsspielen unterstützen.
  • Mit Frank Eulberg wurde ein neuer Co-Trainer vorgestellt, er war zuvor beim FC Energie Cottbus tätig.
  • Mit Karl-Heinz Liese verstarb im Juni einer der ersten Braunschweiger Oberliga-Spieler nach dem Zweiten Weltkrieg. Der „Lange“ erfreute sich in Braunschweig großer Beliebtheit bei den Fans. Er wurde 95 Jahre alt.
  • Stephan Fürstner hat das Amt des Kapitäns aufgrund seiner Verletzung auf eigenen Wunsch niedergelegt. Sein Nachfolger ist Bernd Nehrig. Er bildet mit Benjamin Kessel, Jasmin Fejzic, Nick Proschwitz, Niko Kijewski und Marc Pfitzner den Mannschaftsrat.
  • Am vierten Spieltag kamen mit dem Gegner MSV Duisburg auch zwei alte Bekannte an die Hamburger Straße zurück. Torsten Lieberknecht und Darius Scholtysik erlebten einen emotionalen Tag konnten am Ende die drei Punkte aus dem EINTRACHT-STADION entführen.
  • Bei den Heimspielen gegen Halle und Magdeburg konnten sich alle Stadionbesucher über aufwändige Choreographien in der Südkurve freuen, die von der aktiven Fansszene erstellt wurden.
  • Das Heimspiel gegen den FSV Zwickau stand als Aktionsspieltag unter dem Motto "Wir sind Blau-Gelb. Eintracht in Vielfalt." Die Sondertrikots wurden im Nachgang für den guten Zweck versteigert.
  • Die Gründung einer Fanabteilung wird geplant und auf der Jahreshauptversammlung endgültig beschlossen. Sie besteht ab dem 1. Januar 2020.
  • Ehrenmitglied Victor Siuda verstarb am 17. Oktober. Er war 1967 tagelang zu Fuß nach Essen gelaufen, um sich das letzte Auswärtsspiel der Meisterschaftssaison anzusehen. Das Stadion erreichte er 20 Minuten vor dem Anpfiff. Er wurde 91 Jahre alt.
  • Ende November wurde auf der Jahreshauptversammlung Sebastian Ebel als Präsident wiedergewählt. Außerdem sind Christoph Bratmann, Dennis Kruppke und Kay-Uwe Rohn neue Mitglieder des Präsidiums.

Eintracht Braunschweig bedankt sich zum Jahresabschluss bei allen Fans, Sponsoren und Partnern für die Unterstützung und Treue in einem nervenaufreibenden und turbulenten Jahr. Wir wünschen Ihnen und Euch einen guten Start in das neue Jahr und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen im EINTRACHT-STADION.

Wir sind Eintracht.

Fotos: Agentur Hübner

nach oben