NEWS // Spiele

Zurück

Freitag 26.10.2012

Schon gewusst?!

Wissenswertes zur Begegnung der Löwen gegen Hertha BSC

  • Ultimatives Spitzenspiel! Der Tabellenführer empfängt seinen unmittelbaren Verfolger: Die Elf von Torsten Lieberknecht könnte die Hertha auf acht Punkte distanzieren, umgekehrt könnten die Berliner bis auf zwei Zähler an den Spitzenreiter heran rücken. Das Duell Erster gegen Zweiter gab es in dieser Saison schon einmal: Am dritten Spieltag gewann Braunschweig gegen Paderborn 2:1.
  • Historische Eintracht! Eintracht Braunschweig ist auch nach dem zehnten Spieltag noch ohne Niederlage – das ist Vereinsrekord für die Niedersachsen, genau wie die Bilanz von acht Siegen und zwei Remis: Nie zuvor war die Eintracht im Profifußball (20 Jahre Bundesliga, jetzt die 13. Saison in der 2. Bundesliga) so gut nach zehn Spieltagen.
  • Besser war zuletzt Hannover vor 26 Jahren! Eine bessere Bilanz als Braunschweig hatte in der 2. Liga zuletzt Hannover vor 26 Jahren: In der Saison 86/87 holte der niedersächsische Rivale aus den ersten zehn Spielen sogar neun Siege (plus eine Niederlage). Genauso gut wie die Eintracht war aber zuletzt Hertha BSC vor zwei Jahren: 10/11 hatten die Berliner nach zehn Spieltagen ebenfalls 26 Punkte auf dem Konto.
  • Erstmals seit 20 Jahren in einer Liga! Die Blau-Gelben und Hertha haben bisher insgesamt sechs gemeinsame Zweitliga-Jahre erlebt, nun gibt es aber die ersten Punktspielduelle seit 20 Jahren (Zweitligasaison 92/93). Das letzte Pflichtspielduell zwischen den Niedersachsen und den Berlinern gab es in der 2. Runde des DFB-Pokals 04/05 – die Eintracht feierte damals als Drittligist einen 3:1-Heimsieg gegen den damaligen Bundesligisten Hertha (ein Eigentor von Alexander Madlung entschied die Partie). Übrigens: Wenige Tage nach diesem Pokalcoup spielte Braunschweig damals noch gegen Herthas zweite Mannschaft um Punkte, damals gegen Tremmel, Salihovic und Kevin-Prince Boateng.
  • Basler traf bei Herthas letztem Sieg in Braunschweig! Am 13. Februar 1993 war Hertha letztmals zu einem Punktspiel bei den Löwen zu Gast, die Berliner gewannen in der 2. Liga mit 3:1, zu den Torschützen gehörte Mario Basler. Trainiert wurden die Teams von Uli Maslo und Günter Sebert.
  • Berlin mit breiter Brust! Hertha BSC hat mit 21 Punkten nach zehn Spieltagen ebenfalls eine starke Bilanz – trotzdem liegen die Hauptstädter fünf Punkte hinter der Eintracht. Die „alte Dame“ reist aber mit breiter Brust nach Braunschweig: Die Luhukay-Elf ist seit acht Spielen ohne Niederlage, holte dabei 20 von 24 möglichen Punkten (sechs Siege, zwei Unentschieden).
  • Vorne stark! Kein Team erzielte mehr Tore als Eintracht Braunschweig (18 Tore).
  • Unberechenbar! Die Blau-Gelben haben die meisten unterschiedlichen Torschützen in seinen Reihen (neun). Zudem trafen die Einwechselspieler dreimal – Ligaspitze (mit anderen Clubs).
  • Aufpassen! Nur für zwei Teams schoss das Mittelfeld mehr Tore als für die Luhukay-Elf (neun). Dagegen traf gegen Braunschweig noch kein Mittelfeldspieler in dieser Saison.
  • Standardspezialisten! Kein Team erzielte mehr Tore nach ruhenden Bällen als Braunschweig (sieben). Sie erzielten die meisten Tore im Anschluss an einen Eckball (viermal), an eine Flanke (sechsmal) und per Kopf (fünfmal).
  • Nur Paderborn erzielte mehr Weitschusstore (fünf) als Hertha (vier). Zudem traf nur 1860 München öfter in der Anfangsviertelstunde (dreimal) als die Blau-Weißen (zweimal).
  • Bestwert! Die Löwen kassierten die wenigsten Gegentore (drei) und gestatteten den Gegnern die wenigsten Großchancen (vier).
  • Chance für die Blau-Gelben? Bei keinem Team führte ein Freistoß öfter zu einem Gegentor als bei Hertha (zweimal).
  • Auch nach dem zehnten Spieltag stehen Kapitän Dennis Kruppke als Top-Scorer, Kevin Kratz als Top-Vorbereiter und Daniel Davari als Top-Torhüter auf Platz eins in der jeweiligen Statistik.

Quelle: Impire

nach oben