NEWS // Spiele

Zurück

Samstag 29.09.2018

"Sehr, sehr enttäuscht"

Die Stimmen nach Meppen

Ein bitterer Nachmittag für die Löwen: Beim SV Meppen unterlag die Mannschaft von Henrik Perdersen mit 2:4. Nach den Toren von Leugers, Granatowski, Undav und Wagner lagen die Hausherren deutlich vorne. Zwar kamen die Blau-Gelben in der Schlussphase durch einen Doppelpack von Mergim Fejzullahu nochmal ran, die Niederlage war aber nicht mehr abzuwenden. Henrik Pedersen zeigte sich im Anschluss an die Partie enttäuscht. "Wir hatten uns viel vorgenommen", so der Fußballlehrer.

Henrik Pedersen

"Wir sind sehr, sehr enttäuscht. Wir hatten uns viel vorgenommen heute. Wir kommen ganz gut ins Spiel. Aber dann bekommen wir wieder ein einfaches Gegentor. Wir machen dann zwar noch zwei Tore in der Endphase, aber am Ende ist ein 2:4 hier viel zu wenig. Die Jungs arbeiten jeden Tag hart, aber sie müssen den Kopf frei bekommen und wieder die Lockerheit auf den Platz bringen. Wir müssen aus dieser Situation lernen, dadurch wachsen und gemeinsam da raus kommen."

Christian Neidhart

"Wir haben vorher zwei Nackenschläge bekommen, aber die Mannschaft hat nie Angst gezeigt und auch heute wieder alles gegeben. Nach dem 2:0 war es wichtig, dass wir gut aus der Halbzeit kommen und einen kühlen Kopf bewahren. Wir haben dann einen Fehler von Braunschweig ausgenutzt und das dritte, später noch das vierte Tor nachgelegt. Meine Mannschaft kämpft, kratzt und beißt, um in der Liga zu bleiben."

Sebastian Ebel

"Wir sind sehr niedergeschlagen und müssen diese Niederlage erst einmal verdauen. Ich kann die Enttäuschung der Fans total verstehen. Sie haben uns über die vergangenen Monate hinweg unglaublich unterstützt. Wir werden uns mit Henrik zusammen setzen und über die Situation sprechen. Wir müssen weitermachen und werden alles dafür tun, den Karren wieder aus dem Dreck ziehen!"

nach oben