NEWS // Eintracht sozial

Zurück

Donnerstag 07.05.2015

"Show Racism the Red Card"

Anti-Rassismus-Workshop mit Besuch von Vegar Hedenstad im EINTRACHT-STADION

Am gestrigen Dienstag war die Klasse 5.2 der Grund- und Hauptschule Pestalozzistraße zu Gast im EINTRACHT-STADION. Die Partnerschule der Löwen nahm an einem Workshop mit dem Motto „Show Racism the Red Card“ teil.

Für einen Vormittag tauschten die Schülerinnen und Schüler ihr Klassenzimmer mit den Räumlichkeiten im Stadion. Im Rahmen des Workshops wurden Rassismus, Diskriminierung und Gewalt anhand von Beispielen und filmischen Elementen aus dem Fußball greifbar gemacht und diskutiert. In einem anschließenden Rollenspiel erarbeiteten die Teilnehmer Handlungsoptionen für ihren Alltag.

Ein Höhepunkt für die Kids war der Besuch des norwegischen Eintracht-Profis Vegar Hedenstad mit einer Fragerunde, der obligatorischen Fotosession und Autogrammstunde, aber auch mit einigen kurzen Fußball-Einlagen auf der Laufbahn im EINTRACHT-STADION.

Lehrer Markus Fründt stellte im Anschluss einen kurzen Erlebnisbericht für eintracht.com zur Verfügung.

"Die Klasse 5.2 der GHS Pestalozzistraße besuchte am 5.5.2015 einen Workshop zum Thema Gewalt, Diskriminierung und Rassismus bei Eintracht Braunschweig. Diese Aktion wird von Eintracht Braunschweig unterstützt und basiert auf einem ähnlichen Konzept aus England mit dem Titel 'Show Racism the Red Card'. Die Pressesprecherin der Braunschweiger Eintracht, Miriam Herzberg, begrüßte die Schüler/innen am Eingang und führte uns in den Presseraum, indem die Pressekonferenzen vor und nach dem Spiel abgehalten werden. Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellungsrunde der Schüler/innen und der beiden Referenten wurden kleinere Spiele, Kleingruppenarbeiten und Rollenspiele zum Thema Gewalt, Rassismus und Diskriminierung absolviert. Außerdem wurde ein kurzer Film über den Fall Kevin-Prince Boateng gezeigt, welcher während eines Testspiels des AC Mailand bei einem Viertligisten aufgrund von Schmährufen und Beleidigungen den Platz verließ. Die Kinder zeigten sich beeindruckt und waren mit viel Eifer dabei. Ein Highlight war der Besuch des Abwehrspielers Veggar Egen Hedenstad. Er erzählte von seinen ersten Erfahrungen als Profi in Deutschland und welche Erfahrungen er zu den Themen Diskriminierung und Rassismus gesammelt hat. Die Schüler/innen konnten aber auch andere Fragen stellen, so wollte z.B. ein Schüler wissen, wie man Profi wird. Anschließend schrieb er geduldig Autogramme und die Schüler/innen konnten Fotos mit ihm zusammen machen. Zum Abschluss durften wir noch eine kurze Stadionführung erleben und einen Blick in verschiedene Bereiche, wie z.B. die Gästekabine oder den VIP-Bereich, werfen.

Alles in allem war der Workshop ein spannendes Erlebnis, welcher den Schülern wahrlich in Erinnerung bleiben wird. Die Thematik der Diskriminierung, bzw. Ausgrenzung ist nicht nur auf den Fußball übertragbar, sondern begegnet den Schülern auch auf dem Pausenhof oder in ihrer Freizeit. Daher ist die Aktion für uns sehr lehrreich und hat den Kindern vor allem viel Spaß gemacht."

IGS Heidberg mit Besuch von Marcel Correia


Bereits am 14. April 2015 besuchte eine sechste Klasse der IGS Heidberg ebenfalls einen Workshop von "Show Racism the Red Card" und bekam Besuch von Eintracht-Profi Marcel Correia, der portugiesische und deutsche Wurzeln besitzt. "Cello" berichtete über das freundschaftliche Verhältnis innerhalb des Teams mit unterschiedlichsten Nationalitäten und darüber, dass er persönlich noch nicht mit rassistischen Parolen in Kontakt gekommen sei. Sein Credo gegen Rassismus und Diskriminierung: "Am wichtigsten ist es, Respekt zu haben und dementsprechend miteinander umzugehen."

"Show Racism the Red Card"

Die Präventionsarbeit von „Show Racism the Red Card“ wird von der Bundesliga-Stiftung und in Braunschweig in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Kultusministerium gefördert. Die Eintracht beteiligt sich im Rahmen des Aktionsjahres für Toleranz, Vielfalt und Respekt an der Finanzierung dieser Workshops und kooperiert bereits seit 2011 mit dem gemeinnützigen Verein.

Foto: Florian Kleinschmidt/BestPixels.de und Eintracht Braunschweig

nach oben