NEWS // Spiele

Zurück

Freitag 25.01.2019

"Sind dankbar, diese Leistungsdichte zu haben"

Schubert lässt sich vor dem Nordduell gegen Hansa Rostock nicht in die Karten schauen.

Am Sonntag steht das erste Pflichtspiel 2019 an - am heutigen Freitag gab es entsprechend auch die erste Pressekonferenz im neuen Jahr. Vor dem Heimspiel gegen Hansa Rostock (Sonntag, 14 Uhr) stellte sich André Schubert den Fragen der Journalisten.

André Schubert über…

…die Personalsituation:

"Bei den Temperaturen sind logischerweise kleine Erkältungskrankheiten dabei, aber was muskuläre Dinge oder die Konchen betrifft, sind alle fit und einsatzfähig. Soweit ich weiß, wird auch Christoph Menz spielberechtigt sein - das klären wir aber natürlich nochmal genau ab." *

…seinen Kader und die Wintervorbereitung:

"Natürlich muss sich das mit den Neuzugängen ein bisschen finden, aber wir haben intensiv zusammengearbeitet, hatten ein Trainingslager, in dem alle Spieler mit dabei waren. Das hat sicherlich auch geholfen. Es sind teilweise Jungs dazu gekommen, die mich schon kennen. Teilweise auch Jungs, die hier auch schon gespielt haben. Das hilft natürlich, schnellstmöglich zueinander zu finden. Einige kannten sich auch untereinander schon gut, sodass dieser Findungsprozess ein relativ einfacher war. Wir haben inhaltlich schon einiges erarbeiten können - auch wenn nach zwei oder drei Wochen noch nicht alles optimal funktionieren kann. Wir haben aber in vielen Bereichen eine gute Basis gelegt und hoffen, dass wir das jetzt im ersten Spiel auch von Anfang an umsetzen können."

…Hansa Rostock:

"Man weiß nicht hundertprozentig, wie sie spielen. Das erste Testspiel unter dem neuen Coach haben sie im 4-4-2 bestritten, das war nahezu die gleiche Aufstellung wie am letzten Spieltag. Im letzten Vorbereitungsspiel in Kiel haben sie mit einer Fünferkette im 5-1-2-2 oder 5-3-2 gespielt: Mit einem Sechser vor der Abwehr und zwei Achter- bzw. Zehnerpositionen und zwei Stürmern davor. Rostocks Stärken sind klar: Sie schalten gut um, haben unter anderem mit Soukou und Ofosu-Ayeh schnelle sowie mit Königs einen torgefährlichen Spieler. Defensiv sind sie gut organisiert, da hat sich auch Kiel von überzeugen können. Sie sind im Konter gefährlich und wir gehen davon aus, dass uns das auch erwartet."

…die Formation für das Heimspiel:

"Wir haben schon eine Formation im Hinterkopf, die ist aber noch nicht auf jeder Position bis ins letzte Detail festgelegt. Wir haben in der Vorbereitung gesehen, dass wir eine Reihe von Spielern haben, die auf den entsprechenden Positionen in Frage kommen. Es wird schon schwierig genug, fünf Spieler rauszunehmen, die auf der Tribüne sitzen müssen. Noch schwerer wird es, die ersten Elf herauszubilden. Aber das ist positiv. Wir sind dankbar, diese Leistungsdichte und diesen Konkurrenzkampf zu haben. Die Rückrunde ist noch lang, es gibt viele Spiele und wir müssen in jedem davon an die Leistungsgrenze gehen – es kann immer mal passieren, dass durch Verletzungen oder gelbe Karten Spieler ausfallen – deshalb müssen wir auf alles reagieren können."

*Christoph Menz hatte in seinem letzten Spiel für Viktoria Berlin die fünfte gelbe Karte der laufenden Saison in der Regionalliga Nordost gesehen. Die Sperre gilt allerdings nicht für die 3. Liga, sodass Menz am Sonntag spielberechtigt ist.

nach oben