NEWS // Mannschaft

Zurück

Donnerstag 03.01.2019

Start in die Wintervorbereitung

Erste Trainingseinheit im neuen Jahr

Die Löwen haben am heutigen Donnerstagnachmittag die erste Einheit im Jahr 2019 absolviert. Nach der kurzen Trainingswoche geht es für die Blau-Gelben am Montag dann bereits weiter ins Wintertrainingslager nach Belek.

Um 14.20 Uhr betraten André Schubert und seine Mannschaft den Trainingsplatz am EINTRACHT-STADION. Insgesamt 22 Profis - darunter auch Christoffer Nymann - absolvierten die rund 90-minütige Einheit bei kalten Temperaturen um den Gefrierpunkt. Zunächst stand für die 18 Feldspieler ein intensives Aufwärmprogramm mit Reha- und Athletik-Trainer Andreas Gross auf dem Programm. Die vier Keeper trainierten parallel mit Torwart-Coach Ronny Teuber. Verletzungsbedingt fehlten Marc Pfitzner (Grippaler Infekt) und Leon Bürger (Kapseleinriss im Sprunggelenk), der individuell Läufe absolvierte. Zudem nicht mit dabei waren Mergim Fejzullahu, Ivan Franjic, Gustav Valsvik und Michal Fasko, die weiterhin freigestellt sind, um Optionen für ihre sportliche Zukunft zu prüfen.

90 intensive Minuten

Im Anschluss ging es dann direkt mit dem Ball am Fuß zur Sache: Zwei Mannschaften mit jeweils zehn Spielern traten auf engem Raum gegeneinander an – nach und nach wurde das Feld in den Pausen erweitert. Um 16 Uhr – nach intensiven 90 Minuten – war das erste Training im neuen Jahr schließlich beendet. Nach weiteren Einheiten in den nächsten Tagen geht es für die Löwen am Montag ins türkische Belek, wo die Mannschaft bis zum 13. Januar ihr Wintertrainingslager absolviert.

"Drei Wochen, um hart zu arbeiten"

 "Die Pause war ja nicht so lang, von daher war es wichtig, die Zeit zu nutzen, um ein paar ruhige Tage mit der Familie zu verbringen und Kraft zu tanken", blickte Stephan Fürstner auf die vergangenen zurück. Die Marschroute für die Wintervorbereitung steht für den Kapitän fest: "Wir haben jetzt drei Wochen, um hart zu arbeiten und dann eine Riesenrückrunde zu spielen."

Düker: "Weiß, worauf es ankommt"

Neuzugang Julius Düker, der bereits von 2013 bis 2016 das Trikot mit dem Löwen auf der Brust trug, absolvierte derweil die erste Einheit mit seiner neuen Mannschaft. "Ich habe natürlich alles sofort wiedergefunden – unten in der Kabine ist alles beim Alten. Die Jungs wissen um den Ernst der Situation, sind aber gut drauf, der erste Eindruck ist sehr positiv. Alle haben mich gut aufgenommen und ich glaube, ich werde mich im Team schnell zurechtfinden", so der 22-Jährige. "Als die Anfrage aus Braunschweig kam", so Düker, "gab es nicht viel zu überlegen. Es ist mein Heimatverein und eine Herzensangelegenheit." Zudem kenne er die 3. Liga: "Ich weiß, worauf es ankommt, werde Gas geben und kämpfen." Auch dem kommenden Trainingslager in Belek blickt der Stürmer mit Vorfreude entgegen: "Gerade für mich persönlich, um die Jungs und die Abläufe kennenzulernen, ist das genau richtig."

nach oben