NEWS // Mannschaft

Zurück

Samstag 29.06.2019

Tag sechs in Wesendorf

Löwen machen Radtour zum Bernsteinsee

Die Woche war für die Eintracht-Profis ganz schön anstrengend. Bei wärmsten Sommertemperaturen arbeiteten die Löwen hart für eine erfolgreiche Saison 2019/2020. Am sechsten Tag des Trainingslagers lies Coach Christian Flüthmann seine Spieler aber doch noch einmal verdient verschnaufen.

Nach dem erfolgreichen Testspiel gestern gegen den MTV Gifhorn, haben die Löwen den heutigen Samstag für eine Radtour zum Bernsteinsee in Stüde genutzt. Am rund 15 Kilometer entfernten Gewässer konnte sich die Profis am vorletzten Tag des Trainingslagers abkühlen und ein paar entspannte Stunden verbringen.

"Ich lag die ganze Zeit am Strand, war mal im Wasser oder habe ein bisschen mit dem Ball gespielt. Das hat bei dem Wetter mal echt Spaß gemacht," resümiert Yari Otto den Tag am See, der zwischenzeitlich im Hotel immer wieder auch die Duelle mit den Mitspielern suchte. Egal ob Tischkicker, Tennis oder Tischtennis - Yari war überall zu finden.

Die Blau-Gelben machten auch auf der Adventuregolf-Anlage am Bernsteinsee eine gute Figur. Auf 18 Loch brauchten die Profis eine ordentliche Portion Feingefühl, um die Bälle einzulochen. Dabei konnten sich Orhan Ademi und Jasmin Fejzic nicht ganz darauf einigen, welcher der beiden am Ende nun die Nase vorn hatte. "Der Zimmerfrieden ist akut gefährdet," lässt der Torhüter lachend verlauten. Letztlich hatte er am Ende mit 52 zu 54 benötigten Schlägen knapp die Nase vorn. Auf dem Weg zurück packte die Löwen dann doch noch einmal der Ehrgeiz und zogen das Tempo der Radtour auf den letzten Kilomtern nochmal ordentlich an. 

Eine schöne Überraschung war der Besuch von Felix Burmeister. Der frisch operierte Löwe schaute heute tagsüber im Team-Hotel vorbei, bevor es für ihn in den nächsten Tagen in die Reha geht, um bald wieder voll anzugreifen. Für die übrigen Löwen geht es morgen nach der Vormittagseinheit und dem Mittagsessen dann auch schon wieder zurück nach Braunschweig, denn die Zeit in Wesendorf neigt sich so langsam dem Ende entgegen. 

 

 

nach oben