NEWS // Nachwuchs

Zurück

Mittwoch 25.07.2018

Testspielerfolg für U19

U17 schlägt SC Paderborn mit 3:0

Niendorfer TSV U19 - Eintracht Braunschweig U19  1:2 (1:0)

Die U19 von Trainer Sascha Eickel gewinnt das Testspiel gegen den Niendorfer TSV mit 2:1.

Bei hochsommerlichen Temperaturen in Hohne dauerte es einige Minuten, ehe die Partie an Fahrt aufnahm. Nach einem ersten Distanzschuss des NTSV (10.), gewannen die Löwen mehr und mehr an spielerischem Übergewicht. Can Degirmenci probierte es aus spitzem Winkel (14.) und nahm wenig später aus der zweiten Reihe Maß (18.).  Mitte der ersten Halbzeit wurde Nico Helleberg freigespielt, scheiterte im Eins-gegen-Eins aber am Niendorfer Keeper (24.). Im weiteren Verlauf kippte die Begegnung dann zugunsten der Hamburger, die in der 27. Spielminute energisch im Strafraum zu Werke gingen und die Führung erzielten (27.).

„Insgesamt ein verdienter Erfolg“  

Nach dem Seitenwechsel brachte Coach Eickel eine komplett neue Elf auf den Platz, die von Beginn an für mehr Furore in der Offensive sorgte. Direkt nach Wiederanpfiff war Angreifer Tim Heike Nutznießer eines Fehlers der Innenverteidigung und erzielte den Ausgleich (47.). Immer wieder erspielte sich das Team auf trockenem Geläuf gute Chancen. Ein Freistoß von Boubacar Barry wurde so unglücklich abgefälscht, dass er zum 2:1 im Tor landete (62.). Dabei blieb es auch am Ende. „Aufgrund der äußeren Bedingungen bin ich durchaus zufrieden. Wir haben in der ersten Halbzeit ein paar Probleme gehabt, etwas Struktur ins Spiel zu bekommen, hatten aber ein deutliches Chancenplus. In der zweiten Hälfte haben wir es eine halbe Stunde lang sehr gut gemacht, am Ende dann etwas die Ordnung verloren. Insgesamt denke ich, dass es ein verdienter Erfolg war“, erklärte Eickel im Anschluss.

1. Halbzeit
Planitz – Siemer, Henning, Hohmann, Moreno-Silva – Degirmenci, Ferigo, Cakir, Engler, Franke – Helleberg

2. Halbzeit
N‘Diaye – Petry,  Jelalli, Pohlai, Hildebrandt – Barry, Petereit, Weinhauer, Tetang, Mende – Heike

Tore
1:0 NTSV (27.)
1:1 Tim Heike (47.)
1:2 Boubacar Barry (62.)

Foto: eintracht.com

 

 


 

Eintracht Braunschweig U17 - SC Paderborn U17  3:0 (1:0)

Die U17 von Trainer Sebastian Gunkel gewinnt das Testspiel gegen den SC Paderborn mit 3:0 durch die Treffer von Emil Kischka, Julian Janz und Jannis Kleeberg.

Bei hochsommerlichen Temperaturen testeten die Löwen gegen B-Junioren-Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn. Die Initiative übernahmen aber von Beginn an die Hausherren. Mitte der ersten Halbzeit setzte sich Emil Kischka im Strafraum stark durch und vollendete aus spitzem Winkel zur 1:0-Führung (25.). Defensiv ließen die Blau-Gelben nichts anbrennen und gestalteten das Durchkommen für den SCP nahzu unmöglich. Nach dem Seitenwechsel trat die U17 in der Offensive noch zielstrebiger auf. Nach einem Eckball klärte Paderborn nicht energisch genug, so dass Niklas Fehrmann eine zweite Chance zum Flanken bekam. Die Hereingabe landete mustergültig auf dem Kopf von Innenverteidiger Julian Janz, der zum 2:0 einnickte (49.).

"Sind auf dem richtigen Weg"

Immer wieder tauchten die Nachwuchslöwen gefährlich vorm gegnerischen Kasten auf. Timon Wloch wurde zweimal abgeblockt, den dritten Versuch hämmerte Jannis Kleeberg dann aber in den Winkel zum 3:0 (68.). Wenig später stand dem Außenverteidiger dann der Pfosten im Weg (74.). Damit blieb es dann beim 3:0-Testspielerfolg. "Großes Lob an den Gegner, der gut versucht hat, hinten raus zu spielen. Bei uns liegt der Fokus aktuell auf der Defensive, daher freuen wir uns, dass wir zu Null gespielt haben. Es war viel Energie auf dem Platz, viel Wille und eine hohe Bereitschaft. Es wächst etwas und wir befinden uns auf dem richtigen Weg. Wenn die Jungs sich dann noch selber belohnen, ist es immer erfreulich für alle", zeigte sich Gunkel zufrieden nach dem ersten 80-minütigen Testspiel. Am Wochenende geht es für die U17 zu einem weiteren Turnier nach Stockstadt.

Eintracht
Busack (41. Schulze-Kökelsum) - Pieper (41. Fabian), von Thun, Janz, Kleeberg - Nazari (41. Rodrigues), Arnold (41. Wloch), Kischka, Stumpe (41. Fehrmann - Keil (41. Stiller), Diallo (41. Capli)

Tore
1:0 Emil Kischka (25.)
2:0 Julian Janz (49.)
3:0 Jannis Kleeberg (68.)

nach oben