NEWS // Spiele

Zurück

Samstag 28.09.2019

Topspiel gegen den Halleschen FC endet 1:1

Orhan Ademi trifft für die Eintracht

Am 10. Spieltag empfing die Eintracht den Halleschen FC. Vor 19.250 Zuschauern brachte Ademi die Löwen im ersten Durchgang in Führung (26.), doch Pascal Sohm konnte in der 51. Minute ausgleichen.


Ausgangslage

Vor dem 10. Spieltag rangierten beide Mannschaften punktgleich auf den Plätzen zwei und drei, das Torverhältnis sprach allerdings für den HFC. Lediglich drei Duelle kann die Historie bisher aufweisen, dabei gelang den Löwen ein Sieg im DFB-Pokal der Saison 2015/16, die beiden Aufeinandertreffen in der vergangenen Saison gingen an die Saalestädter.


Aufstellung

Eintracht-Coach Christian Flüthmann musste auf Stephan Fürstner und Bernd Nehrigm verzichten.

Im Vergleich zur Vorwoche setzte er in der Offensive neben Nick Proschwitz auf Orhan Ademi, sodass Marcel Bär auf der Bank Platz nehmen musste.

Martin Kobylanski befand sich nicht im Kader, da er sich nicht im SInne der mannschaftlichen Geschlossenheit verhalten hat.

 

Highlights

12. Minute: Jetzt können sich die Löwen wieder einen Standard auf der rechten Außenbahn erarbeiten. Kammerbauer bringt das Leder in die Gefahrenzone, wo Jopek am höchsten steigt und die Hereingabe per Kopf klärt.

21. Minute: TOOOOOR für die Löwen durch Orhan Ademi zum 1:0!!!

Kammerbauer bringt den Freistoß nach dem Foul an Kessel Richtung Fünfmeterraum. Dort kommt zunächst unser Kapitän per Kopf an den Ball, kann die Hereingabe aber nicht gefährlich zum Tor ablenken. Stattdessen landet das Leder vor den Füßen von Ademi, der das Spielgerät halbhoch in den Maschen versenkt.

12. Minute: Jetzt können sich die Löwen wieder einen Standard auf der rechten Außenbahn erarbeiten. Kammerbauer bringt das Leder in die Gefahrenzone, wo Jopek am höchsten steigt und die Hereingabe per Kopf klärt.

36. Minute: Riesentat von Fejzic!!! Drinkuth kann auf links durchbrechen und bringt den Ball gefährlich vors Tor. Sohm köpft die halbhohe Hereingabe sofort Richtung Tor, aber unser Schlussmann steht goldrichtig und hält die Null fest.


51. Minute: Tor für Halle durch Pascal Sohm zum 1:1-Ausgleich.
Zunächst kommt Gluttau gefährlich an eine Flanke von der linken Seite, aber Becker und Ziegele klären seinen Abschluss gemeinsam. Der Rettungsversuch landet direkt vor den Füßen von Sohm, der das Leder ohne zu zögern in die Maschen drischt.

69. Minute: Proschwitz fasst sich ein Herz und hält aus 25 Metern einfach mal drauf. Sein Schuss kommt gut und wird am Ende von Eisele über die Querlatte gelenkt.

79. Minute: Das sah knapp aus. Göbel versucht es mit einem Flachschuss vom rechten Strafraumeck. Der Ball ist leicht abgefälscht und geht ins Toraus. Die folgende Ecke bringt keine Gefahr.


Fazit

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich eine umkämpfte Partie und die Gäste konnten kurz nach dem Wiederanpfiff den 1:1-Ausgleich erzielen. In der Folgezeit erspielten sich beide Teams ein paar Torchancen, aber am Ende blieb es bei einem gerechten Remis. Für die Löwen geht es in der Liga in den Süden zu der Zweitvertretung des FC Bayern München, vorher wartet noch das Pokalspiel gegen Drochtersen/Assel.

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht

Fejzic – Kijewski, Ziegele, Nkansah (59. Pfitzner), Becker, Kessel (C), Wiebe, Kammerbauer, Y. Otto (59. Bär), Proschwitz, Ademi (80. Feigenspan)

Hallescher FC

Eisele- Göbel, Mai (C), Landgraf (45. Guttau), Vollert, Jopek, Bahn (80. Hansch), Drinkuth (85. Galle), Nietfeld, Boyd, Sohm

Tore

1:0 Ademi (26.)

1:1 Sohm (51.)

Zuschauer

19.250

Fotos: Agentur Hübner

nach oben