NEWS // Nachwuchs

Zurück

Samstag 16.06.2018

U16 ist Niedersachsen­meister

Herzschlagfinale endet 2:2-Unentschieden

JFV Calenberger Land U17 - Eintracht Braunschweig U16  2:2 (2:1)

Die U16 von Trainer Jonas Stephan gewinnt die Meisterschaft der B-Junioren-Niedersachsenliga nach einem 2:2-Unentschieden beim JFV Calenberger Land. Die Treffer für die Blau-Gelben erzielten Lucas Arnold und Paul Stiller.

Es dauerte bis zum letzten Spieltag, ehe die Meisterschaft in der B-Junioren-Niedersachsenliga entschieden wurde. In einem Herzschlagfinale sicherten sich die Löwen, denen als Tabellenführer ein Punkt genügte, den Titel. Es begann ganz nach Plan, denn die Gäste übernahmen beim JFV Calenberger Land von Beginn an die Kontrolle. Ein Foul im Strafraum wurde nach nicht mal zehn Minuten mit einem Elfmeter geahndet, den Kapitän Lucas Arnold sicher zur Führung verwandelte (7.). Die Hausherren wurden anschließend mutiger und leisteten mehr Gegenwehr. Einen langen Ball klärten die Blau-Gelben nicht konsequent, so dass Jeremy-Lee Finsel zum Ausgleich einnetzen konnte (38.). Wenig später drehte Calenberg die Partie zu allem Überfluss sogar noch. Einen Eckball fischte Laurenz Gürtler aus der Luft, landete mit dem Ball aber vermeintlich hinter der Linie (40.). Kurz darauf ging es in die Kabinen.

Joker sticht in Nachspielzeit

Nach dem Seitenwechsel liefen die Löwen an und versuchten alles, hier noch den Ausgleich zu erzielen. Gegen den kompakt und robust verteidigenden Gegner war das allerdings kein leichtes Unterfangen. Die besten Möglichkeiten hatte der eingewechselte Lennart Keil, der sofort im Spiel war und das Ziel zweimal per Kopf verfehlte. In der Nachspielzeit war es dann aber der zweite Joker Paul Stiller, der stach. Er wurde auf halbrechter Position angespielt und fackelte nicht lange. Sein Abschluss zappelte unter großem Jubel im Netz zum Ausgleich (80.+5). "Ich habe gar nicht überlegt und einfach abgezogen. Für mich war das heute der erste richtig wichtige Einsatz und dort das entscheidende Tor zu erzielen macht mich überglücklich", freute sich der Torschütze im Anschluss an die Partie. Kurz darauf war nämlich Schluss, was für die U16 den Meistertitel bedeutete. 

"Mannschaft hat wahnsinniges geleistet"

"Wir hatten das Spiel zu Beginn gut unter Kontrolle, produzieren nach dem 1:1 aber zu viele Standards gegen uns und kassieren den Rückstand. Im zweiten Durchgang konnten wir selbst nur bei Standardsituationen für Gefahr sorgen. Es war sehr hektisch und am Ende dann sehr emotional. Die Mannschaft hat über die Saison hinweg wahnsinniges geleistet und viele enge Spiele für uns entschieden. Da war dieses Spiel heute ein Sinnbild der Spielzeit. Wir waren fußballerisch oftmals überlegen und haben, wo es eng wurde, auch Mentalität gezeigt", lobte Stephan seine Mannschaft. "Glückwunsch an die U16, die Beeindruckendes geleistet hat. Besonders in der Rückrunde, als fest stand, dass sie nicht aufsteigen kann, hat die Mannschaft eine riesige Charakterstärke gezeit", pflichtete Oliver Heine, Sportlicher Leiter des Nachwuchsleistungszentrums bei.

Eintracht
Gürtler - Henke, Mundry (74. Stiller), Schulz, Pieper - Rodrigues (63. Fabian)(78. Alack), Arnold, Bauer, Kischka, Stumpe - Fehrmann (54. Keil)

Tore
0:1 Lucas Arnold (Foulelfmeter, 7.)
1:1 Jeremy-Lee Finsel (38.)
2:1 Laurenz Gürtler (Eigentor, 40.)
2:2 Paul Stiller (80.+5)

Fotos: eintracht.com

nach oben