NEWS // Nachwuchs

Zurück

Samstag 01.09.2018

U17 mit starkem Auftakt

U19 mit 4:4-Testspiel-Remis, U15 verliert in Bremen

TSV Havelse U19 - Eintracht Braunschweig U19  4:4 (1:3)

Die U19 von Trainer Sascha Eickel beendet das Testspiel gegen den TSV Havelse mit einem 4:4-Unentschieden. 

Gegen den Aufsteiger in die A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost benötigten die Löwen einige Minuten, um ins Spiel zu finden. Nach gut zehn Minuten wurde das Team aber immer dominanter und übernahm die Kontrolle. Dennoch gingen die Hausherren nach 14 Minuten mit 1:0 in Führung. Doch noch vor dem Pausenpfiff drehte die U19 das Spiel durch die Treffer von Leander Petry (29.), Demis SIranidis (41.) und Erik Weinhauer (43.) zum 3:1-Halbzeitstand.

Coach Eickel tauschte die Mannschaft zum zweiten Abschnitt komplett aus, was dem Spielfluss etwas unterbrach. Nach einem Ballverlust der Blau-Gelben schaltete Havelse blitzschnell um und stellte den Anschluss her (53.). Berkan Cakir hatte jedoch die passende Antwort und versenkte einen Freistoß zum 4:2 (72.). Am Ende sorgte ein Doppelschlag des TSV (79./ 81.) für den 4:4-Endstand. "Mit Phasen des Spiels bin ich sehr zufrieden. Hinten raus haben wir gesehen, wo wir noch Optimierungsbedarf haben. Zu diesem Zeitpunkt war es aber ein absolut sinnvoller und guter Test", zog Eickel ein positives Fazit.

Tore
1:0 Ilir Qela (14.)
1:1 Leander Petry (29.)
1:2 Demis Siranidis (41.)
1:3 Erik Weinhauer (43.)
2:3 Adrian Thaqi (53.)
2:4 Berkan Cakir (72.)
3:4 Phil Sarrasch (79.)
4:4 Luca Althausen (81.)


Eintracht Braunschweig U17 - SV Werder Bremen U16  5:0 (1:0)

Die U17 von Trainer Sebastian Gunkel gewinnt ihr Auftaktspiel in der B-Junioren-Regionalliga Nord gegen den SV Werder Bremen deutlich mit 5:0. Für die Tore sorgten Aladin Capli (2), Lucas Arnold, Janosch Bauer und Felix Stumpe.

Zum Auftakt der B-Junioren-Regionalliga Nord empfing die U17 das ein Jahr jüngere Team des SV Werder Bremen. Zunächst entwickelte sich ein recht ausgeglichenes Spiel, in dem die Löwen mit andauernder Spielzeit immer mehr die Oberhand gewannen. Die beste Chance hatten allerdings die Bremer, die in der 19. Minute am Pfosten scheiterten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gewannen die Hausherren einen Ball und schalteten um. Aladin Capli blieb vorm Tor eiskalt und erzielte die Führung (40.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte klärte ein Bremer Verteidiger nicht konsequent, so dass die Kugel bei Janosch Bauer landete, der völlig blank vorm Keeper stand und abschloss. In dem Moment pfiff der Unparteiische zur Pause, das Tor zählte kurioserweise nicht.

Löwen drehen richtig auf

Nach dem Seitenwechsel dauerte es knapp eine Viertelstunde, als der Schiedsrichter auf den Punkt zeigte. Vorausgegangen war ein Foulspiel im Strafraum der Bremer. Lukas Arnold übernahm die Verantwortung und netzte sicher zum 2:0 ein (56.). Wenig später legte der Elfmeterschütze gut auf für Bauer, dessen Treffer dieses Mal zählte (61.). Damit war die Vorentscheidung bereits gefällt, doch blau-gelb ließ nicht locker. Der eingewechselte Felix Stumpe setzte Capli in Szene, der mit seinem zweiten Treffer das 4:0 besorgte. Ein mustergültiger Angriff führte dann acht Minuten vor dem Ende zum 5:0-Endstand (72.). Fabian Henke fand vom rechten Flügel aus Stumpe, der den fünften Treffer markierte.

"Hoch konzentrierter Auftritt"

"Mit diesem Start und em Ergebnis sind wir sehr zufrieden. Die Jungs haben von Anfang an Gas gegeben und das bis zum Schluss durchgezogen. Das war ein hoch konzentrierter Auftritt meiner Mannschaft", freute sich Coach Gunkel über den klaren Erfolg zum Auftakt.

Eintracht
Schulze-Kökelsum - Henke, Schulz, Janz, Kleeberg (C) - Capli, Arnold, Bauer (66. Rodrigues), Kischka (70. Fabian), Wloch (58. Stumpe) - Keil

Tore
1:0 Aladin Capli (40.)
2:0 Lucas Arnold (Foulelfmeter, 56.)
3:0 Janosch Bauer (61.)
4:0 Aladin Capli (70.)
5:0 Felix Stumpe (72.)


SV Werder Bremen U15 - Eintracht Braunschweig U15  3:1 (1:0)

Die U15 von Trainer Michael Duda unterliegt bei Werder Bremen mit 1:3. 

Nach der intensiven Belastung unter der Woche beim 2:5-Auftakt gegen den VfL Wolfsburg zeigten sich die Löwen beim SV Werder Bremen zu Beginn sehr frisch und laufstark. Nach einer Standardssituation kassierte die Mannschaft allerdings den 0:1-Rückstand. "Davon konnten wir uns in der ersten Halbzeit nicht erholen", sagte Duda im Anschluss. 

Nach dem Seitenwechsel kamen die Blau-Gelben - wie schon gegen den VfL - mit starker Moral zurück auf den Rasen und markierten durch Armagan Kücük den zwischenzeitlichen Ausgleich. Zu dem Zeitpunkt war das Team sehr gut in der Partie, kassierte aber in einer Behandlungsphase eines Spielers in Unterzahl unglücklich den erneuten Rückstand. Den 3:1-Endstand erzielten die Bremer schließlich per Elfmeter. "Wir haben uns gegen zwei Top-Mannschaften der Liga ordentlich verkauft und waren zweimal nah dran an einer Überraschung. Wir mussten aber auch Lehrgeld bezahlen. Jetzt gilt es, die Entwicklung weiter voran zu treiben", erklärte Duda im Anschluss.

nach oben