NEWS // Nachwuchs

Zurück

Samstag 20.10.2018

U17 schlägt Wolfsburg

U19 mit torlosem Remis in Meppen, U15 gewinnt 3:0

SV Meppen U19 - Eintracht Braunschweig U19  0:0

Die U19 von Trainer Sascha Eickel kommt nicht über ein torloses Remis beim SV Meppen hinaus.

Dabei trat die U19 im Emsland sehr dominant und mit viel Ballbesitz auf. Es fehlte allerdings an der Konsequenz und Entschlossenheit im letzten Abschnitt. Die Löwen agierten mit viel Ballbesitz, so dass der SVM zu kaum Gelegenheiten kam. Mit dem Ball ließ die Mannschaft allerdings vor dem gegnerischen Tor die nötige Präzision vermissen. So ging es torlos in die Halbzeitpause.

"Durchschlagskraft hat gefehlt"

Nach dem Seitenwechsel blieben die Gäste die spielbestimmende Mannschaft. Vom SV Meppen kamen hauptsächlich lange Bälle, um ihre Angreifer in Szene zu setzen. Das wusste die Abwehrreihe der Löwen aber stets gut zu verteidigen. Einen Angriff über mehrere Positionen setzte Tim Heike links neben das Tor, die wohl beste Gelegenheit des Spiels. Can Degirmencis Distanzschuss rauschte wenig später knapp über das Gebälk und auch Maurice Frankes Kopfball fand nicht den Weg ins Schwarze. So blieb es am Ende beim torlosen Remis und der Punkteteilung. "Insgesamt waren wir das dominante Team gegen einen körperlich robust und kompakt spielenden Gegner. Im letzten Drittel haben wir zu oft die falschen Entscheidungen getroffen und es hat an Durchschlagskraft gefehlt. Die Null hinten macht mich zufrieden, die Null vorne ist allerdings zu wenig", erklärte der Löwen-Coach nach der Begegnung.

Eintracht
Planitz - Siemer, Homann, Henning, Moreno-Silva (86. Petry) - Barry (73. Degirmenci), Siranidis (56. Heiland), Weinhauer (78. Mende), Engler, Franke - Heike

Tore
Fehlanzeige

Fotos: Torsten Utta


Eintracht Braunschweig U17 - VfL Wolfsburg U16  3:1 (1:1)

Die U17 von Coach Sebastian Gunkel schlägt den VfL Wolfsburg mit 3:1 durch die Tore von Aladin Capli, Jannis Kleeberg und Janosch Bauer.

Das Nachbarschaftsduell zwischen den Löwen und den Wölfen begann vielversprechend für die Hausherren. Nach zwei Minuten führte Emil Kischka den ersten Eckball aus, den Janosch Bauer per Kopf an die Latte setzte. Aladin Capli stand aber goldrichtig und staubte zur fühen 1:0-Führung ab (2.). Im weiteren Spielverlauf schenkten sich beide Teams nichts und es ging rauf und runter. Einen weiteren Eckball der Löwen fing der VfL ab und leitete sofort einen schnellen Konter ein. Über drei Stationen landete die Kugel beim Ex-Löwen Luca Wagner, der den 1:1-Halbzeitstand markierte (19.).

Löwen klettern auf Platz Zwei

Nach dem Seitenwechsel legten die Hausherren ähnlich los, wie in der ersten Hälfte. Die Gäste klärten eine Flanke der Löwen direkt vor die Füße von Jannis Kleeberg, der in den Strafraum eindrang und das Spielgerät flach im Tor unterbrachte (45.). Für die Entscheidung sorgte dann Janosch Bauer in der Nachspielzeit. Einen Abschlag von Keeper Lennart Schulze-Kökelsum verlängerte der eingewechselte Jakob Fabian per Kopf auf Bauer, der den 3:1-Endstand herstellte (80.+3). "Wir haben ein gutes und sehr intensives Junioren-Regionalliga-Spiel gesehen, in dem beide Mannschaften Fußball spielen wollten und immer wieder ins Pressing gegangen sind", freute sich Gunkel über ein Spiel auf gutem Niveau. Durch die drei Punkte springt seine Mannschaft auf den zweiten Tabellenplatz der B-Junioren-Regionalliga Nord.

Eintracht
Schulze-Kökelsum - Arnold, Bauer (80. Diallo), Capli (78. Keil), Fehrmann (50. Wloch), Henke, Janz, Kischka, Kleeberg, Schulz, Stumpe (72. Fabian)

Tore
1:0 Aladin Capli (2.)
1:1 Luca Wagner (19.)
2:1 Jannis Kleeberg (45.)
3:1 Janosch Bauer (80.+3)

Foto: eintracht.com


Eintracht Braunschweig U15 - JFV Bremerhaven U15  3:0 (2:0)

Die U15 von Trainer Michael Duda findet beim 3:0 gegen den JFV Bremerhaven wieder in die Erfolgsspur.

Nach einem enttäuschenden Saisonstart mit lediglich vier Punkten aus fünf Spielen legten die C-Junioren gegen den JFV aus Bremerhaven von Beginn an einen engagierten Auftritt hin. Nach dem zuletzt misslungenem Derby bei Hannover 96 (0:4) war die Mannschaft um Wiedergutmachung bemüht und belohnte sich. Schon nach zwei Minuten sorgte Armagan Kücük für die frühe Führung, die Max Camehn mit einem satten Flachschuss nach 16 Minuten ausbaute. Nach der Pause legte Arlind Sadiku nach sehenswerter Vorarbeit per Absatzkick von Kücük das 3:0 zum Endstand nach (40.). "Meine Mannschaft präsentierte sich von der ersten Sekunde an sehr fokussiert und willig. Folgerichtig gingen wir früh in Führung, was uns Sicherheit gab und wir das Spiel kontrollierten. Einziger Vorwurf ist die mangelnde Chancenverwertung. Die Partie hätte früher und höher entschieden werden müssen", erklärte Duda im Nachgang.

Mit sieben Zählern steht die U15 auf Tabellenplatz neun der C-Junioren-Regionalliga Nord.

nach oben