NEWS // Nachwuchs

Zurück

Samstag 27.10.2018

U19 mit Punkteteilung

U17 schlägt Tabellenführer Eimsbüttel, U15 gewinnt gegen Lübeck

Eintracht Braunschweig U19 - Holstein Kiel  1:1 (1:1)

Die U19 von Coach Sascha Eickel trennt sich 1:1-Unentschieden von Holstein Kiel. Die Führung für die Löwen erzielte Maurice Franke.

Gegen den Spitzenreiter der A-Junioren-Regionalliga Nord erwischten die Löwen einen Einstand nach Maß. Erik Weinhauer schlug einen Freistoß gefährlich ins Zentrum, wo Maurice Franke goldrichtig stand und zur Führung einnickte (4.). Auf der Gegenseite zappelte der Ball ebenfalls im Netz, doch der Schiedsrichter pfiff ab, gab allerdings Strafstoß für Kiel. Eine unübersichtliche Situation. Den fälligen Elfer verwandelte Tim Möller zum Ausgleich (17.). Ein vielversprechender Beginn des Topspiels. Die Hausherren hatten auf den Ausgleich nahezu die perfekte Antwort. Franke legte per Kopf quer, doch Tim Heike bekam hinter seinen Kopfball zu wenig Druck (20.). Viel ging bei den Löwen über ihre rechte Seite und Can Degirmenci, der immer wieder für Wirbel sorgte. Es ging auf und ab und Möglichkeiten kamen auf beiden Seiten zustande. In der letzten Minute der ersten Halbzeit wurden Franke im Strafraum die Beine weggezogen, die Pfeife des Unparteiischen blieb allerdings stumm. Der Ball landete dennoch bei Degirmenci, dessen Abschluss an den Pfosten klatschte (44.).

Topspiel endet unentschieden

Nach dem Seitenwechsel erwischte blau-gelb erneut den besseren Start. Mattes Petereit kam im Strafraum an den Ball, traf aber lediglich das Lattenkreuz, den Nachschuss setzte Franke knapp daneben (57.). Die Partie wurde etwas umkämpfter und Torraumszenen waren Mangelware. Heike verpasste per Freistoß knapp (64.), das war es dann auch schon. "Ich bin stolz und zufrieden mit meinen Jungs, die heute gegen eine Mannschaft gespielt hat, die in sechs Spielen 31 Tore erzielt hat. Kiel hatte bislang eine weiße Weste. Wir haben dem Gegner Paroli geboten und hatten die klareren Chancen. Auf der Gegenseite haben wir nicht viel zugelassen. Mit etwas mehr Glück hätte es zu mehr reichen können", lobte Eickel sein Team nach der Partie.

Eintracht
Planitz - Siemer, Kroschel, Homann, Thomas (60. Ferigo) - Degirmenci (90. Moreno-Silva), Engler, Petereit, Weinhauer (81. Heiland) - Franke (C), Heike (76. Mende)

Tore
1:0 Maurice Franke (4.)
1:1 Tim Möller (Foulelfmeter, 17.)

Zuschauer
100

Fotos: eintracht.com


Eimsbütteler TV U17 - Eintracht Braunschweig U17  1:2 (1:1)

Die U17 von Trainer Sebastian Gunkel gewinnt das Topspiel beim Eimsbütteler TV mit 2:1. Für die Treffer sorgten Timon Wloch und Julio Rodrigues.

Für die Löwen ging es zum Tabellenführer nach Hamburg zum Topspiel zwischen dem Ersten und Zweiten der Liga. Die Gäste waren von Beginn an hoch konzentriert und sehr fokussiert. Dementsprechend erspielten sich die Blau-Gelben gute Chancen. Eine Hereingabe von Felix Stumpe verwertete Timon Wloch folgerichtig zur frühen 1:0-Führung (12.). Mitte der ersten Hälfte spielte die U17 einen Freistoß direkt in die Füße des Gegners, der einen blitzschnellen Konter einleitete und zum Ausgleich kam (23.). Damit ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Joker Rodrigues sticht

Nach dem Seitenwechsel machten die Gastgeber etwas mehr fürs Spiel und kamen zu guten Chancen. Allerdings verteidigte die U17 viele Angriffe sehr gut und konsequent. Coach Gunkel bewies ein glückliches Händchen mit der EInwechselung von Julio Rodrigues (64.). Kapitän Jannis Kleeberg nagelte einen Freistoß an  die Latte, der Joker stand aber goldrichtig und schob zur erneuten Löwen-Führung ein (64.). In der Schlussphase verteidigte die Mannschaft den Vorsprung und sicherte sich den Sieg beim Tabellenführer. "Das war ein sehr wichtiger Erfolg für uns. Wir hatten zu Beginn 20 richtig gute Minuten. Der Ausgleich hat uns etwas aus dem Rhythmus gebracht, hinten raus haben wir dann aber gut verteidigt und freuen uns über diesen Sieg", lobte Gunkel den Auftritt seiner U17.

Mit 19 Zählern stehen aktuell drei Mannschaften ganz oben in der B-Junioren-Regionalliga Nord. Die Löwen stehen durch das schlechtere Torverhältnis auf Rang drei.

Eintracht
Schulze-Kökelsum - Arnold, Capli, Henke, Janz, Keil (58. Rodrigues), Kischka, Kleeberg (C), Schulz, Stumpe (71. Diallo), Wloch (49. Fabian)

Tore
0:1 Timon Wloch (12.)
1:1 Niklas Bär (23.)
1:2 Julio Rodrigues (64.)

Fotos: Torsten Utta


Eintracht Braunschweig U15 - VfB Lübeck U15  3:0 (3:0)

Die U15 von Coach Michael Duda schlägt den VfB Lübeck mit 3:0 durch die Treffer von Armagan Kücük, Arlind Sadiku und Max Camehn.

In der Partie gegen die Schleswig-Holsteiner legten die Löwen los wie die Feuerwehr und drückten den Gegner in die eigene Hälfte. Armagan Kücük eroberte sich nach vier Minuten den Ball vom Lübecker Keeper und erzielte die frühe 1:0-Führung (4.). Auch im weiteren Verlauf ließ die Mannschaft nicht locker. Max Camehn brachte die Kugel ins Zentrum, wo er Arlind Sadiku fand, der eiskalt auf 2:0 stellte (8.). Einen Pass in die Schnittstelle von Fynn Henze verwertete Camehn wenig später zum 3:0 (16.). Weitere gute Chancen ließen die Hausherren allerdings liegen. Nach dem Seitenwechsel verwaltete blau-gelb die Führung und schaffte es offensiv nicht mehr so gefährlich vors Tor zu kommen. Am Ende blieb es beim verdienten 3:0-Erfolg.

"Wir haben den Gegner in den ersten 25 Minuten eingeschnürt und kaum zum Atmen kommen lassen. Die Jungs präsentierten sich einmal mehr sehr fokussiert und konsequent in unserer Philosophie. Der Halbzeitstand fiel dennoch zu gering aus. In der zweiten Halbzeit konnten wir die Offensivqualität leider nicht so hoch halten und verloren uns zu oft in Einzelaktionen, hier dran gilt es zu arbeiten. Ein insgesamt hochverdienter Sieg, der uns weiteren Aufschwung verleiht", freute sich Duda im Anschluss an die Begegnung.

Bereits am Mittwoch steht für die Blau-Gelben die nächste Aufgabe an, wenn sie beim Niendorfer TSV zu Gast sind.

 

 

nach oben