NEWS // Nachwuchs

Zurück

Sonntag 30.09.2018

U19 schlägt VfB Lübeck

U17 mit Remis gegen VfL Osnabrück

VfB Lübeck U19 - Eintracht Braunschweig U19  1:6 (1:3)

Die U19 von Trainer Sascha Eickel gewinnt das Auswärtsspiel beim VfB Lübeck deutlich mit 6:1. 

Dabei begann die Partie überhaupt nicht nach dem Geschmack der Nachwuchslöwen. Der VfB begann forsch und erzielte nach neun Minuten die Führung (9.). Das rüttelte die Eintracht wach, die fortan besser ins Spiel fand und sich Chancen erspielte. Angreifer Tim Heike egalisierte das Ergebnis zunächst (13.), ehe Flügelspieler Maurice Franke das Spiel mit einem Doppelpack innerhalb von sieben Minuten zum 3:1 für die Löwen drehte. Weitere gute Möglichkeiten ließ die Mannschaft vor dem Pausenpfiff allerdings liegen. 

Löwen lassen nichts anbrennen

Nach dem Seitenwechsel übte die Eickel-Elf von Beginn an Druck auf den VfB aus und ließ defensiv kaum noch etwas zu. Demis Siranidis sorgte nach etwas über 50 Minuten mit dem 4:1 für eine Vorentscheidung. Ein weiteres Mal stand für den Torschützen das Aluminium im Wege. In der Schlussphase sorgten dann aber der eingewechselte Mathias Heiland (88.), sowie Heike mit seinem zweiten Treffer (90.) für den 6:1-Endstand. "Ich bin bis auf die ersten Minuten sehr zufrieden mit dem Auftritt. Wir haben zu Beginn noch nicht in die Ordnung gefunden und dann auch den Rückstand hinnehmen müssen. Anschließend haben wir toll herausgespielte Tore erzielt und eine dominante Leistung gezeigt. Am Ende haben wir hoch verdient gewonnen", freute sich Coach Eickel nach dem deutlichen 6:1-Erfolg seiner Mannschaft.

Tore
1:0 Murat Rasgele (9.)
1:1 Tim Heike (13.)
1:2 Maurice Franke (18.)
1:3 Maurice Franke (25.)
1:4 Demis Siranidis (59.)
1:5 Mathias Heiland (88.)
1:6 Tim Heike (90.) 


Eintracht Braunschweig U17 - VfL Osnabrück U17  3:3 (2:1)

Die U17 von Trainer Sebastian Gunkel spielte in einem umkämpften Spiel 3:3-Unentschieden gegen die U17 vom VfL Osnabrück.

In einem spannenden und engen Spiel gingen die Löwen früh in Rückstand, konnten diesen daraufhin drehen und mussten insgesamt zweimal die Führung gegen aufopferungsvolle Osnabrücker aus der Hand geben. Die Gäste erwischten die Löwen elf Minuten nach Anpfiff eiskalt und konnten mit 0:1 in Führung gehen. Im unmittelbaren Gegenzug kam ein Blau-Gelber im Osnabrücker Strafraum zu Fall, der fällige Strafstoß konnte aber vom Osnabrücker Keeper gehalten werden.

Es dauerte bis zu 29. Minute, als Emil Kischka die Mühen der Nachwuchslöwen belohnte und den 1:1-Ausgleich nach einem Einwurf erzielen konnte. Die Blau-Gelben waren in einer guten Phase und konnten nach einer Flanke durch Timon Wloch den 2:1-Führungstreffer erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es anschließend auch in die Halbzeitpause.

Löwen geben zweimalige Führung aus der Hand

Osnabrück kam sechs Minuten nach Wiederanpfiff in der 46. Minute zum Ausgleich. Die Löwen gaben sich aber nicht auf und gingen in der 63. Minute erneut durch Emil Kischka in Führung. Jedoch konnte der VfL vier Minuten vor Ende des Spiels wieder den Ausgleich erzielen und so "reichte es nach zweimaliger Führung am Ende nur für einen Punkt. Nach einer vernünftigen ersten Halbzeit haben wir den Kopf nach dem frühen Gegentreffer und verschossenen Strafstoß nicht hängen lassen und wollten unsere spielerische Qualität auf den Platz bringen. Der verdiente Ausgleich hat uns weitere Kraft gegeben, so dass wir mit einer gerechten Führung in die Pause gegangen sind. Eigentlich müssen wir nach zweimaliger Führung das Spiel für uns entscheiden. Allerdings hat sich auch der VfL in keiner Phase des Spiels aufgegeben und so wurden die Punkte letztendlich geteilt", lautete das Resümee von Sebastian Gunkel.

Eintracht
Schulze-Kökelsum - Henke, Schulz, Janz, Von-Thun - Arnold (C), Kischka, Capli, Wloch (75. Keil), Stumpe (63. Rodrigues) - Fehrmann (59. Fabian)

Tore
0:1 Tom Bauer (11. Minute)
1:1 Emil Kischka (29. Minute)
2:1 Timon Wloch (36. Minute)
2:2 Tom Bauer (46. Minute)
3:2 Emil Kischka (63. Minute)
3:3 Sven Lucas Richter (76. Minute)

Foto: Torsten Utta

nach oben