NEWS // Nachwuchs

Zurück

Samstag 03.11.2018

U19 verliert knapp

U17 mit 3:3-Unentschieden

Eintracht Braunschweig U19 - Eimsbütteler TV U19  1:2 (0:1)

Die U19 von Coach Sascha Eickel verliert das Topspiel der A-Junioren-Regionalliga Nord gegen den Eimsbütteler TV knapp mit 1:2. Für den Anschlusstreffer der Löwen sorgte Maurice Franke.

Nach dem Remis gegen Spitzenreiter Holstein Kiel (1:1) wollte die U19 im nächsten Topspiel gegen den Eimsbütteler TV endlich die lang ersehnten Big Points einfahren und tabellarisch an die Hamburger heran rücken. Die Löwen begannen auch forsch und kamen zur ersten Gelegenheit. Der extrem giftige Matthias Heiland eroberte sich den Ball am Flügel und brachte ihn ins Zentrum. Am langen Pfosten verpassten aber sowohl Kapitän Maurice Franke, als auch Erik Weinhauer (15.). Wenig später probierte TIm Heike per Freistoß sein Glück (21.) und war auch beim guten Zuspiel von Can Degirmenci erfolglos (28.). Auf der Gegenseite rettete Keeper Tom Planitz im Eins-gegen-Eins mit Blerim Qestai die Null (29.). Kurz vorm Pausentee war der Schlussmann beim Abschluss von Dominik Akyol aus spitzem Winkel aber machtlos (39.).

Anschlusstreffer kommt zu spät

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie immer intensiver. Innenverteidiger Marius Homann klärte nach 54 Minuten eine gefährliche Hereingabe über das eigene Tor (54.), auf der anderen Seite traf Weinhauer lediglich das Außennetz (56.). Nach etwas mehr als einer Stunde bekam Eimsbüttel in zentraler Position Freistoß. Akyol führte aus und der Ball rutschte Planitz durch die Finger zum 0:2 (66.). Die Löwen rannten weiter an und versuchten alles. In der Schlussphase wurde das belohnt, denn Franke knallte die Pille aus kurzer Distanz in die Maschen (82.). Es wurde nochmals eng und auch hitzig auf dem Platz, doch alle Versuche der Hausherren verpufften. "Wir haben uns am Ende von der Hektik des Gegners anstecken lassen und etwas den Fokus verloren", resümierte Eickel im Anschluss. "Wir waren 35 Minuten lang die klar bessere Mannschaft und haben ein sehr gutes Spiel gezeigt. Wir haben den Gegner nicht zur Entfaltung kommen lassen und sind selber zu guten Chancen gekommen. Für unseren Aufwand werden wir aktuell zu wenig belohnt", so der Coach.

Eintracht
Planitz - Siemer, Henning, Homann, Ferigo (74. Barry) - Degirmenci (68. Moreno-Silva), Petereit, Heiland, Weinhauer (63. Tetang) - Franke (C), Heike

Tore
0:1 Dominik Akyol (39.)
0:2 Dominik Akyol (66.)
1:2 Maurice Franke (82.)

Zuschauer
70

Fotos: eintracht.com


Eintracht Braunschweig U17 - JLZ Emsland U17  3:3 (1:2)

Die U17 von Trainer Sebastian Gunkel muss sich gegen das JLZ Emsland mit einem 3:3 zufrieden geben. Die Treffer für die Blau-Gelben erzielten Aladin Capli, Martin von Thun und Emil Kischka.

Nach dem 2:1-Erfolg der Löwen beim Eimsbütteler TV wollte die Mannschaft im Heimspiel gegen die Talentschmiede aus dem Emsland unbedingt nachlegen. Allerdings war den Blau-Gelben eine gewisse Nervosität anzumerken. Nach einem Ballverlust kassierte das Team bereits früh den Rückstand (3.). Doch darauf hatte es wenig später die passende Antwort mit dem Ausgleichstreffer von Aladin Capli nach Vorarbeit von Kapitän Jannis Kleeberg (9.). Aber auch die Emsländer wussten hier immer wieder zu überzeugen und Nadelstiche zu setzen. Die Meppener netzten nach einem Freistoß aus dem Halbfeld zum 1:2-Halbzeitstand ein und bestraften damit Nachlässigkeiten in der Verteidigung (13.).

Turbulente Schlussminuten

Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren verbessert zurück aufs Feld, schafften es aber zunächst nicht, ihre Angriffe konsequent zu Ende zu fahren. Erst in den letzten zehn Minuten wurde es nochmals richtig spannend. Zunächst egalisierte Martin von Thun nach Ablage durch Lennart Keil (70.), wenig später drehte Emil Kischka das Spiel zum 3:2 für die Löwen (74.). Den nahezu sicher geglaubten Sieg hatte die U17 aber noch nicht in der Tasche. Kurz vor dem Abpfiff klärten die Löwen einen hohen Ball schlecht und der Unparteiische entschied auf Strafstoß, eine durchaus fragwürdige Entscheidung. Diese Chance ließen sich die Gäste nicht nehmen und verwandelten den Elfmeter zum 3:3-Endstand (78.). "Es war kein gutes Spiel von uns, dennoch ist es ärgerlich, dass wir unsere Chancen nicht genutzt haben und den Vorsprung nicht über die Zeit verteidigt haben. Bei der gezeigten Leistung müssen wir uns aber mit diesem Punkt zufrieden geben", ärgerte sich Gunkel über verschenkte Punkte.

Eintracht
Schulze-Kökelsum - Arnold, Capli, Fabian (34. Kischka), Fehrmann (66. Keil), Henke, Janz, Kleeberg (C), Schulz (41. von Thun), Stumpe (62. Rodrigues), Wloch

Tore
0:1 Daniel Beneke (3.)
1:1 Aladin Capli (9.)
1:2 Phil Gysbers (13.)
2:2 Martin von Thun (70.)
3:2 Emil Kischka (74.)
3:3 Hendrik Krüßel (78.)

Zuschauer
70

Fotos: Torsten Utta

nach oben