NEWS // Nachwuchs

Zurück

Sonntag 16.09.2012

U23 baut Siegesserie aus

U19 holt ersten Dreier der Saison

Am Sonntagnachmittag waren die Nachwuchsteams von Eintracht Branschweig wieder im Einsatz. Die U23 von Traniner Henning Bürger besiegte den TSV Ottersberg mit 3:0 (0:0). Erstmals in der laufenden Saison konnte auch das Team von U19-Trainer Goran Barjaktarevic einen Sieg bejubeln. Die Blau-Geben bezwangen den Ligakonkurrenten Kickers Emden mit 4:3 (1:0).

TSV Ottersberg - Eintracht Braunschweig U23 0:3 (0:0)

Eintrachts U23 erwartete am Sonntagnachmittag in Form vom TSV Ottersberg eine schwere Aufgabe, die die Blau-Gelben jedoch letztendlich mit einem 3:0-Auswärtserfolg souverän löste.

Bürgers Junge Wilde jubelt weiter. In Ottersberg gab es den siebten Sieg in Folge



Auf schwierigen Platzverhältnissen taten sich die Spieler von Trainer Henning Bürger sichtlich schwer in die Partie zu kommen. Gegen den gut verteidigenden Ligakonkurrenten aus Ottersberg gelang den Löwen in der ersten Halbzeit nicht allzu viel. Lediglich eine hundertprozentige Torchance erspielte sich die U23, die Markus Unger jedoch nicht verwertete und den Ball über das Gehäuse des Gegners schoss.

„In der ersten Halbzeit haben wir zu langsam nach vorne gespielt und gegen die gut aufgestellte Ottersberger-Defensive kein Mittel gefunden“, lautete Bürgers Fazit zur ersten Hälfte.

Im zweiten Durchgang traten die Löwen jedoch besser auf und gingen durch Pacal Gos bereits frühzeitig in Führung (51.). Durch das schneller vorgetragene Passspiel setzt die Bürger-Elf den TSV zunehmend unter Druck und stellte den Gastgeber vor weitaus größere Herausforderungen als in Halbzeit eins. Torjäger Jonas Kierdorf baute schließlich durch seinen bereits achten Saisontreffer die Führung auf 2:0 aus (62.). Zunehmend wurde es ersichtlich, dass Ottersberg das Tempo des Tabellenführers nicht mithalten konnte und sich lediglich auf Defensivarbeit beschränkte.

„Wir waren einfach aggressiver und auch effektiver in unseren Aktionen und haben den Ball schneller zirkulieren lassen. Aus diesem Grund hatte uns der Gegner nichts mehr entgegenzusetzen“, resümierte Bürger.

Den Schlusspunkt mit seinem Tor zum 3:0 markierte Philipp Stucki beim letztlich hochverdienten Auswärtserfolg über den TSV Ottersberg. Die U23 baute damit die Tabellenführung weiter aus und kann nun einen Vier-Punkte-Vorsprung auf den Tabellenzweiten RSV Göttingen 05 aufweisen.

 

Tore:

0:1 Gos (51.)

0:2 J. Kierdorf (62.)

0:3 Stucki (86.)

Aufstellung: Gioudas - Schreyer, Turan, Gos, Nachtwey, L.Kierdorf, Unger (82. Saglam), Göwecke, Richter (78. Stucki), J. Kierdorf (72. Seker), Merkel

Zuschauer: 228

Eintracht Braunschweig U19 - BSV Kickers Emden 4:3 (1:0)

Mit einem 4:3-Erfolg über den BSV Kickers Emden sicherte sich Eintracht Braunschweigs U19 am vergangenen Sonntag den ersten Dreier der laufenden Spielzeit. Dementsprechend erleichtert war auch Trainer Goran Barjaktarevic nach der Partie: „Der erste Schritt ist mit dem ersten Sieg gemacht, aber wie meine Spieler die letzten fünfzehn Minuten aufgetreten sind, passt mir überhaupt nicht“, erklärte der Trainer.

Die Begegnung fing für die Blau-Gelben mehr als gut an. Durch einen satten Rechtsschuss von Jorgo Nika gingen die Löwen bereits früh in Führung (9.). Von den Emdenern kam in der Anfangsphase nicht besonders viel. Das vom Trainer erwartete Kick & Rush der Gäste fand in den langen Bällen gute Abnehmer in der Eintracht-Defensive, die die Emdener Sturmreihe über weite Strecken der ersten Hälfte im Griff hatte.

Goran Barjaktarevics Team holte gegen Kickers Emden die ersten drei Punkte in dieser Saison

Die Blau-Gelben dominierten und erspielten sich zunehmend durch den sehr agilen Sami Malik über die linke Seite aussichtsreiche Torchancen, die jedoch nicht verwertet werden konnten. So ging ein Volleyschuss von Nika knapp übers Tor (26.) oder es wurde der eigene Mann auf der Linie angeschossen (42.). Das 2:0 lag in der Luft, doch auch die Emdener kamen kurz vor der Pause sehr gefährlich vor das Gehäuse von Pascal Bertram und vergaben ihre erste wirkliche Großchance nur knapp.

In der zweiten Halbzeit schienen die Löwen in der Anfangsphase jedoch nicht so wach zu sein, wie bereits in der ersten Hälfte. Es schlichen sich immer wieder Unkonzentriertheiten in der Eintracht-Defensive ein, von denen in der 54. Minute eine Chance vom Stürmer der Kickers genutzt wurde (54.). Gerade mal eine Minute später stellten die Löwen durch Dennis Jungk den alten Vorsprung jedoch wieder her (55.). Die Führung baute Jovan Grozdanic sieben Minuten später aus, nachdem der eingewechselte Ferdinand Takyi einen langen Ball in den Lauf von Grozdanic verlängert hatte, dieser ganz cool vor dem Tor blieb und zum 3:1 einschob (62.). Immer wieder kamen die Nachwuchskicker gefährlich vor das gegnerische Tor, vergaben weitere Chancen aber oft zu leichtfertig.

Durch einen schnell ausgeführten Abschlag von Bertram setzte sich Brian Behrens schließlich gegen seine Gegenspieler durch und hatte anschließend das Auge für den freistehenden Grozdanic, der den Rückpass vollendete – 4:1 (73.). Die Partie schien entschieden zu sein, doch die letzte Viertelstunde entsprach nicht dem vorherigen Spielverlauf. Anstatt weiter nach vorne zu spielen, verwaltete die U19 das Ergebnis und ließ Emden immer wieder zu Chancen kommen. „Das darf nicht sein, dass wir einen Drei-Tore-Vorsprung verwalten wollen, ohne auch nur einen Akzent nach vorne zu setzen“, zeigte sich Barjaktarevic sehr unzufrieden.

Zwei Minuten vor Schluss gelang den Kickers aus Emden noch der Treffer zum 4:2 (88.). Damit nicht genug: Keine weitere zwei Minuten später gelang den Nordfriesen sogar noch der 4:3-Anschlusstreffer, da die Abstimmung in der Abwehrreihe der Brauschweiger nicht mehr vorhanden schien. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter die Partie allerdings ab.

So richtig freuen konnten sich die Akteure der Blau-Gelben über den Sieg jedoch nicht. Zu sehr gab die Schlussphase den Offiziellen zu denken. „So etwas macht mich wütend. Keiner ging mehr konzentriert zur Sache. Es darf einfach nicht sein, dass wir im Defensivverhalten solche Defizite aufweisen. Aber auch unser Angriff hätte die Partie schon früh entscheiden müssen. Heute hätten wir das Doppelte an Toren erzielen müssen, auch wenn der Emdener Torwart sehr gut gehalten hat“, kritisierte der Trainer seine Spieler nach Abpfiff.

Tore:

1:0 Nika (9.)

1:1 Kickers Emden (54.)

2:1 Jungk (55.)

3:1 Grozdanic (62.)

4:1 Grozdanic (73.)

4:2 Kickers Emden (88.)

4:3 Kickers Emde (89.)

Aufstellung: Bertram - Slamar, Roth, Jungk, Akdag (71. Pitzner), Grozdanic, Nika, Demir (46. Behrens), Groh, Clavey (59. Takyi), Malik (88. Özel)

Zuschauer: 50

Fotos: Agentur Hübner

nach oben