NEWS // Nachwuchs

Zurück

Mittwoch 18.07.2018

U23 gewinnt Tandurecup

Löwen schlagen Lupo Martini mit 2:1

Eintracht Braunschweig U23 - Lupo Martini Wolfsburg  2:1 (1:1)

Die U23 von Trainer Deniz Dogan gewinnt gegen Lupo Martini mit 2:1 durch die Treffer der Probespieler Alija Kastriot und Salih Ayaz. Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel gewinnen die Löwen den 1. Tandurecup bereits vorzeitig.

Im zweiten Spiel beim 1. Tandurecup wartete mit Lupo Martini ein weiterer Regionalligist auf die Löwen, die wieder mit zahlreichen Probespielern antraten. Gegen griffige Wolfsburger taten sich die Blau-Gelben zunächst schwer. Nach 13 Minuten probierten sie es mal aus der Distanz, jedoch ohne Erfolg. Auf der Gegenseite gab es nach einem Foul im Strafraum schließlich Elfmeter für Lupo Martini, den Elvir Zverotic sicher verwandelte (15.). Auch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte hatte Lupo noch eine Großchance zu erhöhen, allerdings egalisierte die U23 im Gegenzug durch Probespieler Alija Kastriot nach Vorlage von Milislav Popovic (45.+3). Zur zweiten Halbzeit brachte Dogan insgesamt sieben frische Kräfte. Nach etwas mehr als einer Stunde drehte blau-gelb die Begegnung schließlich und wieder trug sich ein Testspieler in die Torschützenliste ein. Bei einem Eckball stand Salih Ayaz sträflich frei und köpfte am langen Pfosten zum 2:1 ein (64.). In der Schlussphase traf er sogar noch die Latte, es blieb allerdings beim knappen Erfolg, wodurch die Löwen den Wettbewerb nach zwei Siegen gewinnen. Am Freitag spielen Germania Halberstadt und Lupo Martini um den zweiten Platz.

"Es ging bei den Jungs an die Substanz"

"Lupo Martini war spritziger und griffiger als Halberstadt. Das hat man anfangs deutlich gemerkt. In der ersten Halbzeit habe ich zu bemängeln, dass die Angreifer keine Laufbewegung in die Spitze hatten. Bis zum Sechzehner haben wir gut durchgespielt, dann fehlten aber die letzten Meter. Das haben wir in der zweiten Halbzeit etwas besser gemacht, da war das Spielerische aber nicht so gut wie im ersten Durchgang. Es ging bei den Jungs auch an die Substanz, dennoch denke ich, dass ich schon zufrieden sein kann mit unserer Leistung und den Umsetzungen", freute sich Coach Dogan im Anschluss an die Begegnung.

Eintracht
Ngemba - Mema (46. Erdmann), Stramiello (46. Panourgias), Niemann (46. Gehde), Wand (46. Dougalis) - Rashed, Plonowski, Muja, Popovic (46. Vy Ngoc) - Kastriot (46. Ayaz), Töpken (46. Mittelstädt)

Tore
0:1 Elvir Zverotic (Foulelfmeter, 15.)
1:1 Alija Kastriot (45.+3)
2:1 Salih Ayaz (64.)

Fotos: eintracht.com

 

 

nach oben