NEWS // Nachwuchs

Zurück

Samstag 27.04.2019

U23 mit 1:3-Niederlage

Löwen unterliegen VfV Hildesheim

Eintracht Braunschweig U23 - VfV Hildesheim  1:3 (0:2)

Die U23 von Trainer Deniz Dogan unterliegt dem VfV Hildesheim vor heimischem Publikum mit 1:3.

Gegen den VfV Hildesheim tasteten sich beide Mannschaften zunächst einmal ab. In der 13. Minute verpasste Thilo Töpken nach einer Flanke von Boubacar Barry mit einem Kopfball die frühe Führung für die Löwen. Auf Seiten der Gäste besaß Abdulmalik Abdul die erste Chance des Spiels, als er nach einem weiten Ball aus der Hildesheimer Defensivreihe in den Braunschweiger Strafraum eindrang und dort nur durch ein Foulspiel von Kapitän Dominik Franke gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Yannik Schulze souverän (20.). Nach einer guten halben Stunde leisteten sich die Blau-Gelben einen Fehler im Aufbauspiel. Erneut hatte Abdul freie Bahn aufs Tor der Löwen, dieses Mal verwandelte er den Ball direkt zur 2:0-Führung für den VfV (31.).

Löwen geraten in Unterzahl

Die zweite Halbzeit startete hektisch. Binnen von vier Minuten hatte Töpken zweimal die Möglichkeit auf den Anschlusstreffer, kann diese jedoch nicht nutzen. Wie am vergangenen Spieltag mussten die Nachwuchslöwen in der zweiten Hälfte einen Platzverweis nach einer Tätlichkeit hinnehmen (Lirim Mema, 54.). Die Blau-Gelben steckten den Kopf aber nicht in den Sand und kamen durch einen feinen Doppelpass zwischen Hauke Bartels und Mergim Fejzullahu zum verdienten 1:2-Anschlusstreffer (58.). In der letzten halben Stunde kamen die Gastgeber immer wieder zu Chancen, verpasste es jedoch den Ausgleichstreffer zu erzielen. So war es erneut Abdul, der mit der letzten Aktion des Spiels per Abpraller nach einem Freistoß von der Strafraumkante den 3:1-Endstand für Hildesheim besorgte ( 90.+4).

„Kamen nicht in die tiefen Räume rein“

„Der Gegner stand tief und hat darauf gewartet, dass wir die Fehler machen, so wie es eigentlich jede Mannschaft in der Liga macht. Darauf hatten wir uns eigentlich eingestellt, das hat leider nicht so ganz geklappt“, lautete das Fazit nach dem Spiel von Kapitän Franke. Coach Dogan ergänzte: „Wir kamen in der ersten Halbzeit nicht in die tiefen Räume, da haben mir die Läufe gefehlt. Die zweite Halbzeit haben wir 35 Minuten in Unterzahl gespielt, waren ganz klar die bessere Mannschaft und müssen das Spiel eigentlich drehen. Unter dem Strich ist das Ergebnis jetzt gerade enttäuschend.“

Eintracht
Birjukov - Wand (83. Henning), Franke (C), Muja, Töpken (72. Ayaz), Fejzullahu, Adetula (34. Bartels), Erdmann, Mema, Wilton, Barry

Tore
0:1 Yannik Schulze (20.)
0:2 Abdulmalik Abdul (31.)
1:2 Mergim Fejzullahu (58.)
1:3 Abdulmalik Abdul (90.+4)

Besondere Vorkommnisse
Lirim Mema sieht Rote Karte nach Tätlichkeit (54.)

Zuschauer
142

 

 

nach oben