NEWS // Nachwuchs

Zurück

Samstag 20.10.2018

U23 mit 4:1-Erfolg

Löwen schlagen SV Atlas Delmenhorst deutlich

Eintracht Braunschweig U23 - SV Atlas Delmenhorst  4:1 (2:0)

Die U23 von Trainer Deniz Dogan gewinnt das Heimspiel gegen den SV Atlas Delmenhorst deutlich mit 4:1. Für die Treffer sorgten Salih Ayaz, Meik Erdmann, Michal Fasko und Ahmet Canbaz.

Von Beginn an ging es in dem Duell der direkten Tabellennachbarn heiß her. Atlas Delmenhorst ging, wie schon in Vorfeld der Partie von Dogan befürchtet, rustikal und robust zur Sache, versuchte dabei aber auch immer wieder fußballerische Akzente nach zu setzen. Nach fünf Minuten kombinierten sich die Löwen aber gut durch. Hauke Bartels legte allerdings völlig freistehend nochmals quer auf Salih Ayaz, der dann entscheidend am Abschluss gehindert werden konnte (5.). Wenig später eroberten sich Kapitän Dominik Franke und Jonas Wand den Ball im Mittelfeld und schalteten blitzschnell um. Franke schickte Ayaz, der kaltschnäuzig die Führung erzielte (11.). Im direkten Gegenzug zeigte auch Atlas Delmenhorst, was in ihnen steckt, doch Nick Otto klärte auf der Linie (12.). Anschließend spielte sich das Geschehen viel im Mittelfeld ab. Erst nach einer halben Stunde konnten die Hausherren wieder eine Chance für sich verbuchen. Ayaz tauchte völlig frei vorm Keeper auf, der allerdings Sieger blieb (29.), eine höhere Führung wäre durchaus verdient gewesen. Doch auch die Gäste sorgten nach einem Eckball für Gefahr, denn aus dem Gewühl heraus kam die Kugel aufs Tor und touchierte die Latte (35.). Kurz vorm Abpfiff machste es Jake Wilton über die rechte Seite schnell und schickte Meik Erdmann, der zu flink für seinen Gegenspieler war, ihm davon eilte und aus spitzem Winkel das 2:0 markierte (45.).

Gegentor sorgt für Unruhe

Nach dem Seitenwechsel drückte zunächst Delmenhorst. Marco Priessner wurde in Szene gesetzt, der den herauseilenden Yannik Bangsow umkurvte und den Anschluss herstellte (53.). Die Partie wurde daraufhin verbissener und ruppiger, weshalb der Spielfluss aus der ersten Hälfte vorerst unterbrochen wurde. Nach einer Stunde ließ Michal Fasko seinen Gegenspieler mit einer Finte aussteigen und behielt im Eins-gegen-Eins mit dem Delmenhorster Keeper die Nerven und stellte das 3:1 her (66.). Jetzt übernahmen die Blau-Gelben wieder die Kontrolle über die Begegnung und erspielten sich weitere gute Einschussmöglichkeiten. Franke wurde in höchster Not aber abgeblockt (70.). Einen Konter nach 72 Spielminuten über Fasko schloss der eingewechselte Ahmet Canbaz dann mit dem 4:1-Endstand ab.

"Jungs haben sich gewehrt und gut verteidigt"

"Wir standen hinten kompakt und hatten nach vorne hin einige gute Spielzüge. Wir waren offensiv heute sehr effektiv. In der ersten Halbzeit haben wir aus vier Chancen zwei Tore gemacht. Es wurde nach dem Anschlusstreffer hektischer, wir haben den Kampf aber angenommen und hatten alle Spaß. Das war eine gute Teamleistung", erklärte Torschütze Erdmann nach der Begegnung. "Das war ein absolut verdienter Sieg heute. Der Gegner hatte im Prinzip nur eine Torchance aus dem Spiel heraus. Sie waren vor allem durch ihre Größe bei Standards gefährlich. Ich bin total positiv überrascht von meinen Jungs, wie sie sich dagegen gewehrt und stark verteidigt haben. Darüberhinaus haben wir schnell nach vorne gespielt. Delmenhorst war ein guter Gegner, das muss man auch sagen, aber unterm Strich ist der Sieg auch in der Höhe völlig verdient", pflichtete ein zufriedener Coach Dogan bei.

Eintracht
Bangsow - Erdmann, Wilton, N. Otto, Funke - Bartels (46. Canbaz), Franke (C), Fasko, Wand (83. Mema), Adetula (55. Kolgeci) - Ayaz

Tore
1:0 Salih Ayaz (11.)
2:0 Meik Erdmann (45.)
2:1 Marco Priessner (53.)
3:1 Michal Fasko (66.)
4:1 Ahmet Canbaz (72.)

Zuschauer
120

Foto: eintracht.com

nach oben